| 00.00 Uhr
Bloß kein Schnee
Sonnige Reiseziele für den Winter
Bloß kein Schnee: Sonnige Reiseziele für den Winter
Wärmende Sonnenstrahlen statt Kälte in Deutschland: Das bietet zum Beispiel die Dominikanische Republik Urlaubern im Winter. FOTO: istockphoto.com/Hessbeck
Einige Urlauber denken bei Winterurlaub an romantische Berghütten und Skiabfahrten, andere fliegen in der kalten Jahreszeit lieber in sonnige Gefilde. Neben All-Inclusive-Angeboten locken individuelle Ziele mit Erlebnisfaktor. Von Brigitte Bonder

Spanien: Die "Schöne Insel" der Kanaren Schwarze Strände, leuchtend grüne Kiefernwälder und klare Gebirgsbäche – die Kanareninsel La Palma ist klein, aber so abwechslungsreich wie ein ganzer Kontinent. Bei den milden Temperaturen der Wintermonate ist besonders das Wandern durch die naturwüchsige, bergige Landschaft beliebt. Auf der Isla Bonita wohnt man günstig im Landhotel oder bucht gleich eine ganze Finca.

Spanien: Aktivurlaub rund um Malaga Die zweitgrößte Stadt Andalusiens lockt mit reicher Kulturszene und schicken Shoppingmeilen. Wer von der Stadt genug hat, nimmt sich einen Mietwagen und erkundet die Costa del Sol. Besonders schön ist es im dörflich gebliebenen Mijas mit seinem beliebten Felsenklettergebiet und ganzjährig geöffneten Golfplätzen. Das Hinterland mit seinen weißen Dörfern und dem Künstlerort Ronda lockt mit einem großen Angebot an Outdooraktivitäten wie Wandern, Radtouren, geführten Ausritten oder Höhlenausflügen.

Thailand: Schnorcheln im Januar Kilometerlange Sandstrände, leuchtend blaues Meer und unzählige Inseln mit hohen Kalkfelsen – der Winter ist die beste Reisezeit für Südthailand. Mit knatternden Holzbooten sind individuelle Ausflüge durch die seltenen Mangrovenwälder von Koh Lanta oder zu einsamen Korallenstränden auf Koh Rok möglich. Wer nicht auf eigene Faust die geheimnisvolle Welt der Andamanensee entdecken will oder Asien-Einsteiger ist, bucht einen Reisebaustein von Lotus-Reisen. Der Asien Experte hat verschiedene Touren durch die Inselwelt zusammengestellt.

Dominikanische Republik: Kilometerlange Traumstrände Das ehemalige Fischerdorf an der Nordküste der Halbinsel Samaná lockt mit feinen Sandstränden und klaren Buchten. Kleine Pensionen, individuell geführte Hotels und Luxusresorts wechseln sich ab, gute Restaurants und Bars bieten frischen Fisch. Samaná ist ein Paradies für den Ökotourismus. Im bedeutendsten Nationalpark der Dominikanischen Republik "Los Haitises" können Reisende Mangrovenwälder entdecken, Höhlenmalereien der Ureinwohner besichtigen oder die winzige "Bacardi"-Insel Cayo Levantado ansteuern.

Indien: Relaxen in Goa Bekannt aus bunten Flower-Power-Zeiten ist die indische Region Goa. Die gut 100 Kilometer lange Küste am arabischen Meer hat sich jedoch weiterentwickelt. Veranstalter bieten Pauschalreisen nach Baga, südlich von Panaji locken Luxushotels. Wer auf den Spuren der Hippies wandeln will, findet ganz im Norden bei Arambol noch die günstigen Strandhütten für Rucksackreisende. Und auch der legendäre Hippiemarkt mit Gewürzen, Schmuck und Schals ist heute noch für Souvenirs gut.

Namibia: Safari mit deutschen Wurzeln Das afrikanische Land ist voller Kontraste und Gegensätze. Die roten Dünen der Namib-Wüste, jahrtausendealte Felsgravuren und das von Deutschen geprägte Windhoek: eine Rundreise durch Namibia ist ein Abenteuer. Die Hauptattraktion ist der Etosha Nationalpark. Auf einer Pirschfahrt sind die "Big Five" der Tierwelt Afrikas mit Elefanten, Nashörnern, Löwen, Büffeln und Leoparden zu entdecken.

Florida: Sunshine State Der Südosten der USA lockt mit herrlichen Stränden und noblen Küstenstädtchen. Pastellfarbene Villen, teure Yachten und schicke Boutiquen bietet der kleine Strandort Naples. Von dort aus lohnen sich Abstecher zu den Everglades und in andere Naturschutzgebiete. Feine Strände und beste Touren zum Radfahren findet man auf Sanibel Island: Bootsausflüge führen von dort aus zu unbewohnten Inseln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar