Alle NRW-Artikel vom 19. April 2014
Kamp-Lintfort/Oermten

Labrador Dante passt hervorragend in die Familie

"Yara wollte erst alle elf Labradorwelpen haben, als sie sie gesehen hat." Das erzählt Yaras Mutter, Christiane Spiegels-Glade. "Doch wir konnten nur einen Welpen aussuchen. Da war auch Sympathie im Spiel." Das war im Mai vergangenen Jahres. Schließlich wählten Yara Glade, Christiane Spiegels-Glade und Andreas Spiegels einen Rotfuchs-Labradorwelpen aus, den sie Dante tauften. "Er ist richtig süß", sagt die achtjährige Yara, die sofort in Dante verliebt war. mehr

Osteraktion

Samstag Karten für das Schumann-Fest suchen

Internationale Stars romantisieren Düsseldorf: Das Schumann-Fest wartet vom 16. Mai bis zum 2. Juni mit zahlreichen attraktiven Veranstaltungen auf. Dazu gehört diesmal die Klavierreihe "Antasten", die Waldszenen- und Kinderkonzerte im Schloss Benrath sowie ein Auftritt der Singer-Songwriterin und Multi-Instrumentalistin Shara Worden. Im Zentrum steht die spielerische Begegnung mit der Romantik und dem Mythos Wald. Internationale Stars wie Klaus Maria Brandauer, Hilary Hahn, Vesselina Kasarova, Hauschka und David Garrett treten beim Schumannfest auf. mehr

Kevelaer

Ultraleicht in die nicht ganz grenzenlose Freiheit starten

Wer auf den Schaephuysener Höhen steht und in Richtung der Ortschaft Aldekerk schaut, entdeckt die Menschen, die besonders gerne aufwärts streben. Denn hinter der großen Biogas-Anlage liegt der Flugplatz des Ultraleicht-Fliegerclubs Kerken 1986. Wenn jetzt die Tage länger werden und die Sonne mehr Kraft gewinnt, sind auch diese Freizeitpiloten vermehrt mit ihren Fluggeräten unterwegs. Dann geht es von Aldekerk aus steil aufwärts bis über die Wolken. mehr

Leichlingen

Haus Stöcken wird abgerissen

Noch im November vergangenen Jahres hatte ein Gast eine begeisterte Restaurantkritik geschrieben und ins Internet gestellt: "Wir waren mit vier Personen im Haus Stöcken zum Gänseessen verabredet", heißt es da: "So eine leckere Gans habe ich noch nie gegessen (nicht mal bei meiner Mama)." Es habe einfach alles gestimmt: das Fleisch, die Soße und Beilagen, hausgemachte Klöße mit Rot- und Rosenkohl. "Uriges Ambiente. Passend zur Umgebung", hat der Gast weitergeschrieben. mehr

Fußball

Das Fair Play bleibt auf der Strecke

Der Kreisspruchkammer-Vorsitzende Karl-Heinz Kremers war nicht zu beneiden, als er ein Urteil über den Einspruch des SV Scherpenberg gegen die Wertung der 0:2-Niederlage beim TuS Xanten fällen musste. Schließlich stand bei der Frage, wer mit Gelb-Rot vom Platz musste, Aussage gegen Aussage. Und mangels technischer Hilfsmittel ist bei den Amateuren in solchen Fällen, anders als bei den Profis, ein Videobeweis nicht möglich. Doch selbst wenn Scherpenberg jetzt die Punkte zugesprochen bekommen hat, ist klar, dass es eigentlich keinen Gewinner gibt. Denn eine der beiden Parteien muss gelogen haben, dass sich die Balken biegen. Wahrlich kein gutes Beispiel für andere Clubs und den Nachwuchs. Da werden selbst die schönsten Fair-Play-Kampagnen des DFB ad absurdum geführt. David Beineke mehr

Fußball

Spruchkammer ist sicher: Der TuS hat geschummelt

Es hätte ja alles so einfach sein können. Dennis Brinkmann wäre aufgestanden, und Schiri Fischer hätte mit einem simplen "Der war's" bestätigen können, dass alles rechtens gewesen sei mit der Gelb-Roten Karte, die ein Spieler des TuS Xanten am 26. März im Spiel der Kreisliga A beim TV Asberg zu sehen bekommen hatte. War es aber nicht: Ohne den der Sitzung trotz Vorladung fern gebliebenen Brinkmann und auch angesichts eines trotz seines jungen Alters erstaunlich vergesslichen Unparteiischen erkannte die Spruchkammer des Fußballkreises Moers unter dem Vorsitz Karl-Heinz Kremers dem TuS Xanten die Punkte aus dem mit 2:0 gewonnenen Heimspiel gegen den SV Scherpenberg ab und den Gästen zu. mehr

Ostern 2014 Auf der Suche

Echte Osterhasen sind eher selten

In festlich geschmückten Schalen und Körben, umgeben von bunt bemalten Eiern, sitzt er gemütlich und stellt seine langen Ohren auf: Der Osterhase ist in diesen Tagen aus den meisten Haushalten nicht wegzudenken. In freier Natur ist er dagegen etwas schwieriger zu finden: "Im Vergleich zur wärmeren Rheinschiene ist der Bestand an Hasen bei uns verschwindend gering", sagt Revierförster Markus Schlösser, schränkt aber ein: "Für ein Mittelgebirge ist das Aufkommen recht ansehnlich." mehr

Solingen

100 Messermacher aus 16 Ländern im Klingenmuseum

Die nächste Internationale Messer Macher Messe findet statt am Wochenende vom 3. bis 4. Mai im Deutschen Klingenmuseum im Gräfrather Klosterhof. Zu sehen sind erlesene handgefertigte Messer, geschaffen von den Stars der internationalen Messermacherszene. Sie werden nicht nur ausgestellt, sondern auch zum Kauf angeboten. Rund 100 Teilnehmer aus 16 Ländern treffen sich zur nunmehr 15. Messe in Solingen. Es ist ein anregendes Stelldichein von Kunsthandwerkern, Sammlern und Messerbegeisterten. Geöffnet ist die Messe am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet neun Euro pro Tag, ermäßigt vier Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. mehr

Schermbeck

Illegale Fallenjagd in Schermbeck

Mitarbeiter des Komitees gegen Vogelmord haben nach einem Hinweis aus der Bevölkerung in einem Schermbecker Waldgebiet zwei Schlageisenbunker mit scharfgestellten Eisen gefunden. Diese Fallenform, mit der man Steinmarder und Iltis fängt, darf von Jägern betrieben werden, jedoch nur von Mitte Oktober bis Ende Februar. Man habe die Polizei gerufen, die nach Aussage von Robert Meuffels vom Komitee die Fallen entschärfte. Gefahr für Menschen (im Gegensatz zu Tieren) bestand nicht, da die Fallen ordnungsgemäß gesichert waren. Das Komitee erstattete Anzeige gegen Unbekannt. mehr

Juniorenfußball

Champions-Trophy: U 19 startet mit einem Sieg

Bayers A-Junioren sind über Ostern bei der Champions-Trophy des BV 04 Düsseldorf gefragt. Am Donnerstag gelang ein 2:0 (0:0) über den Ausrichter (Tore: Benjamin Henrichs, Daniel Engelman). Heute (15 Uhr) steht der Vorrunden-Vergleich mit Dinamo Zagreb, morgen Partien gegen Tottenham Hotspur (12 Uhr) und VfL Wolfsburg (16.30 Uhr) an. In der anderen Gruppe messen sich ein japanisches Auswahlteam, Fortuna Düsseldorf, Borussia Dortmund, Red Bull Salzburg und PSV Eindhoven. mehr

Neukirchen-Vluyn

17-Jähriger wird an der Halde überfallen und schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde am Mittwochnachmittag ein 17-Jähriger vom Parkplatz an der Halde Norddeutschland ins Krankenhaus gebracht. Der Jugendliche gab an, drei unbekannte Männer hätten ihn gegen 17 Uhr überfallen und mit Schlagstock und Gürtel zusammengeschlagen. Eine ältere Dame soll dies beobachtet haben. Sie und andere mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Verbindung zu melden (02845 93340). mehr

