Alle NRW-Artikel vom 7. Juli 2015
Kommentar: Standpunkt

Grexit - gebt das Geld lieber den Kommunen

Wir stellen uns vor: Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz hat die Faxen dicke. Realistisch betrachtet könne der erdrückende Schuldenberg der Stadt von mehr als 600 Millionen Euro allein an Kassenkrediten in absehbarer Zeit niemals abgetragen werden, argumentiert er öffentlich. Schuld daran sei aber nicht die Stadt Remscheid, sondern allein der Bund, das Land und das internationale Finanzkapital, das Remscheid einfach zu viel Geld geliehen habe. Seinen Stadtkämmerer Sven Wiertz schickt Mast-Weisz immer wieder nach Düsseldorf und Berlin, um dort unmissverständlich klar zu machen, dass die Werkzeugstadt einen vollständigen Schuldenschnitt verlangt und zu geforderten Sparanstrengungen nicht bereit sei. Schließlich beschimpft Wiertz die Bundes- und die Landesregierung als "Terroristen", die die Remscheider nur ausbluten lassen wollen. Am Ende beschließen Mast-Weisz und Wiertz, dass es doch sinnvoll sein könnte, die Remscheider selbst abstimmen zu lassen, ob sie weiter sparen wollen oder nicht. mehr

Kevelaer

Partnerin geschlagen und gequält: fünf Jahre Haft

Zu fünf Jahren Freiheitsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Bedrohung ist gestern in der Fortsetzungsverhandlung vor der zweiten großen Strafkammer des Landgerichtes Kleve ein 47-jähriger Ungar aus Cloppenburg verurteilt worden. Ihm wurde vorgeworfen, in mehreren Fällen in Cloppenburg und Kevelaer körperliche Übergriffe, teilweise unter Einsatz eines Baseballschlägers und eines Fleischermessers, auf seine Lebensgefährtin verübt zu haben. mehr

Projekt Lebenswert

3000. Besucher in der Abtei Hamborn

Das Tourismusbüro im Duisburger Norden des Projekts Lebenswert unter der Leitung von Pater Tobias begrüßte bei der öffentlichen Führung in der Abtei Hamborn, den 3000. Besucher in diesem Jahr. Pater Tobias überreichte den sichtlich überraschten Willi Golomek einen Strauß roter Rosen, einen Bildband von der Abtei Hamborn und das Video vom Heiligen Norbert. An der Führung, die von Christina Becker durchgeführt wurde, nahmen noch weitere Personen teil. mehr

Verein Der Freunde Und Förderer Der Musikschule

Ehrungen für junge Dormagener Musiker

Der Verein der Freunde und Förderer der Musikschule Dormagen hat die Preisträger im Landes- und im Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" geehrt. Ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro erhielten als Teilnehmer des Landeswettbewerbs Felix Lamping (2. in der Kategorie "Duo: Klavier und ein Streichinstrument", Altersgruppe III), Anna Lenz (2. bei "Querflöte Solo", AG II), Tschamanda S'ngrai (2. bei "Duo: Klavier und ein Streichinstrument", AG II), Laura Hübner (3. bei "Querflöte Solo", AG IV) und Ines Lamping (2. bei "Duo: Klavier und ein Streichinstrument", AG II). mehr

Duisburg

Blackmore's Night rocken mit Schalmei-Klängen im TaM

Vereinzelt warten Knappen, Lords und Ladys in mittelalterlichen Gewänden vor dem Theater am Marientor. Die meisten Fans jedoch haben sich für ein unauffälliges Outfit entschieden. Luftig und bequem sollte es sein, bei fast 40 Grad im Schatten. Es ist das erste Konzert auf der neuen Tour der Band um Ritchie Blackmore und Candice Night. Vorher versuchen Fairytale aus Hannover dem Publikum einzuheizen, was nicht durchweg gelingt. mehr

Lokalsport

HSG bringt reichlich Erfahrung aus Schweden mit

Für die U18-Mannschaft der HSG Alpen/Rheinberg war Göteborg eine Reise wert - auch wenn beim Partille Cup nur ein Erfolg aus sechs Partien heraussprang. "Uns war schon während des ersten Spiels klar, dass wir für einen Sieg hart kämpfen müssen. Das Niveau war sehr hoch, aber die Organisation ausgezeichnet", fasste Torwart Niels Buschmann seine Eindrücke nach der Rückkehr vom weltweit größten Turnier für Jugend-Handballer zusammen. Im B-Finale war die HSG in der ersten K.o.-Runde an Fjelhammer IL gescheitert. Der Nachwuchs aus Norwegen gewann mit 21:12. mehr

