| 15.40 Uhr
Eine Nacht im Iglu-Dorf
Auf Schnee gebettet
So schön sind die Iglu-Dörfer
So schön sind die Iglu-Dörfer FOTO: www.iglu-dorf.com
Düsseldorf. Wenn der Schnee hoch genug liegt, entstehen Iglu-Dörfer in der Schweiz, in Deutschland und in Andorra. Der einzige Standort in Deutschland ist die Zugspitze. Im Sommer vergehen die eiskalten Dörfer. Von Jessica Kames

Egal ob Abenteurer oder Romantiker – hier ist für jeden etwas dabei. Beim Après-Ski genießen Jung und Alt Glühwein und tolle Aussichten in der Iglu-Bar. Die gesamte Inneneinrichtung der Iglus besteht aus Schnee, mehr noch – internationale Künstler formen faszinierende Skulpturen aus Eis und Schnee und kreieren wunderschöne Muster an die Wände. 

Eine Nacht im Iglu ab 109 Euro

Das Übernachten in den Iglus wird sowohl romantisch zu zweit, als auch für Familien und Gruppen zum unvergesslichen Erlebnis. Wer sich nicht in den kalten Schneehäusern einkuscheln will, kann in das „Hot-Iglu“ einkehren. Das wohlig warme Zelt-Iglu hat einen Ofen und ist direkt mit dem Iglu-Dorf verbunden. Eine Nacht in der Märchenwelt aus Eis und Schnee lässt sich auf der Zugspitze ab 109 Euro pro Person erleben. Über die Fest- und Feiertage gelten spezielle Preise.

Zu jedem Iglu-Dorf gehört auch ein Restaurant und ein Wellness-Bereich mit Sauna oder Whirlpool. Beheizte Umkleidekabinen für den Übergang von Skianzug in die Badekleidung gibt es ebenfalls. Frösteln muss also niemand. Die Restaurants bieten traditionelles Käsefondue, sowie viele weitere Köstlichkeiten.

Quelle: anch/pst/das/anch
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar