| 07.35 Uhr

Balearen
Mallorca erwandern

Wandern auf Mallorca
Wandern auf Mallorca FOTO: Fomento del Turismo de Mallorca, gms
Palma de Mallorca. Mallorca verspricht Party, Sonne und blaues Meer. Doch auch abseits der viel besuchten Strände und Bars gibt es Vieles zu entdecken. Beispielsweise die versteckten Buchten mit ihren schroffen Küsten oder idyllische Bergdörfer. Am besten erreicht man die kleinen Niederlassungen der Einheimischen zu Fuß. Dabei kann man sich immer wieder an dem wunderschönen Panorama erfreuen.

Vorbei an knorrigen Olivenbäumen, Kiefern, meckernden Ziegen, Mäuerchen und versteckten Häusern geht es über schmale Pfade Richtung Meer. Beim Wandern kann man auf der spanischen Ferieninsel abseits von Touristenorten und Stränden in aller Ruhe die abwechslungsreiche Landschaft genießen.

Neben Wassersport, Radfahren und Golfspielen gehört Wandern nach Angaben von Tourismusexperten zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen deutscher Touristen auf Mallorca. Zwar kann man dort das ganze Jahr wandern, doch als beste Jahreszeiten gelten Frühjahr und Herbst. Eine gute Ausrüstung - wie Wanderschuhe und eine Wanderkarte - sollte dabei jeder im Gepäck haben.

Für Anfänger und Profis

Von leichten Wanderungen bis zu anspruchsvollen Bergtouren reichen die Möglichkeiten auf der 3.640 Quadratkilometer großen Balearen-Insel. Immer wieder läuft man dabei auf alten Schmugglerrouten, Pilgerpfaden oder Reitwegen. Manche der Wege ließ der österreichische Erzherzog, Forscher und Reisende Ludwig Salvator (1847-1915) anlegen - ein früher Naturschützer. Eines seiner Güter ist heute die Finca von Michael Douglas.

Das "vielfältigste und bekannteste Angebot" zum Wandern findet man nach den Worten des "Institut Balear del Turisme" in der Serra de Tramuntana. In dem Gebirge im Nordwesten der Insel befinden sich rund 40 Tausendergipfel und der höchste Berg Mallorcas, der Puig Major mit über 1.400 Metern.

Schwarze Madonna als Ausgangspunkt

In der Serra Tramuntana, vor einer beeindruckenden Bergkulisse, liegt auch das Kloster Lluc mit der berühmten "schwarzen Madonna". In engen Kurven windet sich die Straße von Inca aus vorbei an Steinterrassen und Felsformationen. Die imposante Wallfahrtstätte mit Übernachtungsmöglichkeit ist nicht nur einen Besuch wert, sondern auch Ausgangspunkt für einige Wanderungen auf der Lieblingsinsel der Deutschen.

Ausdauer braucht es für die Wanderung auf der "Trockenmauerroute" durch die Trockenmauerlandschaften des Tramuntana-Gebirges. Der 150 Kilometer lange Fernwanderweg verläuft größtenteils entlang alter Reitwege. Er verbindet das westliche Ende des Tramuntana Gebirges (Andratx) mit dem östlichen Ende (Pollença) und führt durch Calvià, Estellencs, Banyalbufar, Esporles, Valldemossa, Deià, Sóller und Escorca.

Häufig führen die Routen auf Mallorca auch über Privatbesitz - und zuweilen sind, wie immer wieder berichtet wird, die Eigentümer davon nicht sehr angetan. Da ohnehin viele Wanderwege schlecht oder auch gar nicht beschildert sind, empfiehlt es sich, eine geführte Tour mit einheimischen Wanderführern zu machen.

(anch)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wanderurlaub auf Mallorca


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.