| 07.22 Uhr

Wermelskirchen
45-Jährige gesteht Tötungsdelikt in Wermelskirchen

Wermelskirchen. Die bislang tatverdächtige Jägerin hat zugegeben, am Freitagabend in Wermelskirchen einen 62-jährigen Mann und seine 47-jährige Lebensgefährtin erschossen zu haben. Das bestätigten gestern die Oberstaatsanwaltschaft Köln und der Anwalt der 45-Jährigen. "Sie bereut ihre Tat sehr, und sie braucht Hilfe", sagte ihr Anwalt. Die Frau, die in dem Haus des Paares zur Miete wohnte, ist seit gestern in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Eine Sachverständige habe bei der Frau eine "wahnhafte Störung" festgestellt, teilte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer mit. Dass eine Räumungsklage die Frau zu ihrer Tat veranlasst habe, bestätigte Bremer nicht. Was er allerdings mitteilte: Es habe in der Vergangenheit Auseinandersetzungen zwischen der Frau und dem Paar gegeben, zu denen die Polizei ausrücken musste.

(ser/kl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: 45-Jährige gesteht Tötungsdelikt in Wermelskirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.