Neukirchen-Vluyn

Schwerer Arbeitsunfall im Vluyner Trox-Werk

Bei der Trox GmbH hat sich am Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr ein ernster Arbeitsunfall ereignet. Wie Unternehmens-Sprecherin Christine Roßkothen mitteilte, stürzte der Mitarbeiter einer Fremdfirma bei Montagearbeiten im Vluyner Werk aus sechs Meter Höhe von einer Leiter. Der Mann war damit beschäftigt, ein Metallspeichensystem zur Vogelabwehr anzubringen. Der herbeigerufene Notarzt ordnete den Einsatz eines Rettungshubschraubers an. Der Schwerverletzte wurde in die Unfallklinik Duisburg gebracht. mehr

Krefeld

Alte Fotos vom Theater Rheinstraße gesucht

Das Stadtarchiv und das Theater Krefeld/Mönchengladbach suchen zur Dokumentation Fotos des alten Stadttheaters an der Rheinstraße vor der Zerstörung im Juni 1943. Das Interesse gilt in erster Linie Innenaufnahmen sowie unbekannten Außenaufnahmen. Das Stadtarchiv kann auch geliehene Fotos digitalisieren. Wer über solche Aufnahmen verfügt, kann sich melden im Stadtarchiv, Girmesgath 120, Telefon: 02151 862700 oder E-Mail an stadtarchiv@krefeld.de. mehr

Fußball

GW Lankern bietet dem Favoriten beim 1:3 Paroli

Lankern zog sich am Donnerstagabend äußerst achtbar aus der Affäre. Der Fußball-Bezirksligist kassierte zwar beim Spitzenreiter SF Königshardt eine 1:3 (1:2)-Niederlage. Doch die Grün-Weißen bewegten sich dabei lange Zeit mit dem Tabellenführer auf Augenhöhe und gestalteten die Partie offen. "Es war im Vergleich zu den Spielen davor eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen", sagte Ulrich Kasparek, Co-Trainer von GW Lankern. Er vertrat Ulrich Kley-Steverding, der derzeit im Urlaub ist. mehr

Farbenspiel in der Dorfkirche Mehr

Farbenspiel in der Dorfkirche Mehr

Wenn an Ostern im Evangelium die Stelle von der Auferstehung Jesu vorgelesen wird, geht in der evangelischen Dorfkirche in Mehr ein wahres Lichtspiel los. Grund dafür: die prächtigen, farbigen Fenster, die sich bei Sonneneinstrahlung vielfach spiegeln. "Im Idealfall ist es so, dass die Sonne an Ostern genau an dieser Stelle aufgeht", berichtet Pastor Erwin Krämer. "Dieses Jahr ist Ostern aber sehr spät und die Sonne wird zu dieser Zeit schon aufgegangen sein." mehr

Baumberger

Aue In die schönste Jahreszeit, den Frühling, fällt Ostern mit seinen christlichen und weltlichen Bräuchen. Zu letzteren gehört das Ei, das schon von jeher großes Interesse genießt. Es ist ein Wunderwerk der Natur, in dem der Anfang eines ganzen Lebens steckt. Schon die großen Denker der Antike regte es an, der Frage nachzugehen, wer eher da war, die Henne oder das Ei. Doch manchmal nützen alle philosophischen Abhandlungen und Diskussionen nichts, manchmal gibt die Natur einfach ihre Geheimnisse nicht preis. mehr

Rheinberg

Frauen entreißen 88-Jähriger Schmuck

Eine 88-jährige Frau aus Rheinberg-Orsoy wurde am Mittwoch, 16. April, gegen 15.30 Uhr wurde durch unbekannte Frauen aus einem Pkw heraus angesprochen und nach dem Weg zum Krankenhaus gefragt. Nachdem die Dame eine Auskunft gegeben hatte, wurde ihr zum Dank Schmuck angeboten. Im weiteren Verlauf wurden der 88-Jährigen Ringe und Ohrringe entrissen. Die Frauen flüchteten mit einem dunkelfarbenen Pkw von der Einmündung Binsheimer Straße / Ostring in Richtung Rheinberg. Die Täterinnen mit südländischem Aussehen sollen etwa 35 bis 45 Jahre alt gewesen sein. Zeugen sollten sich bei der Polizei in Kamp-Lintfort unter 02842 9340 melden mehr

