| 11.30 Uhr

Kreuzfahrt-Boom
Mehr deutsche Urlauber stechen in See

20 Tipps für Ihre erste Kreuzfahrt
20 Tipps für Ihre erste Kreuzfahrt FOTO: dpa-tmn
Düsseldorf (RPO). Immer mehr Deutsche buchen Kreuzfahrten. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Deutschen Reiseverbandes. Kreuzfahrt-Experte Helge H. Grammerstorf vom Hamburger Beratungsunternehmen SeaConsult rechnet zudem für 2010 mit attraktiven Rabatten.

Insgesamt über 1,4 Millionen Passagiere, über zehn Prozent mehr als 2008, konnten die Veranstalter von Hochsee- und Flusskreuzfahrten im vergangenen Jahr auf ihren Schiffen begrüßen. So erwirtschafteten die Anbieter 1,9 Milliarden Euro Umsatz. Das entspricht einem Plus von 14 Prozent gegenüber 1,7 Milliarden Euro Umsatz im Vorjahr. Das besagt die Branchenanalyse des Deutschen Reiseverbands (DRV) "Der Kreuzfahrtenmarkt Deutschland 2009", die auf der Tourismusmesse ITB in Berlin präsentiert wurde.

Das heißt aber nicht, dass Kreuzfahrten zwangsläufig teurer werden. Im Gegenteil: Kreuzfahrt-Experte Helge H. Grammerstorf rechnet 2010 mit Rabatt-Aktionen der Anbieter. Wer über die Buchung einer Hochseereise nachdenke, solle den Markt genau beobachten und auf fallende Preise warten.

Hintergrund für Grammerstorfs Prognose sind wachsende Bettenkapazitäten der Reedereien und der Trend zu kurzfristigen Buchungen. Die Zeiten seien vorbei, in denen den Gästen gesagt werden konnte, dass sie auf jeden Fall früh buchen müssen, wenn sie eine bestimmte Kabinenkategorie auf einer bestimmten Route haben wollen. "Nun ist vieles auch kurzfristig buchbar, und das Angebot wird noch größer durch die neuen Schiffe."

Breites Angebot erschließt neue Kunden

"Die Bandbreite der Angebote ist immer größer geworden", sagt Torsten Schäfer, Sprecher des Deutschen Reiseverbandes (DRV). "Früher gab es nur wenige Schiffe, vor allem im hochpreisigen Segment." Inzwischen gebe es nicht nur eine breite Preisspanne, sondern auch "viele unterschiedliche Konzepte" – etwa Spaß-Kreuzfahrten auf Clubschiffen oder Expeditionskreuzfahrten an den Polarkreis.

Der deutsche Kreuzfahrt-Markt habe noch großes Wachstumspotential, sagt Torsten Schäfer. Knapp zwei Prozent der Deutschen habe schon einmal eine Kreuzfahrt gemacht – bei den Briten und Amerikanern hingegen liege der Anteil der Kreuzfahrt-Teilnehmer in der Bevölkerung bei vier Prozent und darüber.

Auch Michael Thamm, Vorsitzender des DRV-Ausschusses Schifffahrt, rechnet mit einem weiteren Wachstum der Branche: "Allein die Zahl der Hochseegäste hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdreifacht. Die zahlreichen neuen für 2010 geplanten Hochsee- und Flusskreuzfahrtenschiffe werden die Nachfrage weiter ankurbeln, denn das Interesse am Urlaub auf dem Wasser ist ungebrochen groß."

Mittelmeer und Karibik beliebt

Die Deutschen buchen ihre Schiffsreise am liebsten im Reisebüro: Fast 80 Prozent aller Hochseekreuzfahrten und rund 60 Prozent der Flusskreuzfahrten wurden 2009 beim Fachverkäufer im Reisebüro gebucht. Die beliebtesten Ziele waren mit Abstand das Mittelmeer gefolgt von der Karibik/USA, Nordland, Westeuropa und den Atlantischen Inseln sowie der Ostsee. Der Reisepreis für eine Hochseekreuzfahrt blieb mit 1.881 Euro im Jahresdurchschnitt 2009 stabil. Er stieg nur um knapp ein Prozent gegenüber 2008.

(tmn/ qui)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreuzfahrt-Boom: Mehr deutsche Urlauber stechen in See


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.