| 07.02 Uhr

Salmonellengefahr
Drogeriekette dm ruft Bio-Sesam zurück

Salmonellen-Gefahr: Drogeriekette dm ruft Bio-Sesam zurück
Verbraucher können betroffene Ware in allen Filialen zurückgeben. FOTO: dm
Karlsruhe. Käufer von Bio-Sesam der Drogeriekette dm sollten überprüfen, welche Verpackungscharge sie erworben haben. Das Unternehmen ruft mehrere Chargen zurück, wegen Salmonellengefahr.

Wegen Salmonellengefahr hat die Drogeriemarktkette dm seinen Bio-Sesam aus Uganda zurückgerufen. Betroffen ist der Artikel "dmBio Sesam ungeschält 500 g", wie das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe am späten Donnerstagabend mitteilte. Bei Kontrollen des Produkts seien in einer Probe Salmonellen festgestellt worden.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Produkte der zurückgerufenen Chargen betroffen sind. Verbraucher können betroffene Ware in allen Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis werde erstattet. Das Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnte am Donnerstagabend nicht vor dem Bio-Sesam.

Von dem Rückruf sind nach dm-Angaben ausschließlich Produkte mit der Herkunft Uganda und den folgenden Verpackungschargen betroffen:

  • L6601080, Mindesthaltbarkeitsdatum 07.10.2016, 08.10.2016
  • L5601142, Mindesthaltbarkeitsdatum 14.10.2016
  • L5603020, Mindesthaltbarkeitsdatum 03.12.2016
  • L5603021, Mindesthaltbarkeitsdatum 03.12.2016
  • L5603030, Mindesthaltbarkeitsdatum 03.12.2016
  • L5603050, Mindesthaltbarkeitsdatum 05.12.2016
  • L5603051, Mindesthaltbarkeitsdatum 05.12.2016

Salmonellen können eine einfache Lebensmittelvergiftung oder eine fiebrige Magen-Darm-Erkrankung mit Durchfall und Erbrechen auslösen. Besonders bei Säuglingen, alten und kranken Menschen kann eine Salmonelleninfektion höchst gefährlich sein.

(hebu/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Salmonellen-Gefahr: Drogeriekette dm ruft Bio-Sesam zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.