Rheinberg

BMW rammt Radfahrer in Rheinberg

Ein Rheinberger (59) stürzte am Donnerstag gegen 1.45 Uhr in Höhe des Amtsgerichts mit seinem Fahrrad und zog sich schwere Verletzungen zu. Nach seinen Angaben befuhr er den Radweg der Xantener Straße in Richtung Innenstadt. In Höhe der Kreuzung Räuberstege/ Rheinstraße kam ihm ein BMW entgegen, der einen anderen Personenwagen überholte und dabei links an einer Verkehrsinsel vorbeifuhr. Dabei berührte das Auto den Radfahrer, wodurch dieser zu Fall kam und sich am Kopf verletzte. Ein Rettungswagen brachte den 59-Jährigen ins Krankenhaus, wo er zur stationären Behandlung aufgenommen wurde. Die Polizei sucht nun den unbekannten Fahrer des BMW sowie weitere Zeugen des Unfalls. Hinweise an die Polizei in Kamp-Lintfort, 02842 9340. mehr

Aus Den Vereinen

Roegels ist neuer Vorsitzender beim SC Rath-Anhoven

Groß war das Interesse an der außerordentlichen Mitgliederversammlung beim SC Viktoria Rath-Anhoven, die nach dem Abschied des Jahrzehnte-Ehrenamtlers Werner Esser kurzfristig einberufen worden war. Wie vor knapp vier Wochen wollten erneut 43 Mitglieder wissen, wie es beim Traditionsverein weiter geht. Im Mittelpunkt standen natürlich die Vorstandswahlen, die mit dem 49 Jahre alten Landwirt Helmut Roegels und dem 31 Jahre alten ehemaligen Spieler der Ersten, Michael Schroers, die neuen Verantwortlichen an die Vereinsspitze stellten. mehr

Düsseldorf

Unterbach: Der erste Schwimmer

Seit gestern ist am Südstrand des Unterbacher Sees die Badesaison eröffnet. Und so drehte pünktlich um 11 Uhr Dauercamper und Stammgast am Strand Uwe Schilg seine ersten Runden in dem abgetrennten Badebereich. Mit der Kälte hatte der Erkrather kein Problem - ebenso wie die wenigen Besucher am FKK-Strand. Aber sie legten sich gestern erst mal noch in Bekleidung auf die Wiese. Der Nordstrand öffnet dann am 1. Mai, der Bootsverleih ist aber schon in Betrieb. Auch das Benrather Freibad öffnet am 1. Mai. Das privat betriebene Bad "Flossen weg" in Kaiserswerth lädt schon am nächsten Wochenende (ab Samstag, 26. April) seine treuen Badegäste ein. mehr

Düsseldorf

Kanzlerin sendet Elbers Genesungswünsche

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Oberbürgermeister Dirk Elbers einen Brief geschrieben und ihm darin Genesungswünsche übermittelt. Sie hoffe, dass Elbers schnell wieder an seinen Schreibtisch im Rathaus zurückkehren und dort seine Amtsgeschäfte wahrnehmen könne. Zudem schrieb Merkel, dass sie ihrem Parteifreund für den OB-Wahlkampf die Daumen drücke. Elbers war bei einem Tennismatch vor dem Rathaus gestürzt und hatte sich den Oberschenkelknochen gebrochen. Er wurde in der Diakonie operiert und hat die Klinik bereits verlassen. mehr

Düsseldorf

Falsche Wasserwerker überfallen 83-Jährige

Eine Seniorin (83) wurde am Mittwoch in ihrer Wohnung in Garath von zwei falschen Wasserwerkern überfallen. Als die Frau versuchte, die Männer abzuweisen, wurde sie zur Seite gestoßen. Zwar leistete die 83-Jährige fortwährend Widerstand, trotzdem konnten die Täter mit Bargeld entkommen. Verletzt wurde die Seniorin bei dem Überfall nicht. Ein Täter ist 25 bis 30 Jahre alt, blond und kräftig. Sein Mittäter ist etwa 40 Jahre alt und dunkelhaarig. Beide sind circa 1,70 Meter groß. Hinweise zu dem Vorfall unter 0211 8700. mehr

Düsseldorf

Konzert-Plätze belegt - Pink-Floyd-Fan klagt

Mit einer Klage beim Amtsgericht fordert ein Pink-Floyd-Fan jetzt die Kosten für zwei Tickets für das Rock-Epos "The Wall" zurück. Der 49-jährige verlangt 325 Euro von dem Konzertveranstalter, der die Show im Herbst in die Arena gebracht hatte. Zur Begründung der Klage heißt es, der Besucher habe ein Jahr zuvor fest gebuchte Sitzplätze am Konzertabend nicht nutzen können - weil auf einer ganzen Sitzreihe damals ein Riesen-Beamer aufgebaut war. Der Richter, der dieser Klage große Chancen einräumt, will im Juni ein Urteil verkünden. mehr

Quadriennale-Aktion

50 Gäste beim ersten Art-Dinner in der Kunsthalle

Die Quadriennale, an der sich bis August 13 Museen und Ausstellungshäuser mit Schauen, Aktionen und konträren Aspekten zum Thema "Über das Morgen hinaus" beteiligen, ist einzigartig und rückt die Landeshauptstadt ins Zentrum der Kunstinteressierten. Deshalb hatten Karin-Brigitte Göbel, Vorstand der Stadtsparkasse, mit Martina Waetermans, Geschäftsführerin Kunst- und Kulturstiftung, zu zwei exklusiven Führungen durch die Kunstsammlung und die Kunsthalle mit Art-Dinner eingeladen. Unter den knapp 50 Gästen aus Kultur, Wirtschaft und Politik waren auch Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann mit Ehemann Horst, die Quadriennale-Geschäftsführerin Angela Eckert-Schweizer, Petra Wassner (NRW-Invest-Geschäftsführerin) sowie Georg Kulenkampff, Vorsitzender des Kunstvereins. mehr

Bedburg-Hau-Qualburg

35 Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr

Wenn der Pieper geht, ist das für Michael Rausch wie ein Startschuss. Er lässt alles stehen und liegen und macht sich auf den Weg. Der führt den 51-Jährigen aus Qualburg geografisch meist nicht weit - zum nahegelegenen Feuerwehrdepot seines Stadtteils. Dort ist er bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und das seit 35 Jahren. Seine Frau Maria Rausch muss dafür auch mal zurückstecken. "Wenn ein Notruf kommt, springt er auf, und weg ist er", sagt sie lächelnd. mehr

Fußball

SV Schwanenberg erwischt einen gebrauchten Tag

Es ist vollbracht: In der Fußball-Bezirksliga, Staffel 4, ist das letzte Nachholspiel über die Bühne gegangen. Dabei erwischte der SV Schwanenberg allerdings einen gebrauchten Tag: Das Team von Trainer Frank Strothkämper verlor mit 1:3 gegen den FC Inden/Altdorf und offenbarte dabei Schwächen, die es in vielen Spielen nach der Winterpause bereits abgelegt zu haben schien. So platzte auch Frank Strothkämper, der sonst eigentlich eher ein ruhiger Vertreter seiner Zunft ist, zwischenzeitlich der Kragen. mehr

Krefeld Pinguine

Pinguine: Schwede Robin Weihager bis 2016 verpflichtet

Als Ende Februar in Rosenheim durchsickerte, dass Robin Weihager vom dortigen Zweitligisten in die DEL zu den Krefeld Pinguinen wechselt (RP berichtete exklusiv), da wollten die Schwarz-Gelben den Transfer des schwedischen Verteidigers nicht bestätigen. Das geschah jetzt gestern. Den KEV-Fans wurde mit Weihager der Spieler des Jahres der 2. Liga ins Osternest gelegt. "Den habt ihr uns vor der Nase weggeschnappt", sagte Weihagers Landsmann Petri Liimatainen, Co-Trainer in Ingolstadt, vor drei Wochen am Rande der Play-off-Duelle gegen die Pinguine. mehr

Remscheid

McArthurGlen will 150 Millionen ins DOC investieren

Der Investor McArthurGlen zeigt sich zuversichtlich, dass er in Lennep ein Designer Outlet Center bauen wird. Eine entsprechende Erklärung hat er nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags vor einem Monat nun veröffentlicht. Darin kündigt er an, rund 150 Millionen Euro in den Standort Lennep zu investieren. Eine Verkaufsfläche von über 20 000 Quadratmeter soll zur Verfügung stehen. Dort sollen national und international bekannte Luxus-, Designer- und Lifestylemarken zu ganzjährig reduzierten Preisen angeboten werden, heißt es in der Mitteilung. mehr

Auf Ein Wort Henrike Tetz

Gott gibt mir meine Individualität

Individualität ist heute mehr denn je gefragt. Wir wollen nicht in der Menge mitlaufen, sondern uns von anderen unterscheiden. Deshalb wählen wir aus, welche Kleidung wir tragen, wie wir unsere Wohnung einrichten, was wir essen, an welchen Orten wir anzutreffen sind. Wir bilden uns unsere eigene Meinung und entwickeln eine individuelle Sicht auf die Dinge. Uns von anderen zu unterscheiden, ist wichtig für unser Lebensgefühl. Dann spüren wir, dass wir einen Unterschied machen in der Welt. mehr

Meerbusch

Statt Strafzetteln verteilen Polizei und Kinder bunte Ostereier

Hauptkommissar Jansen schwenkt die Polizeikelle. Das Auto hält am Straßenrand an und Hubert Jansen öffnet die Tür: "Guten Morgen, hier möchte Ihnen jemand etwas sagen." Jetzt ist Vorschulkind Marlene an der Reihe. "Pass auf uns auf, wir sind Kinder, hier ist dreißig", sagt sie. Dann gibt sie dem überraschten Autofahrer ein buntes Osterei sowie einen Infozettel und wünscht ihm Frohe Ostern. Der Mann darf weiterfahren und die Kinder der Kita Himmelszelt warten auf das nächste Auto. In den nächsten 1,5 Stunden werden alle Autos an der Insterburger Straße angehalten. Grund ist die Ostereiaktion der Polizei, die am Gründonnerstag in Osterath stattfindet. mehr

Meerbusch

TuS wacht zu spät auf - Entscheidung vertagt

Total ausgepumpt lagen die Spieler des TuS Bösinghoven II auf dem Kunstrasen und blickten enttäuscht in den Abendhimmel. Trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd unterlagen sie im Bezirksliga-Gipfeltreffen Teutonia St. Tönis mit 2:4 (0:2) und verpassten so die Vorentscheidung im Aufstiegsrennen. "Wir haben den Respekt vor dem Gegner erst viel zu spät abgelegt", sagte Trainer Martin Stasch, dessen Team nach zuvor zwölf ungeschlagenen Spielen in Serie wieder verlor und die Tabellenführung an Teutonia abgeben musste. mehr

Duisburg

Den zerstrittenen Grünen den Rücken gekehrt

Nächste Runde im Streit der Grünen mit sich selbst: Ralf Welters, Mitglied in verschiedenen Führungszirkeln bzw. Arbeitsgruppen der Bündnispartei, hat die Grünen verlassen. Durchaus nicht ganz unschuldig an den Querelen, zieht er selbstkritisch Bilanz. Er habe sich zu seinem Bedauern verleiten lassen, sich an den Machkämpfen zu beteiligen. Heute wisse er, dass sein Handeln in dem politischen Lager, dem er sich angeschlossen habe, "geprägt war vom ständigen Misstrauen gegenüber den Mitgliedern der anderen Seite", schreibt er. mehr

Ostern 2014 Auf der Suche

... nach zwei geeigneten Auszubildenden

Die Jugendlichen sollten ein ordentliches Auftreten haben, einen Haupt- oder höheren Schulabschluss "und mindestens ein ausreichend im Fach Mathematik", sagt Annette Albert, Geschäftsführerin der Firma Klaus Hastenrath an der Kölner Straße. Im Januar 2006 hat sie das Familienunternehmen übernommen, jetzt sucht sie zum 1. August beziehungsweise 1. September dieses Jahres zwei Auszubildende - einen Parkettleger und einen Bodenleger, die bei geeigneter Qualifikation nach der Lehre auch übernommen werden. Denn Annette Albert weiß: "Selbst ausbilden ist die einzige Chance, vernünftiges Fachpersonal zu bekommen." mehr

