| 07.53 Uhr

Leverkusen
A 1-Sperrung: Staus durch Rückreise

Leverkusen. Das befürchtete Verkehrschaos im Rheinland durch die Sperrung der A 1-Rheinbrücke, die wegen Bauarbeiten seit Donnerstagabend komplett gesperrt ist, ist bisher ausgeblieben. Während es am gestrigen Morgen zu keinen nennenswerten Verkehrsverzögerungen auf den Umleitungen kam, den Autobahnen 3, 4, 46 und 57, staute sich am Nachmittag der Verkehr auf besagten Strecken.

Der morgendliche Berufsverkehr blieb von Rückstaus verschont, erklärte eine Sprecherin von StraßenNRW. Lediglich an der Rheinfähre zwischen Leverkusen-Hitdorf und Köln-Langel kam es zu Warteschlangen. Am Nachmittag zeigte sich ein ganz anderes Bild: Auf der A 3 staute sich der Verkehr zwischen Königsforst und Leverkusen-Zentrum auf mehr als zehn Kilometer Länge, Autofahrer verloren bis zu anderthalb Stunden. Auch in der Gegenrichtung, zwischen Langenfeld und Leverkusen-Zentrum, standen auf über sieben Kilometern die Autos still. Laut der WDR-Verkehrsredaktion kam es zudem zu Staus auf der A 46 zwischen Haan und Elberfeld und auf der A 57 zwischen Chorweiler und Dormagen.

Diese Staus könnten Alltag werden. Laut dem Verband Verkehrswirtschaft und Logistik gibt es bereits Pläne für eine dauerhafte Sperrung der A 1-Rheinbrücke für den Fall, dass weitere Risse, die die Sicherheit der Brücke gefährden, entdeckt würden. Straßen.NRW will bis Mitte 2020 eine neue Brücke bauen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: A 1-Sperrung: Staus durch Rückreise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.