| 15.32 Uhr
Auf die letzte Minute
Silvester-Schnäppchen in Europa
Diese Silvesterschnäppchen gibt es noch
Diese Silvesterschnäppchen gibt es noch FOTO: AP, AP
Düsseldorf. Vorweihnachtstrubel, Stress im Büro oder mangelnde Einfälle - wer bis jetzt noch keine Silvesterpläne hat, muss sich ran halten. Lesen Sie hier, wohin sich auch eine spontane Spritztour lohnt, und wie man auch jetzt noch günstige Angebote findet. Von Susanne Hamann

Wer keine Lust hat an Silvester Zuhause zu sitzen und dem  Feuerwerk aus der Ferne zu zu sehen, hat jetzt noch gute Chancen eine Lastminute-Reise oder ein Hotel-Schnäppchen zu finden. Denn während die Preise für Fernreisen zum Jahreswechsel bereits bei rund 1000 Euro nur für den Flug liegen, sind Ziele innerhalb Europas mit ein paar Tricks auch jetzt noch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich. Wir verraten wie es geht:

Buchen Ein bis zwei Wochen vor Reiseantritt gibt die besten Angebote, aber spontane Urlauber können auch drei bis vier Tage vor Abreise noch besonders günstige Schnäppchen ergattern. Um das Preisrad noch ein wenig nach unten zu drehen, sollten Reiselustige flexibel sein, denn oft ist die An- und Abreise unter der Woche günstiger als am Wochenende.

Bevor man jedoch mit gepackten Koffern zum Flughafen düst, sollte man erst einmal einen Blick ins Internet werfen. Spezielle Reiseportale wie ab-in-den-urlaub.de, 5-vor-flug.de oder lastminute.de bieten immer noch eine Vielzahl an Reisen nach Paris oder auch auf die Malediven.

Bustouren Zunächst vielleicht ein ungewöhnlicher Gedanke, aber Bustouren sind eine kostengünstige und einfach Art über Silvester für ein paar Tage auszureissen. Einfach an der Bushaltestelle am Wohnort einsteigen, und ab dann passiert das meiste von allein. Vorteil: Eine Buchung für einen Kurztrip nach Prag, Paris, London oder Berlin ist oft sogar noch bis kurz vor dem 31.12. möglich.

In den Angeboten ist in der Regel die An- und Abfahrt, die Übernachtungen inklusive Frühstück enthalten plus einer Busrundfahrt am Zielort. Außerdem lassen sich verschiedene Zusatzaktivitäten buchen. Wer also nicht lange nach einer Partygelegenheit suchen will, kann ein Gala-Dinner oder eine Musik-Show über seinen Reiseanbieter mitbuchen. Sechs Tage London beispielsweise sind so schon ab 219 Euro zu haben (busreisen24.com).

Hotelempfehlungsportale Gute Tipps für günstige Schnäppchen sind auch auf Online-Hotelportalen zu finden. Auf dem Hotelpreisvergleichsportal trivago.de etwa, lässt sich der gewünschte Reisezeitraum und -ort eingeben. Anschließend vergleicht die Seite automatisch verschiedene Angebote im Netz und ermittelt die günstige Alternative.

So lassen sich noch Unterkünfte zwischen 50 und 100 Euro pro Nacht und Person beispielsweise in Stockholm, Rom oder auch Madrid finden. Einziger Nachteil: für die An- und Abreise muss zusätzlich gesorgt werden.

Eine andere Alternative ist das Portal HolidayCheck.de. Hier empfehlen Urlauber anderen Urlaubern Hotels und Reisen. Zu sehen sind Fotos, die Reisende selbst geschossen haben und ehrliche Bewertungen. Inspiration für Reisen und Kurztrips finden Urlauber in den Rubriken "Beliebteste Hotels 2012" und "Beliebteste Destinationen" und Außerdem sind auf dem Portal Pauschl- und Lastminute-Reisen zu finden, deren Hotels wiederum von der HolidayCheck-Community bewertet wurden.

Von Privat für Privat Die Internetplatform Airbnb bietet Privatpersonen die Möglichkeit - vom Zimmer bis zum Haus - Unterkünfte rund um den Globus zu vermieten und zu buchen. Dabei entscheidet der Urlauber selbst, wie ungewöhnlich sein Aufenthalt werden soll. Vom Baumhaus, über Schlösser, private Inseln und ausrangierte Flugzeuge, ist auf dem Portal für jeden Geschmack und Geldbeutel eine Unterkunft zu finden. Natürlich findet sich auch die schlichte Wohnung in der City oder einfach eine Schlafgelegenheit für eine Person im Portfolio.

Das Konzept ist simpel: Wer eine Unterkunft sucht geht via Computer oder App auf die Seite und gibt den gewünschten Ort, Zeitraum und Preis ein. Es erscheint eine Liste mit Wohnmöglichkeiten, die man sich dann gezielt ansehen kann. Gezeigt werden mehrere Bilder des Objekts und eine detailierte Beschreibung. Außerdem stellen sich die Gastgeber selbst mit Bild und kurzem Text vor.

Mutige, Abenteuerlustige und Superspontane finden hier, sicher auch sehr kurzfristig, eine im Vergleich zu einem Hotel sehr preiswerte Alternative - und vielleicht sogar ein paar  neue Freunde für das Jahr 2013 obendrein.

Quelle: anch/csr
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar