| 07.13 Uhr

Portugal
Wo Langeweile für Familien ein Fremdwort ist

Im Martinhal Beach Resort & Hotel in Portugal stehen Kinder im Mittelpunkt. Es gibt Betreuungsangebote für jede Altersstufe. Von Margarethe Heiles

Wie heißt es so schön: Geht es den Kindern gut, geht es auch den Eltern gut. Wie viel Wahrheit in diesem Spruch steckt, zeigt sich oft im Urlaub. Wählen Eltern einen Urlaubsort, der den Kindern nicht zusagt, ist der Urlaub gelaufen. Haben die Kinder dagegen eine schöne Zeit, können sich auch die Erwachsenen entspannen. Das haben Chitra und Roman Stern verstanden, und mit dem Martinhal Beach Resort & Hotel eine Wohlfühloase an der äußersten Spitze der Algarve geschaffen.

Das Martinhal Beach Resort & Hotel bei Sagres ist ein kleines Dorf. Denn mit dem Fünf-Sterne-Hotel, den 200 Häusern und Villen, den unterschiedlichen Pool-Landschaften, Kinderclubs, dem großen Spa, dem Supermarkt, den drei Restaurants und nicht zuletzt mit dem großen Strandabschnitt erstreckt sich das Martinhal auf einer Fläche von 400.000 Quadratmetern. Der Weitläufigkeit sei Dank, wird es Familien auch noch nach einer Urlaubswoche in dem Resort nicht langweilig. Stets gibt es noch eine Ecke, einen Spielplatz oder ein Ausflugsangebot, das noch nicht erkundet wurde.

Der Kunde hat die Wahl: Soll es das Hotelzimmer mit Meerblick sein? Oder doch lieber ein Gartenhaus? Für alle, die etwas mehr Luxus suchen, stehen 45 Villen mit drei bis fünf Schlafzimmern, einem großzügigen Garten und einem privaten Pool zur Verfügung. In den Häusern und Villen können Gäste dann selbst entscheiden, ob sie kochen wollen oder eines der drei Restaurants aufsuchen. Ein Pluspunkt, den alle Restaurants haben, sind Kinderspielecken, in denen während der Mahlzeiten eine Kinderbetreuung angeboten wird. Das verschafft Eltern Zeit, in Ruhe die regionalen Speisen zu probieren. Denn seien wir mal ehrlich: Ein Restaurantbesuch mit Kindern ist normalerweise ein mehr oder weniger nervenaufreibendes Ereignis. Die Kinder kleckern, sie langweilen sich, sie sind laut - auf das alles sind die drei Restaurants eingestellt. Es gibt spezielle Kindermenüs, die Kinder können laut sein - und: Sie können vom Tisch aufstehen, wann sie wollen, und zum Spielbereich gehen. Das machen sie auch gerne. Denn dort warten oft Rafi oder Rosita, die beiden Maskottchen des Resorts. Sie spielen, malen und basteln mit den Kindern. Ganz nach Lust und Laune der Kleinen. Sie stehen nämlich in der gesamten Anlage im Mittelpunkt. Dafür sorgt die Eigentümerfamilie Stern.

Als Chitra und Roman Stern das Projekt Martinhal nach der Jahrtausendwende starteten, gab es nur das Stück Land mit einem alten Motel aus den 1960er Jahren. Immerhin lag es direkt am Strand, und es gab eine Baugenehmigung für eine Ferienhaus-Siedlung. Die beiden machten sich ans Werk und schufen in acht Jahren ein wahres Familienparadies.

Die Redaktion wurde vom Martinhal Beach Resort & Hotel zu der Reise eingeladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Portugal: Wo Langeweile für Familien ein Fremdwort ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.