| 07.31 Uhr

Genua
Roboter fahren auf Kreuzfahrten mit

Genua. Sie sollen Emotionen lesen und mit Menschen agieren können.

Auf der Costa Diadema, dem größten Kreuzfahrtschiff, das unter italienischer Flagge fährt, sind ab sofort fünf Roboter mit an Bord. Ihr Auftrag: die Gäste zu unterhalten.

Bei dem eingesetzten Modell "Pepper" handelt es sich um den weltweit ersten Roboter, der menschliche Emotionen lesen und mit Menschen interagieren kann. Die fünf Exemplare sind für das Kreuzfahrtunternehmen Costa Crociere im westlichen Mittelmeer im Einsatz. Auch auf Aida-Schiffen sollen sie bald mitfahren.

Der Roboter wurde 2014 in Tokio erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Er spricht Englisch, Französisch und Italienisch und soll Stimmen und Gesichter erkennen können.

Neil Palomba, Präsident von Costa Crociere, sagt: "Unser Ziel ist es, unsere Gäste zu begeistern und ihnen ein unvergessliches Erlebnis zu ermöglichen." Der "Pepper"-Roboter ist 1,20 Meter groß und wiegt 29 Kilogramm. Für die Erfassung menschlicher Bewegungen und seiner eigenen Reaktionen ist er mit einer 3D-Kamera ausgestattet. Dazu trägt er einen Touchscreen und sechs Laser bei sich. Die Akkulaufzeit beträgt zwölf Stunden.

Die Gäste der Costa Diadema sollen in fünf Bereichen des Schiffs auf die Roboter treffen. "Pepper" sei nicht nur in der Lage, Fragen zu beantworten, sondern könne auch mit Passagieren interagieren, heißt es vom Kreuzfahrtunternehmen. Die Roboter sollen mit Gästen tanzen, spielen und mit ihnen für Selfies posieren. Daneben würden sie die Passagiere auch mit Hinweisen zu ihrer Reise und den Angeboten an Bord versorgen. Dafür wurden ihnen Informationen über die Restaurants, Bars und Läden auf dem Schiff einprogrammiert. Sie sollen das Landausflugsprogramm sowie die Aktivitäten an Bord kennen. Gäste sollen sich an sie wenden können, wenn sie etwas über den nächsten Landgang und die Route erfahren wollen. Sogar Rückmeldungen zur Kreuzfahrt und dem Angebot - positive und negative - sollen die fünf Roboter am Ende einer Reise entgegennehmen.

Nach der Testphase auf der Costa Diadema werden voraussichtlich ab September auch auf der Costa Fascinosa fünf "Pepper"-Roboter in Betrieb genommen, teilt das Kreuzfahrtunternehmen mit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Genua: Roboter fahren auf Kreuzfahrten mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.