| 07.55 Uhr

Antibiotika-Rückstände
Rewe ruft Tiefkühl-Garnelen zurück

Rückruf bei Rewe: Antibiotika-Rückstände in ja!-Tiefkühl-Garnelen
Eine Charge dieser Garnelen ruft Rewe zurück. FOTO: Rewe
Köln/Düsseldorf. Die Supermarkt-Kette Rewe ruft eine Charge Tiefkühl-Garnelen zurück. In einigen Proben wurden Antibiotika-Rückstände gefunden. Auch Real hat eine Rückrufaktion gestartet. Dabei geht es um Feigen. 

Bei der vorsorglichen bundesweiten Rewe-Rückrufaktion geht es um "ja! King Prawns Garnelen 225g TK". Betroffen sei das Produkt mit den Daten EAN 4388840222964 sowie MHD 14.04.2019 mit Los VN 786V 088, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Es rät vom Verzehr dieses Produktes ab. Kunden könnten die Ware im jeweiligen Rewe-Markt zurückzugeben. Sie erhielten den Kaufpreis erstattet.

Der Lebensmittelhändler Real teilte am Mittwoch mit, dass die Firma Le Antichi Bonta di Calabria den Artikel "Feigen aus Kalabrien" vorsorglich zurückruft. In einer Probe sei ein erhöhter Gehalt an Mykotoxinen festgestellt worden. Betroffen sei der Artikel mit Mindesthaltbarkeitsdatum 17. Juni 2018 und der Losnummer P.260/17 N. Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, können ihn im nächsten Real-Markt zurückgeben und bekämen den Kaufpreis erstattet.

(jco/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rückruf bei Rewe: Antibiotika-Rückstände in ja!-Tiefkühl-Garnelen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.