| 09.26 Uhr

Mallorca
Die schwarzen Flaggen von Arenal

Arenal. Eine Bürgerinitiative im auch bei deutschen Touristen beliebten Ort Arenal auf Mallorca fordert Mitglieder auf, schwarze Flaggen von ihren Balkons wehen zu lassen. Die Menschen wollen damit gegen die Zustände in ihrer Stadt demonstrieren.

"Setzen Sie auf Ihrem Balkon eine schwarze Flagge gegen die Touristen, die Arenal nicht respektieren", heißt es in einem Beitrag bei Facebook vom vergangenen Dienstag. Mitglieder werden zudem aufgefordert, anschließend ein Beweisfotos zu schicken. Die Initiatoren fordern einen "gesitteten" Tourismus für Arenal.

Die Aktion richtet sich einerseits gegen das Verhalten zahlreicher ausländischer Touristen, die Arenal regelmäßig als Ort oft tagelanger Saufgelage wählen. Gleichzeitig gibt es aber auch Probleme mit spanischen Schülern, die in Arenal während der Ferien wilde Partys feiern.

Unter den Facebook-Beiträgen entwickeln sich dabei immer wieder Debatten. Ein Vorwurf: Arenal locke "Sauf-Publikum" absichtlich an, um Geld mit ihm zu verdienen. Unterstützer der Aktion widersprechen dem vehement. Für einige Hoteliers stimme dies vielleicht – für die spanischen Anwohner hingegen ganz sicher nicht.

Die spanische Insel tut sich Jahren schwer mit ihrem Ruf als Party-Hochburg. Seit Anfang Juli wird eine Touristensteuer erhoben. Hotels und andere Ferienunterkünfte verlangen von ihren Gästen pro Person und Nacht bis zu zwei Euro.

Mallorca - alle Regionen im Überblick FOTO: osmera.com /shutterstock.com
(csi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mallorca: Die schwarzen Flaggen von Arenal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.