| 09.45 Uhr

Gourmetrestaurant
Das Fährhaus gibt Sterne-Küche auf

Sylt. Seit diesem Jahr gibt es kein Gourmetrestaurant mehr im Fünf-Sterne-Superior-Hotel Fährhaus auf Sylt. Dafür serviert der mit zwei Michelin-Sternen bedachte Alexandro Pape Brot und Bier in Keitum. Von Margarethe Heiles

Für das noble Fünf-Sterne-Superior-Hotel Fährhaus in Munkmarsch hat in diesem Jahr eine neue Zeitrechnung begonnen - oder ein Experiment, wie es Hoteldirektor Robert Jopp nennt. Nach 16 Jahren entschied sich der Hoteleigentümer Karl-Rudolf Mankel zusammen mit dem Sterne-Koch Alexandro Pape neue Wege zu gehen. "Das ist natürlich ein Einschnitt, aber auch eine Chance", sagt Jopp - getreu dem Motto: "Es muss sich alles ändern, damit alles so bleibt, wie es ist."

Alexandro Pape - dieser Name ist seit vielen Jahren fest mit dem Hotel "Fährhaus" verwoben. Der Koch mit zwei Michelin-Sternen hat die Gastronomie in dem Sylter Luxushotel maßgebend geprägt. Und jetzt soll es ohne ihn gehen? Kaum vorstellbar. Und so ganz trifft es auch nicht zu. Denn Alexandro Pape gibt zwar das mit neun Tischen kleine Sterne-Restaurant vor Ort auf, er bleibt aber weiterhin gastronomischer Leiter im Fährhaus. Und auch seine Kochkurse und der "Sommernachtstraum", eine wichtige Veranstaltung im Hotel, wird er zukünftig leiten. Warum aber die Restaurant-Aufgabe? "Wer neue Wege gehen möchte, kann nicht mehr mit Leib und Seele ein Gourmetrestaurant leiten und jeden Abend persönlich für die Gäste kochen", ist sich Robert Jopp sicher. "Und ein halbherziges Sternerestaurant wollten wir nicht. Deshalb sind wir das Experiment eingegangen."

Bisher sei dieses Experiment geglückt. "Wir haben alle unsere Stammgäste angeschrieben, und es gab nur vier Absagen für dieses Jahr", so der Hoteldirektor. Außerdem sei das Hotel jetzt um eine Neuheit reicher. Denn Alexandro Pape hat in Keitum an der ehemaligen Tankstelle im Kreisverkehr, also nur wenige Kilometer vom Fährhaus entfernt, das Lokal "Brot & Bier" eröffnet. Zusammen mit seinem Souschef Sven Pietschmann serviert er dort ab diesem Sommer exklusiv belegte Brote mit dem ersten, natürlich von Alexandro Pape gebrauten Sylter Bier. Die Idee dahinter: "Die Stulle wird neu inszeniert und überrascht mit exklusiven Kreationen der anspruchsvollen Küche" heißt es auf der Internetseite des Lokals. Und Pape, der schon ein Vorreiter beim ersten Sylter Salz war, fügt hinzu: "Wir wollen das Ritual eines guten Abendbrotes wieder bei unseren Gästen in den Fokus rücken."

Der Hotelbetrieb im "Fährhaus" geht währenddessen normal weiter. Der Bereich des ehemaligen Gourmetrestaurants wurde in das "Mara Sand" mit seinem schönen Ausblick auf den Munkmarscher Hafen und die "Käpt'n Selmer Stube", also die beiden anderen Hotelrestaurants, integriert. Dort erwarten die Besucher die gewohnten Kreationen, die von einem Drei-Gänge-Menü für Halbpension-Gäste bis hin zu einer wechselnden Karte mit Tagesgerichten reicht.

In der "Käpt'n Selmer Stube" sind übrigens auch vierbeinige Gäste willkommen. Auf Wunsch wird sogar für diese gekocht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gourmetrestaurant: Das Fährhaus gibt Sterne-Küche auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.