Düsseldorf

Wie Helfer auf Prostituierte zugehen

Bis zu 70 bulgarische Frauen zwischen 18 und 40 Jahren bieten sich auf der Charlottenstraße in Düsseldorf Freiern an. Die Frauen sind oft Analphabetinnen, nicht krankenversichert und haben in ihrem Leben noch nie ein Kondom gesehen. Der katholische Verein SKFM unterstützt die Betroffenen. Von Marc Ingelmehr

Debatte im NRW-Landtag

Wie weit soll die Video-Überwachung gehen?

Entsprechen Kameras an öffentlichen Gebäuden und Plätzen dem Sicherheitsbedürfnis der Menschen - oder bedeuten sie eine Einschränkung der Bürgerrechte? Diese Frage war heute Mittelpunkt einer Expertenanhörung im NRW-Landtag. Von Detlev Hüwelmehr

Sicherheitslücke am Kölner Flughafen

Gefährliches Messer durch Kontrollen geschleust

Sicherheitslücke am Flughafen Köln/ Bonn: Für RTL hat ein 70-Jähriger aus Köln ein gefährliches Messer in seinem Handgepäck durch die Sicherheitskontrollen geschleust - und wurde nicht aufgehalten.  mehr

Dortmund

61-Jähriger will Frau vor Heim bewahren und tötet sie

Ein 61-jähriger Mann aus Dortmund hat die Tötung seiner Frau damit begründet, dass er ihr eine möglicherweise drohende Unterbringung in einem Alten- oder Pflegeheim habe ersparen wollen.  Laut Obduktion starb sie durch zwei Stichverletzungen. mehr

Hilden/Langenfeld

Vergewaltigung: Zeuge schreibt Opfer

Die Polizei sucht mit einer Rasterfahndung nach dem Vergewaltiger von zwei jungen Frauen in Langenfeld (31. Mai 2014) und Hilden (29. September 2014). 400 junge Männer sind auf die Hildener Wache vorgeladen worden. Kurz nach dem Bericht am Freitag hat sich der anonyme Augenzeuge der Vergewaltigung in Hilden erneut gemeldet. mehr

Beschwerdeflut in Düsseldorf

Anwohner beschweren sich wegen Karnevalszelt

Beim Prinzenempfang der Benrather Schlossnarren am Samstag erreichte die wachsende Beschwerdeflut das nächsthöhere Level. Es ging nicht um das Problem, wegen der eventuell zu lauten Musik nicht in den Schlaf zu finden, sondern um gerademal vier Zentimeter. Von Wolfgang Berney, Maximilian Krone und Andrea Röhrigmehr

Bilderserien aus der Region
Videos aus der Region
Zeichen der Wertschätzung

Löhrmann wirbt für islamischen Religionsunterricht

Nordrhein-Westfalens Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) setzt sich für islamischen Religionsunterricht als Zeichen der Wertschätzung für Muslime ein. Ein solcher staatlicher Regelunterricht sei "ein Stück gelebte Integration", sagte die letztjährige Vorsitzende der Kultusministerkonferenz (KMK). mehr