Der Sportler

Markus Rehm vom TSV Bayer 04 Leverkusen springt 7,95 Meter weit. Das ist eine herausragende Weite. Das ist Weltrekord in seiner Klasse des Behindertensports. Doch das reicht dem gebürtigen Schwaben, der als Jugendlicher bei einem Wakeboardunfall auf dem Main sein rechtes Bein unterhalb des Knies verlor, nicht. Er will auch bei den Nicht-Behinderten Erfolge feiern. Sein Ziel für dieses Jahr: die Teilnahme an den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am letzten Juni-Wochenende im Ulmer Donaustadion. Erreicht er dort wieder seine Bestweite, springt er um die Medaillen mit. Die Qualifikationsnorm hat er Anfang März in Dubai schon geknackt (7,65 m). mehr

Die Managerin

Salima Douven aus Mönchengladbach hatte eines Tages das Gefühl, dass sie von ihrem Glück etwas mit anderen Menschen teilen müsse. "Ich wollte etwas zurückgeben, mich engagieren", sagt die 35-Jährige. Das passende, aber damals noch nicht realisierte Projekt war schnell gefunden: die Initiative "Wahlverwandtschaften", initiiert von Christine Wichert. Die Idee: Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen ohne familiäre Bindungen sind und diese vermissen, mit Gleichgesinnten zusammenzubringen - so dass sich eben Wahlverwandtschaften ergeben können. mehr

Der Künstler

Mischa Kuball aus Düsseldorf findet es wichtig, als Künstler die Kunst zu den Menschen zu bringen und sie auf diese Weise zu ermutigen, sich damit auseinanderzusetzen. "Wir müssen wieder mehr Körperpolitik machen", sagt er und meint damit, vor Ort persönlich präsent zu sein. Bei seinen derzeitigen drei Projekten - "Les Fleurs du Mal" in Marl, "New Pott" im Lehmbruck Museum in Duisburg und für die Obdachlosenhilfe "Shelter" in Düsseldorf - sucht Kuball so oft wie möglich das persönliche Gespräch. Er sei so mutig zu glauben, dass sich Menschen durch Diskussionen verändern können. mehr

Die Armenhelferin

Renate Klemm aus Düsseldorf hat keine Lust, alleine zu Hause herumzusitzen. Deshalb hilft die 77-Jährige regelmäßig in der Armenküche, schält Gemüse, putzt Salat, erledigt, was eben so anfällt. "Ich wollte etwas Sinnvolles machen", sagt sie und stellt die gewagte These auf: "Arbeit ohne Bezahlung macht viel mehr Spaß als mit!" Mit ihrem Engagement tritt sie in die Fußstapfen ihrer Mutter, die als 82-Jährige angefangen hat, in der Armenküche auszuhelfen. "Ich kann jeden nur bestärken, ein Ehrenamt anzunehmen", sagt Renate Klemm, "weil man unheimlich viel zurückbekommt." Dankbarkeit und das Gefühl, gebraucht zu werden, sind im Zweifel die härtere Währung. mehr

Korschenbroich

"Falscher Hase" à la Oma

Zutaten Eine Zwiebel, Hackfleisch (halb Rind, halb Schwein), ein trockenes Brötchen, ein rohes Ei, zwei hartgekochte Eier, Bratwurstbrät, Butter, Muskatnuss, Salz, Pfeffer, Petersilie, Schnittlauch. Zubereitung Pro 500 Gramm Hackfleisch (halb/halb) eine Zwiebel fein zerhacken und gemeinsam mit einem eingeweichten Brötchen vom Vortag sowie einem rohen Ei zu einer Masse gleichmäßig verkneten. "Anschließend mische ich auch eine kleine Menge Petersilie und Kräuter wie Schnittlauch in die Masse. Fürs Herzhafte kommen dann auch noch ein bisschen Bratwurstbrät sowie Gewürze wie Muskatnuss, Salz und Pfeffer dazu", sagt Constanze Deuss-Michels vom Gasthof Deuss in Pesch. Anschließend fettet sie eine Kuchen-Kastenform mit Butter aus und drückt die Hackmasse am Boden an. "Zu Ostern kann man zum Beispiel zwei hartgekochte Eier in den ,Bauch' des Bratens geben", erklärt Deuss-Michels. Das zeichne den "Falschen Hasen" aus. Anschließend bei 200 Grad im Ofen etwa 30 bis 45 Minuten backen. "Wenn man einen Spieß einsteckt und nichts mehr dran kleben bleibt, ist der Braten gar", sagt die Köchin. mehr

