| 13.18 Uhr

Fliegen
Mit diesen Tipps passt am meisten in Ihr Handgepäck

So viel kostet Sie Ihr Gepäck
So viel kostet Sie Ihr Gepäck FOTO: Shutterstock/ chalabala
Düsseldorf . Gefühlt ist das Handgepäck jetzt schon zu klein. Laut Weltluftfahrtverband IATA könnte es demnächst aber nochmal um satte 40 Prozent schrumpfen. Lesen Sie in unserem Handgepäck-Ratgeber, wie Sie in den kleinen Stauraum die größte Menge an Kleidung und Kram unterbringen.

Wer ein Ticket von einer Billigfluglinie erwirbt, der hat nicht selten das Glück für gerademal 40 Euro durch Europa zu reisen. Der Nachteil ist allerdings, dass jede kleine Extraleistung auch extra kostet. Das gilt nicht nur für Getränke und Verpflegung, sondern auch für die Sitzplatzwahl - und dafür einen Koffer aufzugeben.

Steht etwa ein Flug auf die kanarischen Inseln mit Ryanair an, müssen sich Reisende vorher genau überlegen, ob sie wirklich die sonst üblichen 20 Kilo Gepäck brauchen, denn das kostet in der Hochsaison zwischen 35 und 55 Euro. Günstig davon kommt dagegen, wer sich auf die Badehose und die nötigsten Utensilien reduziert und nur ein Stück Handgepäck mitnimmt.

Doch wie lässt sich der Koffer so packen, dass am allermeisten hineinpasst? Wir haben die Tipps:

  1. Spezielle Reiseutensilien. Vor allem in Geschäften mit Trekkingausrüstungen sind viele spezielle Reiseartikel zu finden, die sich besonders klein zusammenfalten lassen. Durch sie soll der Wanderer mehr Platz im Rucksack finden, die dünnen Handtücher aus Mikrofasern oder die kleinen Reiseföhns eignen sich aber auch für den Handgepäckurlauber.
  2. Komprimierbare Vakuum-Packbeutel. Durch solche Beutel nehmen Kleidungsstücke deutlich weniger Platz im Handgepäck weg. Meist mit Hilfe eines Staubsaugers saugt man die Luft aus dem Spezialbeutel ab. Ein weiterer Vorteil: Die Kleidung knittert weniger schnell.
  3. Am Urlaubsort einkaufen. Überlegen Sie sich vor der Reise genau, was Sie von Zuhause mitnehmen müssen. Kaufen Sie etwa Proviant unbedingt nur am Urlaubsort, und überlegen Sie auch, ob es sich nicht lohnt, das ein oder andere Billig-T-Shirt zu holen und es am Ende einfach dort zu lassen.
  4. Dickes anziehen, dünnes einpacken. Das Zwiebelprinzip bewährt sich nicht nur im Winter, sondern auch auf Reisen. Ziehen Sie dicke Pullis und langärmelige Hemden einfach an, und packen Sie Ihre Flip Flops, das kurze T-Shirt und die Badehose in den Koffer. Im Flugzeug ist es ohnehin oft kühl.
  5. Sarong - das Allzweckmittel. Urlauber, die schon häufiger in Asien waren, wissen es: der Sarong ist die Allzweckwaffe im Kampf gegen den Platzmangel. Das dünne, aber relativ große Tuch lässt sich wirklich für alles verwenden: als Handtuch, als wärmender Umhang, als Strandtuch, als Rock, als Picknick-Decke, als Kopfkissen oder auch als Bettdecke - ein Teil, viele Möglichkeiten und im Koffer nimmt es fast keinen Platz weg.
  6. Im Urlaub waschen. Zugegeben, Wäsche waschen gehört eigentlich zu den Dingen, die man sich im Urlaub sparen will. Wer aber eine Tube Handwaschmittel dabei hat, der kommt insgesamt mit weniger Wäsche aus. Gerade in warmen Gefilden trocknet Kleidung auf dem Balkon auch über Nacht. Aber Vorsicht: Im Handgepäck dürfen nur kleine Mengen Flüssigkeit mitgeführt werden.
  7. Hygieneartikel zuhause lassen. Kontrollieren Sie, welche Utensilien in Ihrem Hotelzimmer angeboten werden. Inzwischen bieten auch manche günstigeren Unterkünfte Duschgel oder Shampoo an. Dann lohnt es sich, die großen Tuben im eigenen Bad stehen zu lassen. Zwar gibt es diese Produkte auch in Reisegröße im 1-Euro-Regal gängiger Drogerien, wer jedoch Shampoo, Duschgel und Zahnpasta am Reiseziel kauft, hat Platz für eine zusätzliche Hose geschaffen.
  8. Smartphone statt Computer. Der Computer ist für viele zum Dauerbegleiter geworden, im Handgepäck verschluckt er allerdings sehr viel Platz. Nehmen Sie stattdessen lieber Ihr Smartphone mit. Das hat die wichtigsten Funktionen für unterwegs, ist aber handlich klein. Gönnen Sie sich dann lieber noch eine Powerbar, als zusätzliche Ladestation im Urlaub. Die besten Tipps zum Schutz für das Smartphone im Urlaub, finden Sie hier.
  9. Falttechnik. Falten ist die gängigste Variante Kleidung für den Koffer zusammenzulegen. Tatsächlich nimmt das jedoch mehr Platz ein, als wenn man die einzelnen Teile rollt. Extra-Tipp: Einrollen lassen sich dann übrigens auch gleich Zahnbürstenbehälter samt Zahnpasta.
  10. Jacke mit vielen Taschen. Was Sie am Körper tragen, dürfen Sie zusätzlich zum Handgepäck mitnehmen. Es kann sich deshalb lohnen für die Reise eine Jacke mit extra-vielen eingenähten Taschen anzuschaffen. Allerdings: Packen Sie dort nichts ein, dass Ihnen am Ende peinlich sein könnte. Am Sicherheitscheck, wird man Sie vermutlich auffordern Ihre Taschen zu leeren...
  11. Jeden Winkel nutzen. Wenn Sie Schuhe oder einen Hut in Ihr Köfferchen quetschen, dann nutzen Sie unbedingt auch deren Leerraum. Am besten packen Sie dafür kleine Dinge wie Unterwäsche oder auch Socken in eine kleine Plastiktüte, drücken sie zusammen und stopfen sie anschließend in die Schuhe hinein oder legen sie in den Hut.
  12. Kein Papier. Es ist offensichtlich: Bücher gehören zu den schwersten Dingen, die man mitnehmen kann. Kaufen Sie sich Ihre Reiseliteratur deswegen am besten am Flughafen am Reiseziel. Alternativ können Sie auch das Smartphone gegen ein Tablett eintauschen. Das braucht zwar etwas mehr Stauraum, bietet dafür die Möglichkeit E-Books am Pool zu lesen.
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handgepäck: Mit diesen Tipps mehr für den Urlaub mitnehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.