| 15.36 Uhr

Image-Offensive
In Bulgarien ist der Schatten bald gratis

Die verrücktesten Urlaubsbeschwerden
Die verrücktesten Urlaubsbeschwerden FOTO: AFP
Sofia. Sonnenschirm und Liegestuhl umsonst, bessere Ausstattung im Hotel, komfortable Campingplätze: Neue Regeln sollen den Urlaub an Bulgariens Schwarzmeerküste und in den Skiorten attraktiver machen.

Damit möchte das ärmste EU-Land das Image seiner auch international bekannten Urlaubsorte wie etwa Slatni Pjassazi (Goldstrand) oder Slantschew Brjag (Sonnenstrand) verbessern. Die neuen Regeln für die Branche sollen allerdings erst 2016 in Kraft treten, sagte Tourismusministerin Nikolina Angelkowa dem Fernsehsender bTA am Donnerstag

Der Tourismus sorgt für etwa 14 Prozent der bulgarischen Wirtschaftsleistung. Die Branche beklagt aber in diesem Jahr einen Rückgang bei Touristen aus Russland um etwa 50 Prozent. Wegen der Abwertung des Rubel können sich weniger Russen als in den vergangenen Jahren einen Sommerurlaub in Bulgarien leisten.

Das Land muss gleichzeitig mit der starken regionalen Konkurrenz Griechenlands und der Türkei kämpfen.

"Bei den neuen Regeln für Vier- und Fünf-Sterne-Hotels haben wir die europäische Praxis berücksichtigt", erläuterte Angelkowa. Strengere Regeln werde es auch für die Qualität der All-Inklusive-Angebote geben. Nicht zuletzt solle in jedem Hotel die Einheitsrufnummer 9 für die Rezeption eingeführt werden.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

In Bulgarien ist der Schatten bald gratis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.