| 02.30 Uhr
Erstes Legoland in Asien eröffnet
Nusajaya (dpa) Feuerspeiende Drachen, meterhohe Dinosaurier, Achterbahnen – und natürlich Legosteine, so weit das Auge reicht. In zehn Tagen eröffnet in Malaysia das erste Legoland in Asien. Bisher gab es die Freizeitparks rund um die Kunststoffbausteine nur in Dänemark, Deutschland, Großbritannien und den USA. "Rund 50 Millionen Steine sind hier verbaut", sagt Siegfried Börst, der deutsche Manager des Parks. Drei Jahre haben Arbeiter aus Europa und Malaysia gebraucht, bis alle Modelle fertig waren. Entstanden sind unter anderem Nachbauten der Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur, der Merlion Statue in Singapur und des Taj Mahals in Indien.

Zu den Attraktionen des rund 50 Fußballfelder großen Parks zählt auch ein Testzentrum, in dem Besucher den ganzen Tag lang mit Legosteinen bauen können. Daneben gibt es mehrere Achterbahnen. Die Drachen-Achterbahn nimmt Besucher zum Beispiel mit auf eine Reise durch das Mittelalter. "Ich fühle mich wieder wie ein kleines Kind", sagt Mahmood Rahman, 67, bei der Vorabbesichtigung des Parks.

Noch gibt es Kritik an der Verkehrsanbindung des Parks, doch Pressesprecherin Suzanna Bain verspricht zur Eröffnung Besserung. So soll es eine direkte Busverbindung in umliegende Städte sowie in das gut 300 Kilometer entfernte Kuala Lumpur und nach Singapur geben, das nur wenige Kilometer entfernt liegt. Denn der Park will Besucher aus ganz Asien ansprechen. Ganz billig ist das Vergnügen nicht. Rund 36 Euro müssen Erwachsene für eine Eintrittskarte auf den Tisch legen. Kinder und Senioren zahlen 28 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar