| 10.58 Uhr

Leverkusen
A 1 ab morgen teilweise gesperrt

Leverkusen. Grund ist eine Weltkriegsbombe. Gestern gab es viele Staus im Berufsverkehr.

Ab morgen 22 Uhr wird die A1 schrittweise ab dem Autobahnkreuz Leverkusen in Richtung Koblenz gesperrt. Ab Samstag um 4 Uhr ist die Autobahn zwischen dem Autobahnkreuz Leverkusen-West und der Anschlussstelle Köln-Niehl (Fahrtrichtung Koblenz) voll gesperrt. Grund dafür ist eine Weltkriegsbombe, die unter der Fahrbahn in acht Meter Tiefe vermutet wird, erklärt der Landesbetrieb Straßen.NRW.

Die Sperrung der Autobahn dauert mindestens bis Donnerstagmorgen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, muss auch die Gegenrichtung nach Dortmund gesperrt werden. Über den genauen Zeitpunkt der Sperrung sowie die Entschärfung entscheiden dann der Kampfmittelräumdienst und das Ordnungsamt Köln. Im Falle einer eventuellen Entschärfung verlängert sich auch die gesamte Sperrzeit. Es wird empfohlen, das Nadelöhr rund um die Rheinbrücke Leverkusen weiträumig zu umfahren. Auf der A 1 und der A3 droht ein langer Stau.

Autofahrer in NRW mussten sich schon gestern Morgen im Berufsverkehr durch Staus quälen. Auf mehr als 400 Kilometern ging es im Rheinland und Ruhrgebiet sowohl auf Autobahnen als auch innerstädtisch oft nur sehr langsam vorwärts. Außergewöhnlich schwere Unfälle gab es nach Angaben der Autobahnpolizei kaum. Lediglich auf der A3 in Fahrtrichtung Köln in Duisburg-Wedau waren am Morgen Autos ineinander gefahren, eine Person wurde leicht verletzt. Zwischenzeitlich kam es dort zu 20 Kilometern Stau. Das Wetter kann auch nicht für das Chaos verantwortlich gewesen sein, denn es gab keinen starken Regen oder Nebel.

Laut ADAC ist der Oktober generell ein stauträchtiger Monat. Die wenigsten Menschen nehmen Urlaub, zudem waren nach dem langen Wochenende wieder alle Berufspendler unterwegs. "Heute war also ein gefühlter Montag", sagt Roman Sudhold vom ADAC Nordrhein. In erster Linie hält er aber Arbeiten an Baustellen für ausschlaggebend. Vor dem Winter bemühe sich der Landesbetrieb Straßen NRW, noch so viele Baumaßnahmen wie möglich abzuwickeln.

Die A 45 blieb wegen eines umgekippten Tanklastzugs in Fahrtrichtung Frankfurt noch bis in die Nacht hinein gesperrt. Der Unfall ereignete sich kurz vor der Anschlussstelle Freudenberg, wie die Polizei Dortmund mitteilte. Der Lkw liege quer auf der Fahrbahn unter einer Brücke, noch dazu habe sich der Unfall in einer Baustelle ereignet. Unfallursache und Schadenshöhe seien noch nicht bekannt. Der Fahrer blieb unverletzt. Aus dem Tank des Lkws lief allerdings Kraftstoff aus. Der Verkehr staute sich auf zehn Kilometer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: A 1 ab morgen teilweise gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.