Lokalsport

Budberg und Lüttingen in vier Leistungsklassen am Ball

Im gestrigen Artikel über die Gruppeneinteilung der Jugend-Leistungsklassen im Fußballkreis Moers hatten sich Fehler eingeschlichen. So ist es richtig; A-Junioren: Concordia Ossenberg, GSV Moers, Rumelner TV, SSV Lüttingen, SV Budberg, SV Neukirchen, SV Sonsbeck, Fichte Lintfort, Preußen Vluyn, TV Asberg, VfB Homberg, VfL Repelen; B-Junioren: GSV Moers, SG Veen/Alpen, OSC Rheinhausen, Rumelner TV, SSV Lüttingen, Alemania Kamp, SV Budberg, SV Sonsbeck, Preußen Vluyn, SV Neukirchen, VfB Homberg, VfL Repelen; C-Junioren: FC Rumeln-Kaldenhausen, GSV Moers, OSC Rheinhausen, Rumelner TV, SSV Lüttingen, Alemannia Kamp, SV Budberg, SV Millingen, SV Scherpenberg, SV Sonsbeck, TuS Xanten, TV Asberg; D-Junioren: FC Rumeln-Kaldenhausen, GSV Moers, OSC Rheinhausen, Rumelner TV, SSV Lüttingen, Alemannia Kamp, SV Budberg, Fichte Lintfort, SV Asberg, TV Kapellen, VfB Homberg, VfL Repelen. mehr

Lokalsport

Neue Gürtel für Judoka des SV Menzelen

Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus der Judo-Abteilung des SV Menzelen haben wieder erfolgreich ihre Prüfung für den nächst höheren Gürtel abgelegt. Die achtjährige Paula Wagner war die jüngste Teilnehmerin. Bestanden haben außer ihr Pia Angenendt, Markus Schicker, Timo Steeger, Irene Meckl, Stefan Rodhe, Jana Angenendt, Niklas Püning, Alina Redmann, Ronja-Marie Meckl, Christoph Paridon, Matthias Paridon, Paul Fritz, Leonie Schmitz, Fiona Derendorf, Lars Coopmann und Patrick Hoffmann. mehr

Mönchengladbach

Volksbank erzielt Note 1,4 bei regionalem Bankentest

Die Gladbacher Volksbank ist ab sofort berechtigt, das Anerkennungszeichen der Zeitung "Die Welt" für die beste Privatkundenberatung zu nutzen. "Mit der Gesamtnote 1,40 lässt sie beim regionalen Bankentest 2015 ihre Konkurrenten weit hinter sich", sagt Vertriebsvorstand Heinz-Wilhelm Hermeling. Unabhängige Tester vom Deutschen Instituts für Beratungsqualität untersuchten zehn Banken. Ausgangspunkt war das "Mystery Shopping" - eine Untersuchungsmethode, bei der der Tester einen Beratungstermin vereinbart und unangemeldet eine Beratung zu verschiedenen Themen wünscht. mehr

Spende

Diergardt-Stiftung gibt 8000 Euro für Altentagesstätte Eicken

Die Ökumenische Altentagesstätte Eicken ist eine wichtige Anlaufstelle für ältere Menschen in Mönchengladbach. Ehrenamtlich Engagierte unterstützen die Arbeit der Einrichtung mit Projekten wie "FridA - Freiwillige in der Alltagsbegleitung" und "Patientenbegleitung". Trotzdem fallen dafür und für andere Posten wie Personal, Reinigung und Miete hohe Kosten an, die die Altentagesstätte nicht komplett selbst decken kann. Um die Finanzierungslücke zu schließen, hat die Diergardt-Stiftung jetzt 8000 Euro gespendet. mehr

Volksgarten

Mehr als 30 Jahre Lauftreff

Läufer, die nicht alleine ihre Runden drehen wollen, sind beim Lauftreff Volksgarten richtig. Mit über 100 Läufern kann der Mönchengladbacher Lauftreff sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen und ambitionierten Läufern eine breite Palette des Ausdauersportes anbieten. Für jeden gibt es hier das richtige Tempo. Der Lauftreff besteht jetzt seit über 30 Jahren, das wurde bereits zweimal groß gefeiert. Drei der sieben Gründer sind noch dabei: Gunther Liedloff (66), Rudi Müller (82) und Rolf Taubner (74), der den Lauftreff seit der Gründung zusammenhält. mehr

Mönchengladbach

Radwandertag: Einkehr auf dem Bauernhof

Der Bauernhof Pflipsen in Grotherath war am Sonntag Treffpunkt vieler Radfahrer, denn auf dem Hof war am Niederrheinischen Radwandertag die Stempelstelle für Mönchengladbach. Zwischen Rhein und Maas sind an diesem Tag in jedem Jahr etwa 30 000 Radfahrer dabei. Der Niederrheinische Radwandertag wird von der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach (MGMG) für die Stadt organisiert und bietet den Teilnehmern fünf unterschiedliche Routen zwischen 40 und 55 Kilometern. "Ziel ist es natürlich, Jung und Alt zu animieren, aufs Fahrrad zu steigen, damit sie die schönen Radwege der Stadt kennenlernen", sagt Udo Jansen von der MGMG. mehr

Tischtennis

Tischtennis-EM: Falkowski scheitert im Achtelfinale

Für Annemarie Falkowski vom TTC Geldern-Veert hat es bei den Tischtennis-Europameisterschaften im finnischen Tampere nicht zum ganz großen Wurf gereicht. Die 63-Jährige, die sich mit drei glatten Vorrunden-Siegen für die Finalrunde qualifiziert hatte, scheiterte im Achtelfinale an der Estin Elle Õun. Falkowski unterlag mit 7:11, 7:11, 15:13, 9:11. Zuvor hatte die Geldernerin im Sechzehntelfinale noch in einem hart umkämpften Match die Engländerin Carol Eckersley ausgeschaltet (11:5, 11:13, 12:10 und 12:10). mehr

Moers

Grundsteuer B: UWG sammelt Unterschriften

Bei den Kommunalwahlen 2015 ging die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) in Moers unter: Nur 0,59 Prozent der Wahlberechtigten (229 Moerser) stimmten für sie. Jetzt taucht die UWG mit einer Kampagne gegen die Grundsteuer-Erhöhung wieder auf - und darf sich großen Zuspruchs erfreuen. Mehrere hundert Bürger hätten sich in Asberg, Schwafheim und Scherpenberg in Unterschriftenlisten der UWG eingetragen, sagte gestern Pressesprecherin Marianne Meylahn. Mit den Unterschriften möchte die UWG einem Antrag auf eine Deckelung der Grundsteuer B Nachdruck verleihen. Nach den Sommerferien werde der Antrag an den Bürgermeister gehen. mehr

Kamp-Lintfort

Diakonie-Café öffnet zum 21. Mal seine Pforten

Das "Diakonie-Café", wo Kinder und Eltern in den Ferien entspannen können, ist in diesem Jahr zum 21. Mal geöffnet. Familien sind bis zum 23. Juli jeweils dienstags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr im Garten der Dienststelle Kamp-Lintfort der Grafschafter Diakonie - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers an der Konradstraße 86 willkommen. Dieser verwandelt sich in eine vielseitige Kunstwerkstatt: So vollbringen kleine Kreative das Kunststück, Märchenwolle mit Wasser und Seife in Zauberschlangen und Drachen zu verwandeln. Für die erwachsenen Urlauber gibt es Zeit zum Relaxen: Während der Nachwuchs sich betätigt, genießen die Erwachsenen Kuchen zum Selbstkostenpreis und kostenlose Getränke. mehr

Rheinberg

Wer heute Blut spendet, kann Leukämiekranken helfen

"Blutspender helfen Leukämierkranken" - unter dieser Überschrift rufen der DRK-Blutspendedienst West in Breitscheid sowie die Stefan-Morsch-Stiftung (Deutschland älteste Stammzellspenderdatei) zu einer Blutspende und einer Typisierung auf. Die gemeinsame Aktion findet heute von 15 bis 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Peter am Kirchplatz 7 in Rheinberg statt und steht unter dem Motto "Lebenretter gesucht!" Auf eine gute Beteiligung an der Aktion hofft unter anderem Heinz Kapschak vom DRK-Blutspendedienst West: "Jede Blutspende in Kombination mit einer Knochenmarktypisierung ist enorm wichtig, weil dadurch die Chance für einen an Leukämiekranken steigt." Als Stammzellspender kann sich jeder gesunde Erwachsene von 18 bis 40 Jahren kostenlos registrieren lassen. mehr

Lokalsport

Jan Helbach-Hendriks wird neuer Co-Trainer in Fischeln

Für den aus privaten Gründen ausgeschiedenen Thomas "Ulf" Bahr ist Jan "Jimmy" Helbach-Hendriks neuer Cotrainer beim Oberligisten VfR Fischeln. Der 31-Jährige war bisher in gleicher Funktion für die Zweite Mannschaft tätig, arbeitete davor im Fischelner Nachwuchsbereich und kam einst als Spieler aus St. Hubert an die Kölner Straße. Mit Stephan Meyer gibt es bei den Grün-Weißen auch einen neuen Mannschaftsbetreuer (für Norbert Nurmi), und auch Physiotherapeut Karim Guiga ist neu. mehr

Lokalsport

Teutonia St. Tönis gewinnt das erste Vorbereitungsspiel

Nach der ersten Trainingswoche mit vielen Laufeinheiten haben die Fußballer der DJK Teutonia St. Tönis ihr erstes Testspiel ausgetragen. Beim Bezirksligaaufsteiger SSV Strümp musste sich Trainer Karl-Heinz Himmelmann aufgrund von berufs- und urlaubsbedingten Ausfällen mit einem Kader von 14 Spielern begnügen. Doch einen schwungvollen Auftakt legen die Teutonen trotzdem hin: 4:2 gewann St. Tönis gegen den SSV. "Das war eine gute Einheit. mehr

Lokalsport

Johanna te Neues errudert Silber bei Universiade

Für Johanna te Neues vom Crefelder Ruder-Club ist in Asien ein Traum wahr geworden. Mit dem Deutschen Frauenvierer ohne Steuerfrau hat sie gestern bei der Universiade in Gwangju/Süd-Korea die Silbermedaille gewonnen. Zusammen mit Anna-Maria Götz/Mainz, Lea-Kathleen Kühne/Mainz, Ulrike Tröpsch/Berlin schaffte Johanna Te Neues, die an der Uni Duisburg-Essen studiert, den Sprung auf das Podest hinter den starken Ukrainerinnen. Etwas mehr als eine Bootslänge trennte die Deutschen vom osteuropäischen, und das niederländische Boot kam direkt hinter dem der Deutschen Studierenden-Nationalmannschaft auf den Bronzerang. "Das war unser bestes Rennen", erzählte te Neues "Wir sind ein tolles Rennen gefahren und haben uns nochmal gesteigert. Die Veranstaltung ist einfach Wahnsinn. Mit keiner U23 WM vergleichbar, bei der ich bisher war." mehr

Lokalsport

Johanna te Neues errudert Silber bei Universiade

Für Johanna te Neues vom Crefelder Ruder-Club ist in Asien ein Traum wahr geworden. Mit dem Deutschen Frauenvierer ohne Steuerfrau hat sie gestern bei der Universiade in Gwangju/Süd-Korea die Silbermedaille gewonnen. Zusammen mit Anna-Maria Götz/Mainz, Lea-Kathleen Kühne/Mainz, Ulrike Tröpsch/Berlin schaffte Johanna Te Neues, die an der Uni Duisburg-Essen studiert, den Sprung auf das Podest hinter den starken Ukrainerinnen. Etwas mehr als eine Bootslänge trennte die Deutschen vom osteuropäischen, und das niederländische Boot kam direkt hinter dem der Deutschen Studierenden-Nationalmannschaft auf den Bronzerang. "Das war unser bestes Rennen", erzählte te Neues "Wir sind ein tolles Rennen gefahren und haben uns nochmal gesteigert. Die Veranstaltung ist einfach Wahnsinn. Mit keiner U23 WM vergleichbar, bei der ich bisher war." mehr

Lokalsport

Teutonia St. Tönis gewinnt das erste Vorbereitungsspiel

Nach der ersten Trainingswoche mit vielen Laufeinheiten haben die Fußballer der DJK Teutonia St. Tönis ihr erstes Testspiel ausgetragen. Beim Bezirksligaaufsteiger SSV Strümp musste sich Trainer Karl-Heinz Himmelmann aufgrund von berufs- und urlaubsbedingten Ausfällen mit einem Kader von 14 Spielern begnügen. Doch einen schwungvollen Auftakt legen die Teutonen trotzdem hin: 4:2 gewann St. Tönis gegen den SSV. "Das war eine gute Einheit. mehr

Lokalsport

Jan Helbach-Hendriks wird neuer Co-Trainer in Fischeln

Für den aus privaten Gründen ausgeschiedenen Thomas "Ulf" Bahr ist Jan "Jimmy" Helbach-Hendriks neuer Cotrainer beim Oberligisten VfR Fischeln. Der 31-Jährige war bisher in gleicher Funktion für die Zweite Mannschaft tätig, arbeitete davor im Fischelner Nachwuchsbereich und kam einst als Spieler aus St. Hubert an die Kölner Straße. Mit Stephan Meyer gibt es bei den Grün-Weißen auch einen neuen Mannschaftsbetreuer (für Norbert Nurmi), und auch Physiotherapeut Karim Guiga ist neu. mehr

Motorsport

110 Wagen kehren zu Rennen am Flughafen zurück

In den 90er Jahren war der Motorsportclub Odenkirchen bekannt für seine Slalomläufe auf der Rennstrecke am Mönchengladbacher Flughafen. Danach musste der Verein das Areal verlassen. Die vergangenen 15 Jahre verbrachte man in Bitburg und beteiligte sich dort an einer Rennstrecke. Im September kehrten die Motorsportler zurück an den Flughafen und richteten nun zum ersten Mal wieder einen Lauf zur Deutschen Slalommeisterschaft aus. mehr

Kranenburg

Ferienfreizeit auf dem Wolfsberg: Noch Plätze frei

Der Ferienspaß 2015 unter dem Motto "Waldgeister und Zauberfeen" bietet noch freie Plätze für Kinder der Gemeinde Kranenburg. Wir berichteten, dass die Ferienmaßnahme am Wolfsberg bereits ausgebucht ist, Anmeldungen werden allerdings noch entgegengenommen - und zwar in den beiden Jugendfreizeiteinrichtungen der Gemeinde Kranenburg "Päpp" in Nütterden und "Trainstop in Kranenburg. Kinder vom ersten bis sechsten Schuljahr aus der Gemeinde Kranenburg können zum Preis von vier Euro pro Tag und Kind an dem Programm teilnehmen. mehr

Kfd Grefrath

Treue Mitglieder ausgezeichnet

GREFRATH (RP) Zahlreiche Mitglieder wurden bei der Hauptversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft Grefrath geehrt. 70 Jahre dabei ist Ruth Könnes. Für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden: Adele Klitsch, Marianne Rothmann, Margarete Willkomm, Hermine Wünders. 50 Jahre: Ursula Dückers, Elisabeth Harmes, Gertrud Kohnen, Tinni Mühlenhaus, Gertraude Rixen, Marlies Scheuvens, Maria Schmidt, Else Trienekens. 40 Jahre: Grete Beniers, Irmgard Fonken, Änne Hermes, Christel Neuvy, Christel Riemanns, Inge Schöneberger, Marga Stobernack, Margot Wolters. mehr

