| 09.55 Uhr

Duisburg
23 Menschen in einem defekten Kleinbus gestoppt

Duisburg. Die Polizei hat im Duisburger Stadtteil Laar einen Kleinbus aus dem Verkehr gezogen, in dem 23 Menschen saßen. Die Beamten führten den Wagen einem Gutachter vor, der feststellte, dass die Bremsen defekt waren und die Frontscheibe durch Steinschlag beschädigt war. Licht und Blinker funktionierten nicht, die Achse war ausgeschlagen, tragende Teile waren durchgerostet und aus dem undichten Motor tropfte es auf den Asphalt. Der Fahrer des in Bulgarien zugelassenen Kleinbusses konnte zudem keine Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten vorlegen. Die Mängel müssen nun innerhalb von einer Woche behoben werden, falls der Kleinbus wieder in Betrieb genommen werden soll.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: 23 Menschen in einem defekten Kleinbus gestoppt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.