| 10.43 Uhr

Hamburger Prachtbau
Ein Däne will Fernsehturm zum Hotel umbauen

Hamburger Prachtbau: Ein Däne will Fernsehturm zum Hotel umbauen
So könnte der Hamburger Fernsehturm samt Hotel bald aussehen. FOTO: Christian Bay-Joergensen
Düsseldorf (RPO). Nur ein in die Höhe ragender Mast kennzeichnet die Existenz des Hamburger Fernsehturms. Dies soll sich nach den Plänen des dänischen Architekts Christian Bay-Jorgensen ändern. In seinen Visionen sieht er das Wahrzeichen der nordischen Perle bereits als Hotel fungieren. Die Telekom hat bereits einen Investor und der Stadt liegen die Pläne vor.

Etwas muss sich am denkmalgeschützten Heinrich-Hertz-Turm ändern, dachte sich die Stadt Hamburg und beauftragte mehrere Architektenbüros mit der Planung für die künftige Nutzung. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt".

Ein Entwurf scheint dabei besonders beeindruckt. Der dänische Architekt Bay-Joergensen, der zum Architektenbüro Bay Arch gehört, sieht den Mast bereits von einem Hotel ummantelt.

Trotz des ambitionierten Vorhabens, sei die Umsetzung des Projekts nicht so einfach, so Staatsrat Krupp in einem Schreiben an die Telekom. Da der Turm unter Denkmalschutz steht, werde es zu zahlreichen Diskussion über bauliche Veränderungen in der Fachwelt und der Bevölkerung kommen.

Zudem müsse es ein umfangreiches Abstimmungsverfahren geben. Ein weiteres Problem: Kritiker empfinden die vollständige Umhüllung zu drastisch, denn damit würde das Wahrzeichen vollkommen verschwinden.

Folglich wird es noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis der Fernsehturm der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht wird.

(chk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburger Prachtbau: Ein Däne will Fernsehturm zum Hotel umbauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.