Gemeinde Grefrath

So viel Geld wird von Kommunen für Jugendliche aufgewendet

Ratsmitglied Manfred Wolfers junior (CDU), der auch dem Kreistag angehört, hatte dafür gesorgt, dass in der jüngsten Sitzung des Jugend- und Sozialausschuss des Grefrather Gemeinderates vom Kreis für die fünf Kommunen, die vom Kreis-Jugendamt betreut werden, dargestellt wird, welche Aufwendungen die Kommunen für die jugendlichen Einwohner tätigen. Demnach wendet die Niersgemeinde mit Abstand am wenigsten auf - pro Jugendlichem sind es 21 Euro im Jahr. Es folgen Tönisvorst mit 29 Euro, Brüggen mit 39 Euro, Niederkrüchten mit 41 Euro. Spitzenreiter mit 43 Euro ist die Gemeinde Schwalmtal. mehr

Krefeld

Die Abiturientia 2015 der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule

Die Abiturienten der Kurt-Tucholsky-Gesamtschüler sind Berna Akbulut, Emine Akgül, Jaqueline Albers, Bilal Aras, Muhammed-Said Aslan, Fatima-Ruveyda Aydin, Ramon Bora Heinrich Aydogdu, Arif Aytmen, Bahar Belkiran, Emsal Celik, Sainab Damati, Damla Depeli, Emre Dogan, Selvi Durdu, Batul El Rayes, Jennifer-Sarah Foks, Arzu Ezgi Gönüleri, Gülsah Güner, Harun Harmanci, Danny Hartmann, Hüseyin Hazar, Quoc-Viet Hoang, Mewes Hoppermann, Deniz Huni, Taibe Karaman, Clarissa Kautz, Kristian Kizman, Alexandra Klein, Cornelia Kleinhütten, Florian Knepper, Alper Kuru, Katarzyna Kwiatkowski, Vanessa Lehmann, Nadine Leidereiter, Elisabeth Malcher, Katrin Mertin, Murat Nalkiran, Minh-Loi Nguyen, Thanh-Tung Nguyen, Esta Nurlu, Sariye Gizem Odabas, Esra Özbay, Hasan Özbay, Harun Özgüven, Julia Raedt, Benedikt Remigius, Robert Sean Ritter, Marina Röthlin, Haci Mehmet Saglam, Elif Sahin, Merve Sari, Sophie Schauerte, Tim Alexander Schütz, Erkan Sert, Murat Sevinc, Özlem Sevinc, Yunus Emre Simsek, Christina Steingräber, Emre Tok, Duygu Tuncer, Salih Tufan Ünal, Andreea Varvoni, Jessica von der Heiden, Turan Yildirim, Merve Yildiz und Feixue Zhao. mehr

Klassentreffen Des Jahrgangs 1939/40

Ehemalige Volksschüler treffen sich am Flugplatz

GREFRATH (mab) 75 Jahre und auch schon ein wenig darüber sind die Grefrather Schüler des Jahrganges 1939/40 der ehemaligen Katholischen Volksschule an der Schulstraße. Jetzt trafen sich 44 ehemalige Klassenkameraden im Flugplatzrestaurant "Niershorst". 1946 waren sie eingeschult worden, waren in den ersten vier Jahren Mädchen und Jungen zusammen. Dann wurden die Klassen getrennt. Es leben noch sehr viele Klassenkameraden in Grefrath oder in der Nähe. Die weiteste Anreise hatte Karl Höing, dessen Eltern in Grefrath ein Malergeschäft betrieben, dass es heute noch an der Hohe Straße gibt. mehr

Kreis Viersen

Integrative Kitas dürfen nicht leiden

Die veränderte Förderung von integrativen Kindergärten durch den Landschaftsverband hat bei Eltern, Erziehungs- und Therapiepersonal erhebliche Unruhe ausgelöst. Die "kindbezogene Pauschale" verursacht in der Praxis große Probleme. Aus diesem Grund hatten die CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Marcus Optendrenk und Dr. Stefan Berger kürzlich gemeinsam zu einem Fachgespräch eingeladen, in dem sie nach konkreten Lösungsansätzen suchten. Weitere Teilnehmer waren der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer, Behindertenbeauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, und Marc Blondin, Mitglied der Landschaftsversammlung Rheinland. Beide unterstrichen, dass es ihnen wichtig ist, dass behinderte und nicht behinderte Kinder miteinander Kindergärten besuchen können. "Integrative Kindergärten dürfen nicht Opfer ihres eigenen Erfolges werden. Unser Ziel muss es sein, sie zu Kompetenzzentren Inklusion weiterzuentwickeln", betonte Schummer. Der Pool der Fachkräfte müsse auch Kindergärten dienen, die bisher keine Erfahrung in der integrativen Arbeit gesammelt haben. mehr

Kempen

Achtung, Radarkontrollen!

