| 08.04 Uhr

Duisburg
161 Häuser abgerissen: Neuer Park für Duisburg

Duisburg. Als grüner Gürtel zwischen einem Stahlwerk und einem Wohnviertel ist im Duisburger Norden ein neuer Naherholungspark eröffnet worden. Für den im Stadtteil Bruckhausen gelegenen "Park vor der Haustür" mit Wiesen, Spielflächen und vielen Bäumen waren seit Baubeginn vor zwei Jahren 161 Gebäude abgerissen worden. Rund 450 Haushalte mit 1000 Personen mussten umziehen. Der Park hat eine Fläche von 80.000 Quadratmetern, das entspricht etwa elf Fußballfeldern. Mit dem Park soll die Lebensqualität in dem Stadtteil verbessert werden. Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link zeigte sich zufrieden mit der Umsetzung. Der Grüngürtel soll dem Stadtteil "ein neues Gesicht geben", und auch im Gesamtbild das Image Duisburgs als grüne und wohnenswerte Stadt steigern.

Die Gesamtkosten des Projekts liegen bei 72 Millionen Euro. Rund die Hälfte übernimmt der Industriekonzern ThyssenKrupp, der das Stahlwerk betreibt. Die andere Hälfte kommt vom Land und von der EU. Der Stadtrat hatte das Projekt Ende 2007 beschlossen. Die eigentliche Bauzeit dauerte 16 Monate. In der Planungsphase hatte es Proteste von Bürgerinitiativen gegeben, die Sanierungen statt Abriss der alten Gebäude gefordert hatten.

Für das Projekt wurden 127 Grundstücke gekauft, die in das Eigentum der Stadt übertragen wurden. Vier Gebäude sollen in der zweiten Jahreshälfte 2016 noch abgerissen werden. Die Bewohner, die umziehen mussten, blieben meistens im Duisburger Norden. "In Bruckhausen sind fast 50 Prozent der Bewohner in den verbleibenden Stadtteil gezogen", sagte ein Stadtsprecher.

Kletterstangen, Sandflächen, Wackelobjekte und Fitnessgeräte machen den Park auch für Kinder attraktiv. 90 Bäume konnten stehen bleiben, 120 mussten gefällt werden. 525 Bäume wurden gepflanzt.

(RP/juz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: 161 Häuser abgerissen: Neuer Park für Duisburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.