| 09.39 Uhr

Auf dem Grand Place von Lille

Paris. Lille, die Hauptstadt der Region Nord-Pas-de-Calais, setzt auf einen Mix aus flämischer Tradition und französischer Lebensart. Im Jahr 2004 war das rund 220.000 Einwohner zählende Lille europäische Kulturhauptstadt. Am 12. Juni spielt im Stade Pierre-Mauroy die deutsche Mannschaft gegen die Ukraine. Sehenswürdigkeiten Entsprechend groß ist das Angebot an kulturellen Attraktionen. Der zentral gelegene Grand Place mit der alten Börse ist ein architektonisches Juwel mit Gebäuden aus dem 17. bis 20. Jahrhundert. Wunderbar flanieren lässt sich auch durch die liebevoll restaurierte Altstadt. Lohnenswert ist auch ein Besuch der 1667 bis 1671 von Ludwig XIV. erbauten Zitadelle. Eines der wenigen noch existierenden Beispiele für flämische Gotik ist das Palais Rihour. Das Palais des Beaux-Arts bietet wertvolle Kunstsammlungen aus unterschiedlichen Epochen. Unterwegs Der City Pass bietet freien Eintritt zu 26 Sehenswürdigkeiten und Attraktionen sowie kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. Beim City Pass für 72 Stunden ist zusätzlich der Eintritt zu 14 Sehenswürdigkeiten der Region Nord-Pas de Calais und die Nutzung der Regionalbahn während 24 Stunden inklusive. Das Fremdenverkehrsamt organisiert zudem Stadtrundgänge und -fahrten. Info Office de Tourisme de Lille, Place Rihour - BP 205 F-59002 Lille Cedex, Tel.: +33 (0)3 59 57 94 00; Internet: en.lilletourism.com
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auf dem Grand Place von Lille


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.