Korschenbroich

Dazu passt eine Pfeffersoße

Zutaten Schalotten, Speiseöl, grüne eingelegte Pfefferkörner, Cognac, Salz, Pfeffer, Rinderfond, Soßenbinder, Mehl und Butter. Zubereitung Je nach gewünschter Soßenmenge ein bis zwei Schalotten klein hacken und "glasig" mit Olivenöl oder alternativ mit neutralem Sonneblumenöl anbraten. "Die Schalotten dürfen nicht braun und kross werden. Es reicht ein kurzes Anbraten", betont Köchin Deuss-Michels. Anschließend die im Mörser zerdrückten grünen Pfefferkörner dazugeben und andünsten. "Anschließend alles mit einem Cognac oder einem Sherry ablöschen", sagt die Köchin, die danach Rinderfond hinzugibt und die Soße kräftig rührt. Constanze Deuss-Michels kocht die Soße aus, schmeckt sie mit Salz und Pfeffer ab. "Was fehlt, ist dann noch ein Mittel zum Andicken", sagt sie. Die Pescherin empfiehlt dazu, Mehl und Butter miteinander zu verkneten. "Alternativ bietet sich auch Soßenbindemittel an, das man auch fertig im Einzelhandel kaufen kann", sagt sie. Zum Andicken alles in den Topf geben, rühren - fertig ist die Pfeffersoße. Die Köchin empfiehlt als weitere Beilage Salzkartoffeln. mehr

Langenfeld/Monheim

Und das gibt es zu gewinnen

Seit vorigem Herbst läuft in Oberhausen das Musical "Sister Act". Und das ist auch unser Hauptpreis beim großen RP-Ostergewinnspiel: Freikarten für zwei Personen für diese charmant-witzige und zugleich rührende Geschichte. Die energiegeladenen Produktion besticht durch wandlungsfähige Kulissen, glamourösen Kostüme, himmlische Stimmen und mitreißende Songs. Außerdem spielt darin eine waschechte Langenfelderin mit: Maren Somberg (28) ist Zweitbesetzung für eine der Hauptrollen. mehr

Trabrennen

Traber genießen All-inclusive ein kaiserliches Leben

Den Kaiserhof in Schiefbahn kennen viele Bürger vom Niederrhein nur von ihren Radtouren als beliebtes Ausflugsziel. Restaurant und Biergarten sind eine willkommene Rast-Station. Dahinter verbirgt sich allerdings eines der größten und anerkanntesten Pferdesportzentren Deutschlands im Trabrennsport. Dort ist die Familie Nimczyk seit drei Jahren zu Hause. Vater Wolfgang (56) und Sohn Michael (27) kümmern sich als Pferdefachwirte um den Trainingsbetrieb und um das Wohl der insgesamt 50 Pferde. Die Büroangestellte Irmgard Kellermüller und Cathrin Nimczyk, 2013 beste Trabreiterin des Jahres und gelernte Bürokauffrau, leiten das Familien-Unternehmen mit neun Angestellten, darunter zwei Auszubildende, vom Schreibtisch aus. mehr

Fußball

Viktorias Oskar Tkacz ist Beecks dritter Sommer-Zugang

Die Spatzen pfiffen es schon länger von den Dächern, nun erfolgte die Bestätigung: "Ja, ich komme im Sommer nach Beeck", erklärte Oskar Tkacz, Arnoldsweilers Torschütze zum 2:2, auf Nachfrage der RP. Der Mittelfeldspieler wohnt in Dremmen, spielte in der letzten Saison auch noch für den TuS, ist 21 Jahre, sehr laufstark und passt daher voll ins Anforderungsprofil. "Ein klein wenig war es schon ein komisches Gefühl, gegen meinen künftigen Klub zu spielen. Doch jeder hier im Stadion hat wohl gesehen, dass ich heute richtig Gas für die Viktoria gegeben habe", meinte er. Tkacz ist nach Dominik Kruczek vom SC Wegberg und Johannes Jansen aus der A-Jugend Borussia Mönchengladbachs Beecks dritter Sommer-Zugang. mehr