| 13.43 Uhr

Ausflug ins Grüne
Das bieten die zwölf Naturparks in NRW

Tipps und Infos zu den zwölf Naturparks in NRW
Tipps und Infos zu den zwölf Naturparks in NRW FOTO: Shiutterstock.com/Andreas Sell
Düsseldorf . Spazieren, Reiten, seltene Tiere beobachten – in den zwölf Naturparks von NRW können Besucher abwechslungsreiche Stunden verbringen. Wir verraten, was ihre Besonderheiten sind. 

Die zwölf Naturparks in NRW bieten zahlreiche Unternehmungen für Groß und Klein. Sie gehören zu den verschiedenen Schutzzonen für Naturräume in Deutschland: 8.600 Naturschutzgebiete, 15 Nationalparks und 104 Naturparks lassen sich hierzulande finden. Neben ihrer Unberührtheit beeindrucken sie Besucher vor allem durch die zahlreichen bedrohten Tier- und Pflanzenarten, die sie beherbergen.  

Jedes Jahr im April beispielsweise blüht im Naturpark Eifel die Gelbe Wildnarzisse. Sie ist innerhalb Deutschlands eine echte Rarität und steht unter Naturschutz. Insgesamt 240 Kilometer Wanderwege ziehen sich zudem durch den Park und laden Wanderer zur Erkundung einer unberührten Wald- und Wiesenlandschaft südlich von Köln ein. 

Wer nicht auf eigene Faust losziehen will, kann auch geführte Touren mit einem Ranger unternehmen. Nicht verpassen sollte man aber die "Eifel-Blicke", das sind spezielle Stationen die eine besonders spektakuläre Aussicht über den Naturpark bieten. 

Tipps zu den zwölf Naturparks finden Sie hier.

(ham)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das bieten die zwölf Naturparks in NRW


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.