| 09.19 Uhr

Viersen
104-jährige Frau aus brennendem Hochhaus gerettet

Viersen. Ein großes Mehrfamilienhaus in Viersen ist in der Nacht zu gestern wegen eines Feuers im Keller evakuiert worden. Verletzt wurde niemand. 14 Bewohner wurden für den Rest der Nacht in einer Turnhalle untergebracht. Das Haus, in dem 59 Menschen gemeldet sind, war nach dem Brand zunächst nicht mehr zu bewohnen.

Einer 104-jährigen bettlägerigen Bewohnerin des Hauses blieb die Nacht auf einem Feldbett in der Notunterkunft erspart. Die Feuerwehr brachte sie per Rettungswagen ins Krankenhaus. "Wir wollten sie in dem hohen Alter bestens versorgen und haben ihr ein schönes Zimmer organisiert", berichtete ein Sprecher. Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht, rund 70 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Kriminalpolizei vermutet, der Brand sei vorsätzlich gelegt wurde. In dem Gebäude waren schon mehrfach Feuer ausgebrochen, bei denen Brandstiftung als Ursache vermutet wurde.

(mrö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: 104-jährige Frau aus brennendem Hochhaus gerettet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.