Kleve

Prozess wegen Blutrache nach tödlicher Messerstecherei

Kleve. Unter großen Sicherheitsvorkehrungen hat am Montagmorgen der Prozess gegen zwei Männer begonnen, die einen 43-Jährigen erstochen haben sollen. Die Anklage lautet auf Blutrache. Ein Befangenheitsantrag gegen den Richter wurde abgelehnt. Von Ludwig Krause und Sabine Krickemehr

Skandalöse Zustände in Flüchtlingsheimen

Hannelore Kraft lädt zum Flüchtlingsgipfel nach Essen

Am Montagabend beginnt in Essen der NRW-Flüchtlingsgipfel. Mit der Tagung reagiert die Landesregierung auf den Skandal um Misshandlungen und schlechte Unterbringung von Flüchtlingen in NRW. Politik, Kirchen und Verbände sollen Lösungen erarbeiten. mehr

Mönchengladbach

Großeinsatz der Polizei wegen Rocker-Treffen

Großer Polizeieinsatz in Mönchengladbach: Dort hatten sich am Samstagabend mehr als 50 Rocker versammelt. Eine Teil von ihnen sympathisiert mit den Hells Angels und wollte einem rivalisierendem Club seine Macht demonstrieren. Die Polizei zeigte sich vorbeugend mit einem Großaufgebot. mehr

Bilderserien aus der Region
Geplante Versteigerung

Streit um Warhol-Bilder erhitzt die Gemüter

Düsseldorf. Die geplante Versteigerung zweier Warhol-Bilder schlägt hohe Wellen. Für die einen wäre das ein Verkauf von nationalem Kulturgut, für die anderen lediglich die "Hebung stiller Reserven". Die Diskussion beschäftigt mittlerweile die höchsten Ebenen der Landesregierung. mehr

Flüchtlingsgipfel am Montag

CDU fordert NRW-Ombudsstelle für Flüchtlingsfragen

Unmittelbar vor dem NRW-Flüchtlingsgipfel am Montag hat die CDU mehr Anstrengungen für eine bessere Unterbringung der Asylbewerber angemahnt. Dafür müsse in der Staatskanzlei umgehend eine Ombudsstelle geschaffen werden, forderte der CDU-Landesvorsitzende Armin Laschet. mehr

Dschihadist droht Kanzlerin

Bergisches Land Hochburg der Salafisten

In einem Internetvideo spricht Konvertit Michael N. massive Drohungen gegen Angela Merkel aus. Die Terrorbekämpfer haben ein Täterprofil der Dschihadisten erarbeitet: Die meisten wurden in der Schule gemobbt, waren Außenseiter. Von Gregor Mayntz und Christian Schwerdtfegermehr

Eventarena

Das erste Remscheider Bandfestival

Remscheid. Es könnte das größte Musikfestival werden, das Remscheid bisher gesehen hat - zumindest in einer Halle. Mit Unterstützung der Stadtsparkasse gibt es am 2. November in der Eventarena ein Konzert mit 15 Bands. Kalle Waldinger, der seit Jahren das Schülerrockfestival in Wuppertal organisiert hat, hat auf eine Anregung der Sparkasse Remscheid reagiert und ein eigenes Festival für Schülerbands in der Werkzeugstadt auf die Beine gestellt. 15 Gruppen, 13 davon aus Remscheid und je eine aus Solingen und Wuppertal, werden am 2. November in der Event-Arena aufspielen. Die ersten 500 Tickets sind bereits im Umlauf. Am Ende könnten es bis zu 1200 Fans sein, die den Nachwuchsbands zujubeln - so viele Besucher fasst die Multifunktionshalle am Hauptbahnhof unbestuhlt. Auch in Sachen Technik wollen die Organisatoren vom Rockprojekt Wuppertal um Kalle Waldinger keine halben Sachen machen. "Wir sparen auf keinen Fall am falschen Ende", sagt Waldinger. Die Bühne wird extra erweitert, um den jungen Bands eine optimale Plattform für ihren Auftritt zu bieten, die den Bedingungen zumindest qualitativ im Vergleich zum Schüler-Rockfestival in der Uni-Halle Wuppertal in nichts nachstehen soll. Dennoch gewinnen die besten Gruppen als Preis einen Startplatz beim Schüler-Rockfestival 2015. "Es ist einfach noch einmal eine Spur größer und wird auch von sechs Kameras gefilmt", sagt Waldinger. Außerdem können die Bands Sachpreise wie Instrumente oder auch Studioaufnahmen gewinnen. Unterstützung findet das Rockprojekt Wuppertal in Gestalt des Jugendzentrums "Die Welle" aus Lennep und der Stadtsparkasse Remscheid. "Ohne die Sparkasse wäre es finanziell nicht zu stemmen gewesen", betont Waldinger. Für den langjährigen Vater des Wuppertaler Schüler-Rockfestivals erfüllt der Remscheider Ableger eine wichtige Impuls-Funktion. "Ich hoffe, wir können der Szene in Remscheid einen Kick geben", sagt er. Im Vergleich zu Wuppertal und Solingen seien in den vergangenen Jahren wenige Bewerbungen aus Remscheid für das Festival in der Schwebebahn-Stadt eingegangen. Doch Waldinger ist zuversichtlich. "Remscheid wird klappen", sagt er. Von Hagen Thielemehr

NRW

Ausflugstipps für sonnige Tage im Herbst

Der Antikmarkt "Zeitreise" in Duisburg (Königstraße 60) stellt Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr unter anderem 50er- und 70er-Jahre-Klassiker, alte Bücher und Schallplatten aus, die Besucher kaufen können. Zudem gibt es eine Parade mit Youngtimern - also Automobilen, die zwischen 15 und 20 Jahre alt sind. Auch das eigene vierrädrige Schätzchen darf vorgefahren werden. mehr