Bis zum Ende dieser Woche finden Radarkontrollen des Kreisordnungsamtes an folgenden Tagen statt. Geblitzt wird in Tempo-Zonen mit 30, 50 und 70 Stundenkilometern: am heutigen Dienstag, 7. Juli, und Freitag, 10. Juli, jeweils in Tönisvorst, Kempen, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen; am morgigen Mittwoch, 8. Juli, in Tönisvorst, Kempen, Willich und Grefrath; am Donnerstag, 9. Juli, in Willich, Tönisvorst, Nettetal und Brüggen sowie am Samstag, 11. Juli, in Willich, Grefrath, Nettetal und Brüggen. mehr

Kamp-Lintfort

Der Abi-Jahrgang am Georg-Forster-Gymnasium

Durch ein Versehen wurden die Namen der Georg-Forster-Abiturienten gestern der falschen Schule zugeordnet. Wir bitten um Entschuldigung und gratulieren Marcel Adams, Joel Aminu, Kristian Arokiyanathar, Tamara Bach, Ella Baumann, Gianluca Baumgärtner, Felix Boldt, Jasmin Brammen, Alina Brauner, Dario Brescakovic, Lisa-Marie Brüninghaus, Esther Brunnen, Eylem Cebe, Christoph Cepok, Ömer Cöpcü, Christopher Cronauer, Merve Cura, Maximilian Delhees, Lisa Dettmann, Adem Dilsiz Elisa Duric, Mustafa Emir, Lea Emmerichs, Didem Er, Nesrin Erdogan, Thomas Fast, Thomas Fillers, Martina Gabor, Sabrina Gambietz, Nina Genschow, Melis Grgic, Kira Groß, Florian Hagen, Judith Hartmann, Thomas Hertel, Julia Heuser, Lena Hillmann, Marius Himmerich, Alina Höhfeld, Roman Illi, Svetlana Illi,Renè Janßen, Kathrin Janzen, Ann-Sophie Jung, Medisa Kaltak Lukas Kannenberg, Esra Karademir, Rifat Karadeniz, Metin Kaynak,Lydia Ketelaars, Alicia Kiljan, Niklas Kisseler, Pauline Kisseler, Anna Kladensky, Tim Klassen,Kevin Klecha, Dennis Klotzbach, Marie-Theres Köhler, Alina Königs, Ole Köpcke, Tristan Kurz, Linda Laux, Jonas Lübbers, Marcel Markmann, Dariusch Massoudifar,Leon Möllmann, Nina Müller, Adna Muminovic, Mirkan Onayli, Vanessa Palenga,Anja Pecher, Lukas Peer, Kai Pfitzer, Anesa Pilavdzic, Manuel Pintus, Alexander Popp, Una Preuß, Julian Raczeng Jona Ratering, Nico Röhr, Anja Roth, Chiara Ruggiero, Hannah Ruhnau, Lina Sacher, Wayan Schiwietz, Nils Schmitz, Marie Schneider, Tara Schubert, Elisa Schüler, Ann-Marie Schulmeyer, Dominik Schütz, Joshua Schwedler, Mandy Siemienski, Gianluca Siller, Simon Skowasch, Anja Skwirut, Jan Stawarczyk, Julian Steinbach, Tobias Symanczyk, Michelle Tenbergen, Jennifer Tenkamp, Stefan Tepus, Isabell Terlinden, Fabian Thelen, Mirko Thiel, Anna Thiele, Lea Thiele, Natalia Thormeyer, Greta Ullrich, Linda Veltkamp, Katharina Volkart, Fabian Wagner, Cedric Wegs, Maren Zenz, Jannick Zimmer. mehr

