| 10.40 Uhr

Düsseldorf
600 unbegleitete Flüchtlingskinder in NRW vermisst

Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen hat sich die Zahl der unbegleiteten Flüchtlingskinder seit Ende 2014 vervierfacht. Wurden damals etwa 3000 unbegleitete Flüchtlingskinder betreut, sind es inzwischen fast 13.000. Das geht aus einem Bericht von NRW-Familienministerin Christina Kampmann (SPD) an den Landtag hervor. Laut NRW-Innenministerium sind über 600 Flüchtlingskinder als vermisst gemeldet. Die meisten suchten erfahrungsgemäß auf eigene Faust Familien-Angehörige oder andere Bezugspersonen auf - auch über Staatsgrenzen hinweg. Zudem gebe es Erkenntnisse über Untergetauchte im Zusammenhang mit kriminellen Personengruppen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 600 unbegleitete Flüchtlingskinder in NRW vermisst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.