Merkel erntet Beschimpfungen bei Wahlkampfauftritten in Sachsen und Thüringen

Trillerpfeifen, Beleidigungen, "Hau ab"-Rufe – Bundeskanzlerin Angela Merkel ist bei einem Wahlkampfauftritt in der sächsischen Kleinstadt Annaberg-Buchholz massiv beschimpft worden. Rund 150 Menschen aus dem Umfeld der asyl- und fremdenfeindlichen "Pegida"-Bewegung und Anhänger der AfD fanden sich am Donnerstag auf dem Marktplatz ein, um der Kanzlerin einen ohrenbetäubenden Empfang zu bereiten. Auch ein Auftritt Merkels in Thüringen wurde von heftigen Beschimpfungen begleitet.