Neukirchen-Vluyn

Die Abiturienten am Julius-Stursberg-Gymnasium

Bestanden habben Yannik Adams, Bastian Bartussek, Anneke Becker, Alexa Beiersdorf, Leonard Bier, Carolin Birnbaum, Jens Böse, Tobias Bongartz, Alexander Bos, Christin Brauner, Lisa Brinkmann, Lukas Bunzeck, Carina Caßel, Alicia Cramer, Alexander Cremers, Sören Dahlmann, Melina Daron, Rebecca Drüen, Matthias Duffke, Hannah von Eicken, Melanie Florack, Lisa Marie Frankenberger, Philipp Friesike, Regina Fürst, Johanna Gaida, Simon Galka, Anna Gioia, Daniel Gotzens, Anna Günther, Judith Hagemann, Benjamin Hartmann, Fabio Haßelbusch, Carolin Hausmann, Christian Heinz, Luca Herwix, Yannick Heßels, Vivien Höfels, Franziska Hoffmann, Svenja Horn, Malte Hudl, Annelie Hümbs, Florian Kadelka, Jana Keesen, Mirco Kerzel, André Kisters, Katrin Klatt, Isabel Knappheide, Janina Köhler, Nils Köhler, Leon Koth, Lea Kraft, Pascal Krawczyk, Eva Kroppen, Eileen Kumutat, Lea Langer, Maximilian Lewitzki, Tim Lösel, Jasmin Lütkemeier, Melina Malon, Julia Margraf, Michelle Markwart, Tom Markwart, Judith Martens, Alexander Martin, Jule Meier, Inken Meiß, Leander Michels, Merle Michels, Tabea Minhorst, Lucas Mischke, Ceyda Morkan, Jonathan Naujoks, Leonard Neubert, Lara Ostrowski, Melanie Ott, Michal Paszkowiak, Andrea Pelles, Vincent Piplack, Marvin Pittgens, Julia Rewald, Lukas Rose, Jan Sauren, Hendrick Schardey, Jonas Schleyken, Jan Schönherr, Merle Schöttner, Johannes Schröer, Moritz Schulz, Michelle Sczypior, Nina Seehofer, Sarah Sliwa, Selina Teller, Ali Turp, Vivian Walz, Larissa Weinholt, Laura Weinholt, Lisabet Wendland, Jacques Wienicke, Sebastian Wilczek, Nils Winter, Florian Wittig, Sinan Yayla, Robin Zaschenbrecher, Melina Zühlke. mehr

Kreis Kleve

Schöpfungszeit: Fotos vom Paradies am Niederrhein

"Zurück ins Paradies?" lautet der Titel der Schöpfungszeit im September. Das Paradies aus der Bibel können Menschen sich meist nur schwer vorstellen. Und doch, wenn Menschen einen besonders schönen Ort sehen und erleben, sagen sie: "Das ist ja wie im Paradies hier." Gerade der fahrradfahrende oder gärtnernde Niederrheiner kennt sicher viele solcher kleinen und größeren Paradiese. Das ökumenische Team der Schöpfungszeit bittet alle Niederrheiner, bis zum Ende der Sommerferien ein Foto zu schicken mit ein bis zwei erklärenden Sätzen, warum gerade dieser Ort ein Paradies ist. mehr

Duisburger Zoo

Ein Fest für die Paten

Viele Tierfreunde engagieren sich seit Jahren als Tierpaten im Zoo Duisburg. Es ist eine Win-win-Situation, denn einerseits entsteht eine noch emotionalere Bindung der Menschen zu ihren Lieblingstieren, andererseits spart der Zoo Futterkosten ein. Und dies in beträchtlichem Maße: Jahr für Jahr durchbrechen die Einnahmen der Tierpatenschaften deutlich die 100 000-Euro-Marke! Als Dankeschön an alle Tierpaten richtete der Zoo Duisburg auch in diesem Jahr wieder ein großes Patenfest aus. Die über 300 gemeldeten Gäste wurden in Kleingruppen durch den Zoo geführt und erfuhren viel über die verschiedenen Patentiere, über tierische Neuzugänge und bauliche Modernisierungen. mehr

Sophie-Scholl-Berufskolleg

Im Europaparlament in Brüssel

Mit den Institutionen Parlament, Rat und Kommission ist Brüssel die Hauptstadt der Europäischen Union. Um den politischen Kern einmal live zu erleben, machten sich 40 Schüler des Sophie-Scholl-Berufskollegs zusammen mit den Politiklehrern auf den Weg nach Brüssel. In dem Parlamentsgebäude und einem funktionalen Glas- und Betonbau in der Rue Wirtz wurden die Schüler über die Funktionsweise der europäischen Volksvertretung aufgeklärt. Interessiert stellten die Jugendlichen fest, dass das Gesetzgebungsverfahren auf europäischer Ebene auch Ähnlichkeiten mit dem deutschen Gesetzgebungsverfahren zwischen der Bundes- und der Länderebene aufweist. Natürlich durfte der Besuch des Plenarsaals nicht fehlen. Dort staunten die Jugendlichen über die Größe und die mediale Ausstattung des Saals. Fasziniert folgten sie den Aussagen des Mitarbeiters über die simultane Übersetzung aller Reden in die 24 Amtssprachen der Union. mehr

Niederrhein

Naturschutzstation mit einem neuen Kalender

Ob abenteuerliche Ferien- und Natur-Erlebnistage für Kinder im Caritas-Waldhaus Kleve, naturkundliche Vorträge über die Wildnis Südafrikas, regelmäßige Pilzexkursionen durch die Wälder und Naturschutzgebiete der Region, fachkundig geführte Touren zu den Bibern in der Millinger Ward oder über den Standortübungsplatz Materborn, Kräuterspaziergänge über die Wiesen um Schloss Moyland sowie natürlich die allseits beliebten Gänseexkursionen - die Naturschutzreferenten der Nabu-Naturschutzstation Niederrhein und die mit der Station kooperierenden Niederrheinguides haben wieder ein prallvolles Paket mit unterschiedlichsten Veranstaltungen geschnürt, bei dem für jeden Naturfreund etwas dabei ist. mehr

