| 14.23 Uhr

Feiertage auf Mallorca
Feste feiern auf Teufel komm raus

Feiertage auf Mallorca
Auf Mallorca gibt es inselweite Feiertage, aber auch Umzüge und Prozessionen in einzelnen Dörfern. Zahlreiche Veranstaltungen erinnern an bäuerliche Traditionen wie die Kräutermesse sowie Wein- und Schlachtfeste – eine Auswahl.

Januar
6. Januar Heilige Drei Könige: Die Weisen aus dem Morgenland gehen am Vorabend (5. Januar) in verschiedenen Inselhäfen an Land und verteilen Geschenke an die Kinder. In Palma ziehen die Könige auf geschmückten Wagen durch die Stadt.

17. Januar Sankt Antonius: Am Vorabend (16. Januar) des Namenstages des Heiligen Sant Antoni werden auf der ganzen Insel Feuer angezündet und Barbecues aufgebaut, nicht selten wird man von Fremden eingeladen, seine Wurst mit auf den Grill zu legen. Um Mitternacht tanzen die Teufel, die Dimonis, in ihren Kostümen durch die Straßen, begleitet von einem Feuerwerksspektakel. Sankt Antonius ist auch der Schutzheilige der Tiere, die am nächsten Tag gesegnet werden.

20. Januar Sankt Sebastian: Zu Ehren des Schutzpatrons der Insel wird in Palma am Vorabend (19. Januar) auf allen großen Plätzen Live-Musik geboten. Am nächsten Tag haben viele Geschäfte geschlossen, abends guckt man sich das Feuerwerk im Hafen an.

Februar
Auch auf Mallorca wird Karneval gefeiert. Für die Kleinen gibt's vormittags einen Kinderkarneval, die großen Jecken ziehen nachmittags durch Palma und an der Playa de Palma entlang. Auch in anderen Orten der Insel geht es närrisch zu.

März/April
1. März Tag der Balearen: Die Einheimischen gedenken des Jahrestags ihrer Autonomie (seit 1983), die Geschäfte bleiben geschlossen.

Ostern zählt zu den wichtigsten Festen, es gibt zahlreiche Umzüge. In der Karwoche ziehen vermummte Büßer mit Heiligenfiguren durch die Straßen, begleitet von dumpfen Trommelschlägen. Ab Ostersonntag finden inselweit Wallfahrten zu Kapellen statt. In Alaró zieht eine Prozession zur Burg.

Die Feria de Abril findet Ende April in Palma statt. Auf dem Festgelände im Poligono Son Rossinyol dreht sich alles um andalusische Tänze, Musik und Pferdedressur.

Mai
1. Sonntag im Monat: Großer Tiermarkt in Sineu. Zu sehen sind mallorquinische Hunderassen, Pferde, Schafe, Ziegen und vieles mehr.

In Port de Sóller wird jedes Jahr im Mai die Schlacht zwischen Mauren und Christen von 1550 nachgestellt – mit viel Spektakel und aufwendigen Kostümen. Im August wird das geschichtliche Ereignis Moros i Cristianos in Pollença, im September in Santa Ponça aufgeführt.

Juni
Anfang Juni findet in Selva die Kräutermesse Fira de ses Herbes statt.

24. Juni Zum Johannistag (Sant Joan) treffen sich die Mallorquiner abends an den Stränden und feiern mit einem Picknick die Sommersonnenwende. In einigen Dörfern wie in Muro werden traditionelle Tänze aufgeführt und mit großen Feuern die kürzeste Nacht des Jahres eingeleitet.

Ende Juni beginnen die Feiern zu Ehren der Schutzheiligen der Fischer: Sant Pere, Sant Paul und Nostra Senyora del Carmen. Die Fischer putzen ihre Boote heraus, es gibt Umzüge in Cala Ratjada, Colonia de Sant Pere, Port de Alcúdia, Port de Sóller, Port de Andratx und Palma.

Juli
Anfang Juli findet in Alcúdia die Prozession zur Kapelle Ermita de la Victòria statt. Mitte Juli feiert man in Arenal den Dorfheiligen Sant Cristofol mit Umzügen und Musik. Ende Juli zieht durch die Gassen von Valldemossa eine Prozession mit einer Statue der Dorfheiligen Sa Beateta. Beim Folklore-Festival in Sóller sorgen Sänger und Tänzer für prächtige Stimmung.

August
Am ersten Samstag im Monat treffen sich Wallfahrer zum Marcha des Güell a Lluc a peu. Jedes Jahr nehmen mehrere Tausend Menschen an dem 48 Kilometer langen Lauf von Palma zum Kloster Lluc teil. Start ist um 23 Uhr.

In dem Kartäuserkloster von Valldemossa wird alljährlich das Chopin-Musikfestival zelebriert.

September
Am ersten Samstag des Monats wird in Vilafranca de Bonany das Melonen-Fest gefeiert und die Miss Melón gekürt.

12. September An der Diada de Mallorca gedenkt man des Beginns des eigenständigen Königreichs im Jahr 1276. Die Mallorquiner schmücken ihre Gemein- dehäuser mit Fahnen in den Inselfarben. In Palma ziehen die Gigantes, Riesenfiguren aus verschiedenen Orten der Insel, zum Gebäude des Inselrats.

Am letzten Wochenende des Monats steigt in Binissalem das Weinfest, traditionell mit Segnung des Weins in der Pfarrkirche, Tanz und Gesang.

Oktober
Überall auf der Insel beginnen die Mantanzas, die Schlachtfeste. Hergestellt werden die typisch mallorquinischen Würste Sobrassada und Butifarron. Am zweiten Sonntag im Monat wird dies mit einem Fest in Sant Joan gefeiert. Am Sonntag vor dem Festtag des Namensheiligen Sant Lluc (18. Oktober) beginnt in Llucmajor die Kirmes mit Landwirtschaftsmesse und Pferdevor- führungen.

November
Mitte November steigt in Inca der Dijou Bo, der größte Herbstmarkt der Insel, mit jährlich 100.000 Besuchern. Er startet mit den Feuerläufen, den Correfoc, durchs Dorf, die bis Mitternacht dauern. Die Messe mit Kunsthandwerk und inseltypischen Produkten dauert rund eine Woche.

Dezember
Am 1. Advent eröffnen die Weihnachtsmärkte auf der Plaça Major und Plaça Espanya in Palma. Die Weihnachtslotterie Sorteo de Navidad ist spanienweit ein großes Ereignis.

Am 22. Dezember wird der Hauptpreis El Gordo (der Dicke) gezogen. Ein Höhepunkt ist an Heiligabend die Mitternachtsmesse in der Kathedrale mit den Sibyllen-Gesängen.

Zu Silvester trifft man sich um 24 Uhr zum traditionellen Weintraubenessen vor den örtlichen Rathäusern und wünscht sich "Molt d'anys", ein frohes Neues Jahr.

Dieser Artikel stammt aus Mallorca Geht Aus, dem Magazin für Genuss- und Gourmet-Urlaub aus dem Hause der Rheinischen Post Mediengruppe. Noch mehr spannende Artikel rund um die beliebte Balearen-Insel finden Sie im aktuellen Heft. Bestellen Sie hier