| 14.18 Uhr
Ab April 2013
Ökosteuer macht Mallorca-Urlaub teuer
Mallorca auf dem Rad erkunden
Mallorca auf dem Rad erkunden FOTO: Michael Burghaus
Palma de Mallorca. Eine Reise nach Mallorca könnte für Urlauber künftig teurer werden. Im April 2013 soll auf den Balearen eine neue Ökosteuer eingeführt werden. Die Tourismusbranche warnt vor der "Grünen Steuerreform".

Wie die "Mallorca Zeitung" berichtet, will die konservative Landesregierung der Balearen mit der Steuererhöhung den Haushalt für das kommende Jahr finanzieren. Besteuert werden sollen unter anderem Getränkeverpackungen und Mietwagen. Auch eine Wassersteuer ist geplant. Dies würde vor allem Hotel- und Freizeitanlagen mit großen Swimmingpools treffen. Geplant ist auch eine Steuer für große Einkaufszentren.

Plastikwasserflaschen, die mehr als einen Liter enthalten, könnten durch die Ökosteuer 10 Cent teurer werden, Limonaden in Dosen würden sogar bis zu 13 Cent mehr kosten. Der Aufschlag auf Mietwagen betrüge - je nach Schadstoffausstoß - bis zu neun Euro am Tag.

Vertreter des spanischen Einzelhandels und der Hotelbranche kritisieren das Vorhaben der Regierung und kündigten an, die neuen Abgaben auf die Verbraucher umlegen zu müssen. Schon im Jahr 2002 hatte eine Ökosteuer auf Hotelübernachtungen bewirkt, dass rückläufige Besucherzahlen gemeldet wurden. Daraufhin wurde diese Steuer wieder abgeschafft.

Nach Berichten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung rechtfertige Finanzminister Josep Ignasi Aguiló die Maßnahme als "Verteidigung von umweltpolitischen Werten". Allein die Mietwagensteuer soll der Landesregierung 15 Millionen Euro einbringen, durch die Wassersteuer sind Mehreinnahmen von 12 Millionen Euro geplant.

Quelle: anch
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar