| 15.29 Uhr

Sparmaßnamen
Air Berlin verschiebt kostenpflichtige Getränke und Snacks

Air Berlin verschiebt kostenpflichtige Getränke und Snacks
FOTO: AP, AP
Berlin. Passagiere von Air Berlin bekommen auch in den kommenden Wochen kostenlose Getränke und Snacks serviert. Eigentlich hätte dieser Standard seit Anfang November eingespart werden sollen, doch die Airline hat die Umstellung nicht geschafft. Für die Passagiere gibt es somit eine Schonfrist. Von Daniel Fiene

Seit Anfang des Monats hätten Passagiere die intensiven Sparbemühungen der finanziell angeschlagenen Airline eigentlich direkt zu spüren bekommen. Air Berlin plante, das bisherige kostenlose Angebot an Softdrinks und Snacks auf der Kurz- und Mittelstrecke zum 1. November abzuschaffen. Wer beispielsweise einen Tomatensaft auf der Strecke von Düsseldorf nach Berlin oder nach Mallorca trinken möchte, hätte nach dem Willen von Air Berlin dafür künftig bezahlen sollen.

Allerdings hat die Umstellung noch nicht geklappt. Wie eine Sprecherin unserer Redaktion bestätigte, ist der Start des neuen Konzepts aus "operativen Gründen" verschoben worden. 

Auch im Dezember sollen die Passagiere wie gewohnt kostenfreie Snacks und Getränke angeboten bekommen. Im Januar könnte sich das dann ändern. Wenn die operativen Gründe behoben sind, will Air Berlin die alkoholfreien Getränke und Snacks verkaufen. Ausnahmen gelten für Reisende, die einen teureren Tarif buchen oder eine Vielfliegerkarte haben. Auf Langstrecken und Flügen auf die Azoren, Kanaren, nach Madeira, Marokko, Ägypten und Israel soll es weiter kostenfreie Getränke geben.

(dafi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Air Berlin verschiebt kostenpflichtige Getränke und Snacks


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.