Infostrecke

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Hunde mitbringen, Grillen oder FKK – nicht an allen Badeseen in der Region ist das alles erlaubt. Wir haben für Sie einen Blick in die Seenverordnungen der Städte und Kommunen geworfen. Hier erfahren Sie wo Lagerfeuer, Nacktbaden und Vierbeiner verboten sind. 

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Unterbacher See in Düsseldorf

Das ist verboten: 

- Schwimmen außerhalb der markierten Bereiche

- Mitbringen von alkoholischen Getränken

- Mitbringen von Glasbehältern

- Zurücklassen von Zigarettenkippen

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Hitdorfer See und Großer Silbersee in Leverkusen

Das ist verboten:

- Campen, zelten oder einen Wohnwagen aufstellen 

- Sich nachts zwischen 22 Uhr und 7 Uhr morgens am See aufhalten

- Vom 1. Mai bis 30. September eines Jahres sind Hunde verboten, vom 1. Oktober bis 30. April dürfen Hunde angeleint mitgeführt werden.

- Laute Musik hören, bzw. Tongeräte ohne Kopfhörer zu nutzen

- Offene Feuerstellen

- Enten füttern

- Modellfahrzeuge betreiben (Autos, Boote, Flugzeuge)

- Bötchen fahren, Surfen, Tauchen

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Wasserski-Anlage in Langenfeld

Das ist verboten:

- Hunde (außer im Gastronomiebereich)

- Glasflaschen

- Grillen

- Shisha rauchen

- Baden außerhalb der Badebucht

- es gibt keinen FKK-Bereich

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Fühlinger See in Köln

Das ist verboten:

- Grillen

- Hunde dürfen angeleint mit in den Biergarten, am Strand sind sie nicht erlaubt.

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Naturfreibad Vingst in Köln

Das ist verboten: 

- Tiere dürfen nicht mit ins Bad 

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Escher See in Köln

Das ist verboten: 

- Tiere dürfen nicht mit ins Bad

- Grillen 

- Mitbringen von Getränken und Speisen (Ausnahme: 1 Liter Wasser, Obst, Gemüse)

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Otto-Maigler-See in Hürth

Das ist verboten: 

- Grillen

- Hunde sind nur auf der Seeterrasse erlaubt. 

 

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Kaarster See und Straberg-Nievenheimer See

Das ist verboten: 

- Alkohol

- Shisha rauchen

- Grillen

- Tiere mitbringen

- Kein FKK-Bereich

- Glasbehälter mitbringen

- SUP-Boards und mit Hochdruck betriebene Sport- und Spielgeräte sind im Wasser verboten

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Blaue Lagune in Wachtendonk bei Nettetal

Das ist verboten:

- Glasflaschen

- laute Musik

- Shisha rauchen

- Besteck mitbringen (Ausnahme: Plastikbesteck)

- Tiere mitbringen

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Freizeitsee in Menzelen in Alpen

Das ist verboten: 

- Angetrunkene dürfen nicht in das Bad

- Hunde ohne Leine dürfen nicht ins Bad

- Glasgegenstände sind verboten

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Bettenkamper Meer in Moers

Das ist verboten:

- Grillen

- Hunde dürfen nicht ins Bad. In der "Strandbar 1924" dürfen sie nur in einem bestimmten Bereich mitgebracht werden.

- Es gibt keinen FKK-Bereich

- Gläser- und Glasflaschen mitbringen

- Shisha rauchen

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Großenbaumer See in Duisburg

Das ist verboten: 

- Hunde mitbringen 

- Grillen 

- Starke alkoholische Getränke

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Wolfsee in Duisburg

Das ist verboten:

- Grillen

- Hunde sind am Badessee verboten.

- Sisha rauchen

- Harter Alkohol

- Fotografieren von Gruppen ohne deren Erlaubnis

- Es gibt keinen FKK-Bereich

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Auesee in  Wesel

Das ist verboten:

- Hunde sind nicht erlaubt.

- Es gibt keinen FKK-Bereich

 

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Xantener Südsee

Das ist verboten:

- Grillen

- Hunde dürfen nicht ins Strandbad

Badeseen in NRW: Was erlaubt ist und was nicht

Bever-Talsperre 

An der Bever-Talsperre gibt es vier Badestellen, an denen das Baden erlaubt ist. 

Das ist verboten:

- Grillen (außer an Camping-Plätzen) 

- Hunde sind an den Badestellen nicht gerne gesehen, es gibt aber kein ausdrückliches Verbot, teilt der Wupperverband mit.  

- Zelten (außer auf den Camping-Plätzen)