| 07.41 Uhr

Siegburg
24-Jähriger flieht kurz nach seiner Verurteilung

Siegburg. Ein 24-Jähriger ist in Siegburg kurz nach seiner Verurteilung wegen Körperverletzung geflohen. Auf dem Weg zum Gefangenentransporter entwischte er. Die Polizei fahndet nach ihm. Der Mann habe eine geschlossene Handfessel getragen und sei von zwei Beamten der JVA bewacht worden. Trotzdem habe er fliehen können, sagte ein Sprecher des Justizministeriums in Düsseldorf. Der Vorfall ereignete sich Donnerstag gegen 17.30 Uhr. Derjunge Mann war zuvor vom Amtsgericht Siegburg zu einem Jahr und drei Monaten Haft verurteilt worden. Nach seiner Flucht suchte die Polizei mit einem Großaufgebot nach dem 24-Jährigen.

"Bis in die Nacht haben wir nach dem Mann gefahndet", sagte ein Polizeisprecher unserer Redaktion. "Es kamen auch ein Hubschrauber und Spürhunde zum Einsatz." Die Polizei sei auch den Hinweisen nachgegangen, dass der Straftäter in den Bach "Mühlengraben" sprang, der hinter dem Amtsgericht verläuft. Gestern Morgen setzten die Beamten die Suche nach dem jungen Mann aus Troisdorf fort. Die Beamten gingen zudem Kontakten nach, bei denen sich der Mann aufhalten könnte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Siegburg: 24-Jähriger flieht kurz nach seiner Verurteilung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.