| 11.12 Uhr

Ab 11. Dezember
Diese Schlafwagenangebote gibt es bald ab Düsseldorf

Deutsche Bahn zieht Nachtzüge aus dem Verkehr
Ab Dezember müssen Nachtreisende in Deutschland von der Deutschen Bahn auf den österreichischen ÖBB-Nightjet umsteigen. FOTO: dpa
Düsseldorf . Im Dezember schafft die Deutsche Bahn ihre Schlafwagen ab. Das österreichische Zugunternehmen ÖBB übernimmt dann einen Teil der Strecken - und hat bereits neue Verbindungen geplant, von denen auch die Düsseldorfer profitieren. 

Etwa um die Hälfte schrumpft das Angebot an Schlafzügen in Deutschland ab 11. Dezember. Dann zieht die Deutsche Bahn all ihre Schlaf- und Liegewagen von den Schienen ab. Wer es dann nachts trotzdem bequem haben will, muss ein Ticket der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) kaufen und in einen Nightjet-Zug der ÖBB einsteigen. 

Die will ihr Angebot ab dem 11. Dezember von 9 Verbindungen auf 15 ausweiten, wovon vor allem Nachtfahrer aus Düsseldorf profitieren: Die ÖBB-Nightjets sollen dann täglich Hamburg und Düsseldorf mit München und Innsbruck verbinden sowie täglich von Hamburg und Berlin nach Zürich fahren und München mit Venedig, Rom und Mailand verbinden. Ebenfalls neu: Auf der Strecke von Hamburg nach Innsbruck können täglich, sowie zwischen Düsseldorf und Innsbruck dreimal pro Woche, Autos und Motorräder in den Nightjets befördert werden.

Alle Verbindungen der ÖBB-Nightjets im Überblick

Die bestehenden Verbindungen: 

  • Hamburg - Düsseldorf
  • Hamburg - Wien (täglich Auto-/Motorradbeförderung)
  • Wien (viermal wöchentlich Auto-/Motorradbeförderung) - Zürich
  • Wien - Zürich - Graz (täglich Auto-/Motorradbeförderung zw. Graz und Feldkirch)
  • Wien - Bregenz (täglich Auto-/Motorradbeförderung zw. Wien und Feldkirch)
  • Wien - Venedig
  • Wien - Rom
  • Wien - Mailand (Auto-/Motorradbeförderung saisonal Mitte März - Mitte Oktober zwischen Wien und Verona)
  • Wien - Livorno (Auto-/Motorradbeförderung saisonal Mitte März - Mitte Oktober)

Die neuen Verbindungen ab 11. Dezember:

  • Düsseldorf - München - Innsbruck (dreimal wöchentlich Auto- und Motorradbeförderung)

  • Hamburg - Berlin - Freiburg (B) - Basel - Zürich

  • Hamburg - München - Innsbruck (täglich Auto- und Motorradbeförderung)
  • München - Villach - Venedig
  • München - Salzburg - Villach - Florenz - Rom
  • München - Salzburg - Villach - Verona - Mailand

Die Deutsche Bahn hat angekündigt, zukünftig in jeder Nacht zu den bestehenden zwei IC- und zwei ICE-Fahrten vier neue IC-Verbindungen anzubieten. In den Nachtzügen soll des weiteren vielen Wagen das Licht gedimmt, und Durchsagetexte verkürzt werden, um schlafende Fahrgäste möglichst wenig zu stören. An den Wochenenden und in den Sommerferien sollen weitere Züge dazukommen. Außerdem sollen zum Fahrplanwechsel 2017 mit drei neuen Fernverbindungen auf wichtigen Pendlerstrecken wie Ulm-München und Frankfurt-Amsterdam die Kapazitäten erhöht werden. 

(ham )
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutsche Bahn zieht Nachtzüge aus dem Verkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.