| 08.24 Uhr

Düsseldorf
300 Säuglinge überlebten den ersten Tag nicht

Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen sind im Jahr 2015 insgesamt 875 Kinder unter 14 Jahren gestorben. Das sind neun Prozent mehr Todesfälle in dieser Altersklasse als im Jahr zuvor. Das teilte die Landesdatenverarbeitungszentrale gestern mit. Demnach starben drei Viertel der Kinder bereits im ersten Lebensjahr; von ihnen überlebten knapp 300 Säuglinge die ersten 24 Stunden nicht. Oft lag die Ursache für den Tod bereits vor der Geburt: Fehlbildungen oder Chromosomenanomalien waren meist die Auslöser.

In 24 Fällen war plötzlicher Kindstod die Ursache. Von den 224 Kindern, die zwischen dem ersten und dem 13. Lebensjahr starben, hatten 50 bösartige Neubildungen - darunter fällt auch Krebs. 35 Kinder kamen durch Verletzungen, Vergiftungen oder andere äußere Ursachen ums Leben. Davon starben drei Kinder durch tätlichen Angriff oder Suizid. Den Grund für den Anstieg konnte die Behörde nicht nennen.

(mre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 300 Säuglinge überlebten den ersten Tag nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.