| 10.26 Uhr

Urlaubsplanung
Wohin lohnt sich eine Reise bei Herbstwetter?

Diese Ziele lohnen sich besonders im Herbst
Diese Ziele lohnen sich besonders im Herbst FOTO: dpa, jst sab
Düsseldorf. Trübe Tage, kühle Nächte - der Herbst und sein Wetter sorgen bereits bei den Ersten für Sehnsucht nach Urlaub. Aber wohin lohnt sich die Reise jetzt auch für ein verlängertes Wochenende? Wir haben zehn Orte nah und fern zusammengestellt, die dank herbstlicher Farben sogar besonders sehenswert sind. 

Manche bezeichnen die Insel Skye, als die schönste Landschaft ganz Schottlands. Hier gibt es alles zu sehen: Bizzarre Gebirgsketten, sanfte, grüne Hügel, Lochs und romantisch-schroffe Küste. Unterbrochen wird das Naturschauspiel von Burgen, Whiskey-Destillerien und historischen Dörfern. Der perfekte Ort also, um auf kleiner Fläche den ganzen Charme Schottlands auf eigene Faust zu erkunden. Am besten machen sich Urlauber mit einem Mietwagen auf den Weg.

Schottland: Die zehn wichtigsten Sehenswürdigkeiten FOTO: Shutterstock.com/ Adrian Pluskota

Der große Vorteil am Herbst ist, dass dann die Mücken verschwunden sind. Die kleinen Blutsauger werden hier an warmen Sommertagen zu einer echten Plage. Etwas verpassen können Urlauber durch eine Reise im Herbst zugleich nicht, denn sommerlicher Temperaturen bedeuten hier gerade mal 17 Grad Höchsttemperatur. Ab September steigt das Thermometer auf 10 bis 13 Grad - perfekt also für einen Roadtrip, durch eine der wenigen Landschaften in Europa, die auch - und gerade im Herbst -  ein wunderschönes, mystisches Bild abgeben. 

Zum Indian Summer in die USA

Wer sich, etwa zu den Herbstferien, doch für eine Fernreise loseisen kann, der sollte eine Reise nach Amerika andenken. Der Herbst ist perfekt für einen Roadtrip durch den Nordosten der USA, denn es ist die Zeit des Indian Summers. Dann glühen Bäume und Felder dank der rot-goldenen Blätter, und tauchen das Land in eine magische Atmosphäre.

USA: Was Sie in Neuengland sehen müssen FOTO: Shutterstock.com/ Doug Lemke

Mit dem Mietwagen oder auch bei einer Wanderung geht es für Urlauber dann durch eigenwillige Landschaften. Etwa im Acadia National Park in Maine. Die Gegend ist bekannt für ihre rauen Felsen, Berge und Seen. Gerade gegen Ende des Jahres macht das aber auch den besonderen Charme des Parks aus, der zu den meistbesuchten Nationalparks in Amerika gehört. Am besten lässt sich das Areal auf einer ausgiebigen Wanderung erkunden - oder aber mit dem Auto auf der Panoramaroute entlang der Küste.

Vermont lohnt sich aus zwei Gründen: Zum einen bietet die Vermonts State Route fantastische Eindrücke für Autofahrer. Zum anderen kann man hier den Indian Summer aus der Luft erleben. In Bennington befindet sich das Battle Monument auf rund 90 Metern Höhe. Von hier aus kann man an klaren Tagen sogar bis nach New York und Kanada sehen. Wem das noch nicht genug ist, der sollte noch einen Abstecher in Burlington einplanen. Dort kann man die Gegend auch mit dem Heißluftballon erkunden. 

Unsere gesamte Top Ten der Herbstziele 2015 sehen Sie hier. 

(ham)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Urlaub im Oktober und November: Urlaubsziele Herbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.