| 15.45 Uhr

Private Krankenversicherung
Wechsel wird meist teuer

Die größten privaten Krankenversicherungen
Die größten privaten Krankenversicherungen FOTO: AP
Hamburg (RPO). Wer seine private Krankenversicherung wechseln will, sollte sich diesen Schritt vorher gut überlegen. Denn neue Gesundheitsprüfungen und ein höheres Eintrittsalter führten meist zu höheren Beiträgen.

In der Regel sei solch ein Schritt wirtschaftlich nicht sinnvoll, sagt Thorsten Rudnik vom Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg. Versicherungsvermittler erhielten für den Abschluss einer privaten Krankenvollversicherung derzeit bis zu zwölf Monatsbeiträge Provision, erklärt Rudnik.

Daher könne die Versuchung groß sein, Versicherten einen neuen Vertrag bei einer anderen Gesellschaft anzubieten. Versicherten sollten aber genau prüfen, ob sich das Angebot für sie auszahlt.

Was die meisten jedoch nicht wissen: Jeder Versicherte kann innerhalb seiner Versicherungsgesellschaft in einen günstigeren Tarif wechseln, ohne dabei auf Leistungen verzichten zu müssen. Altersrückstellungen bleiben dadurch vollständig erhalten. Darauf weist das unabhängige Verbraucherportal www.widge.de hin.

(tmn/mais)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Private Krankenversicherung: Wechsel wird meist teuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.