| 08.08 Uhr

"Tomatina"
Tomatenschlacht in Spanien feiert Jubiläum

Fotos: "Tomatina" - Traditionelle Tomatenschlacht in Spanien
Fotos: "Tomatina" - Traditionelle Tomatenschlacht in Spanien FOTO: ap
Buñol. Nach der traditionellen Tomatenschlacht "Tomatina" am Mittwoch waren die Straßen der spanischen Kleinstadt Buñol rot eingefärbt. Schon zum 70. Mal bewarfen sich mehr als 20.000 Teilnehmer mit reifen Tomaten.

Sieben Lastwagen waren nötig, um die 175 Tonnen Tomaten heranzuschaffen. Nach diesem Spektakel waren Straßen und Menschen mit Fruchtmark überflutet. Bereits wenige Minuten nach der Veranstaltung wurde die Stadt jedoch gereinigt. Die rot gefärbten Teilnehmer konnten öffentliche Duschen nutzen, um die Tomaten wieder vom Körper zu bekommen. 

Aber warum bewerfen sich die Menschen mit Tomaten? Das Fest geht zurück auf eine Auseinandersetzung zwischen Kindern im Jahr 1945 und ist als großer Spaß gedacht. Die kleine Stadt Buñol liegt im Osten Spaniens, in einer Region, in der viele Tomaten produziert werden. So haben die ungefähr 20.000 Einwohner ihre Wurfgeschosse direkt vor der Haustür. 

Hier geht es zu den Bildern der "Tomatina". 

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tomatina: Tomatenschlacht in Spanien mit 20.000 Teilnehmern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.