| 11.32 Uhr

Sommerferien in NRW
Finale für die Ferien - Urlaubsflieger kommen wieder

Fotos: Warteschlangen am Flughafen Düsseldorf
Fotos: Warteschlangen am Flughafen Düsseldorf FOTO: dpa, mb vfd
Köln/Düsseldorf. Braun gebrannte Urlauber müssen die Koffer packen. An den Airports herrscht Hochbetrieb. Köln und Düsseldorf zählten in den Sommerferien mehr Passagiere als im Vorjahr.

Die Reisewelle in den Sommerferien hat den beiden größten Flughäfen in NRW einen Passagierzuwachs gebracht. Die Airports in Düsseldorf und Köln/Bonn verzeichneten jeweils ein Besucherplus - zusammen kamen sie auf etwa fünf Millionen. Köln meldete in der Ferienzeit 1,6 Millionen Fluggäste - sechs Prozent mehr als vor einem Jahr. Düsseldorf steigerte die Zahl um 2,3 Prozent auf 3,4 Millionen. Am Wochenende vor dem Ferienende wurden in Düsseldorf 215.000 Reisende erwartet, am benachbarten Airport in Köln waren es etwa 108.000.

Streik, Verspätung, Gepäck weg: Diese Rechte haben Sie als Flugpassagier FOTO: Hans Blossey

Beliebteste Reiseziele der sonnenhungrigen Urlauber waren Spanien, die Türkei, Italien und Griechenland. "Damit sind die Badeorte rund ums Mittelmeer nach wie vor ungebrochen die gefragtesten Destinationen für die Sommerferien", sagte Christian Hinkel, der Sprecher des Düsseldorfer Flughafens. Am Kölner Airport lag Palma de Mallorca wie in den Vorjahren auf Platz eins der Lieblingsorte. Etwa ein Fünftel aller Flüge in der Ferienzeit aus Köln landete in Spanien.

Der Düsseldorfer Flughafen, der größte in NRW, hatte den verkehrsstärksten Tag gleich zu Ferienbeginn: Am Freitag, dem 26. Juni, kamen mehr als 81.000 Fluggäste. Die Rückreisewelle sollte langsamer ausklingen: Mit 76.000 am Freitag und jeweils etwa 70.000 Passagieren am Samstag und Sonntag verteilten sich die Rückkehrer über mehrere Tage.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen Düsseldorf und Köln: Finale für die Ferien - Urlaubsflieger kommen wieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.