Niederrhein

Brockes: Mietpreisbremse schadet Wohnungsmarkt

Seit Juli gilt in der Kreisstadt Kleve und 21 weiteren Kommunen die umstrittene Mietpreisbremse der rot-grünen Landesregierung. "Durch die rot-grüne Mietpreisbremse wird keine einzige Wohnung neu geschaffen. Sie richtet mehr Schaden als Nutzen an. Potenzielle Bauherren werden verschreckt und Investitionen in den Wohnungsmarkt unterbunden", bemängelt der niederrheinische Landtagsabgeordnete und Bezirksvorsitzende der FDP-Niederrhein, Dietmar Brockes. mehr

Ratingen

Ratingen hisst Flagge gegen Atomwaffen

Am morgigen 8. Juli setzt Ratingen ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen: Als Mitgliedsstadt der "Bürgermeister für den Frieden" (Mayors for Peace) wird auf dem Marktplatz die Flagge der Mayors for Peace wehen. Die Organisation fordert mit dem Flaggentag den Verhandlungsbeginn für ein ausnahmsloses Verbot von Atomwaffen. Auch Bürgermeister Klaus Pesch unterstützt diese Ziele: "Nur die Abschaffung aller Atomwaffen bewahrt uns vor der Gefahr, dass sie in einem Konflikt wieder eingesetzt werden." mehr

Ratingen

Andreas Beyer ist neuer Kurator für Cromford

Vom High-tech-Unternehmen, welches die Industrie 4.0 mitgestaltet, zum innovativen Gedanken des Gründers der ersten Fabrik auf dem Kontinent, von SAP zum Industriemuseum Cromford in Ratingen - es ist ein großer Bogen, den Dr. Andreas Beyer, der neue Kurator des Fördervereins Cromford, spannt und den er auch spannend gestalten will. Die Freunde und Förderer des Industriemuseums Cromford freuen sich, Beyer im Kreise der Kuratoren zu begrüßen. Wolfgang Küppers, der Vorstandsvorsitzende des Fördervereins Cromford und Josef G. Tünkers, der Vorsitzende des Kuratoriums überreichten Beyer die Ernennungsurkunde in den Räumen des Herrenhauses. mehr

Unfall In Anholt

Wagen gegen Baum, Motor brennt

Am Sonntagmittag befuhr ein 61-jähriger Mann aus Alpen um 12.10 Uhr mit seinem Pkw die Anholter Straße Richtung Millingen. Ausgangs einer Linkskurve überholte er einen vor ihm fahrenden Wagen. Dabei verlor er auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach links von der Straße ab. Dort prallte er gegen einen Straßenbaum, dessen Stamm durchbrach. Der Motor des Autos fing Feuer. Durch den Aufprall verletzten sich die beiden weiteren Insassen - eine 48-jährige Frau aus Alpen und ein zehnjähriges Mädchen aus Rees - leicht. Sie wurden mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der brennende Motor wurde durch die Feuerwehr Anholt gelöscht. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei mit etwa 45 000 Euro angegeben. Foto: Polizei mehr

Kleve/Emmerich

18-jährige Kleverin im Regionalexpress sexuell genötigt

Im Regionalexpress von Emmerich nach Mehrhoog ist eine 18-jährige Kleverin von einem offensichtlich verwirrt wirkendem Mann sexuell genötigt worden. Polizeiangaben zufolge soll der Mann die Frau im Großraumabteil ans Handgelenk gefasst und ihre Brust berührt haben. Im Laufe der Fahrt setzte er sich zu der 18-Jährigen, rieb sich mit einer Hand im Genitalbereich. Die junge Frau verließ den Zug in Mehrhoog. Der Mann soll 40 bis 45 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Er hat kurze braune Haare, Bartstoppeln und machte einen insgesamt ungepflegten Eindruck. Er trug Bundeswehrtarnhose, ein dunkles Shirt und eine schwarzen Bauchtasche. Hinweise an die Kripo Emmerich, Telefon 02822 7830. mehr

Krefeld

Seelöwenbulle Edu lässt seine Weibchen links liegen

Krefelds Zoo hat einen neuen Seelöwenbullen. Edu kommt aus dem Zoo in Gelsenkirchen und musste dort als zweites männliches Tier kleine Brötchen backen. In Krefeld soll die elfjährige Ohrenrobbe nun die Nachfolge des an Altersschwäche gestorbenen Chico antreten. Dem freundlichen und verspielten Chico folgt der grummelige Einzelgänger Edu. An den Weibchen Ännie und Kitai hat er bislang keinen Gefallen gefunden. Stattdessen zieht der Koloss im Becken unentwegt seine Runden. Der Seelöwenbulle schafft es, 15 Minuten am Stück zu tauchen. "Die Zeit haben die Pfleger mit der Stoppuhr genommen", berichtet Zoo-Sprecherin Petra Schwinn im Gespräch mit unserer Redaktion. Noch verbringt der Bulle die meiste Zeit im Wasser, lässt sich auch durch Futter nur selten an Land locken. Er scheut noch den Kontakt mit den Pflegern. "Die müssen vorsichtig sein. