| 10.51 Uhr

Stuttgart
Ferienstart in NRW: Auf der A 3 wird es voll

Stuttgart. Die Nerven vieler Autofahrer dürfte das kommende Wochenende (8. bis 10. Juli) auf eine harte Probe stellen. Denn die Verkehrsclubs Auto Club Europa (ACE) und ADAC erwarten viele Staus und volle Straßen. Ein Grund: Nun startet auch Nordrhein-Westfalen in die Sommerferien. Die Urlauber aus dem bevölkerungsstärksten Bundesland dürften vor allem rund um die großen Zentren im Bereich Rhein-Ruhr, in Richtung Süden und auf dem Weg zu Nord- und Ostsee für teilweise lange Staus sorgen.

Außerdem beginnen in Teilen der Niederlande und in Frankreich die Sommerferien. Am Freitag wird es zwischen 13 und 20 Uhr voll sowie am Samstag zwischen 10 und 18 Uhr besonders kritisch. Von 14 bis 19 Uhr rollen dann am Sonntag die meisten Fahrzeuge.

Bis Ende August gilt zusätzlich zum normalen Sonntagsfahrverbot an allen Samstagen ab 7 Uhr ein Lkw-Fahrverbot für Nutzfahrzeuge ab 7,5 Tonnen. Das dürfte nach Ansicht der Experten für etwas Entspannung sorgen.

Auf diesen Strecken sind laut der Autoclubs Staus wahrscheinlich: A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln, beide Richtungen A 2 Berlin - Hannover - Dortmund, beide Richtungen A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln - Oberhausen - Arnheim, beide Richtungen A 4 Dresden - Erfurt - Köln - Aachen A 5 Hattenbacher Dreieck - Darmstadt - Karlsruhe - Basel A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg - Flensburg, beide Richtungen A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, beide Richtungen A 9 Berlin - Nürnberg - München, beide Richtungen A 40 Venlo - Duisburg - Essen A 45 Dortmund - Gießen A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen A 81 Heilbronn - Stuttgart - Singen A 93 Rosenheim - Kiefersfelden A 95 München - Garmisch-Partenkirchen A 96 Lindau - München

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stuttgart: Ferienstart in NRW: Auf der A 3 wird es voll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.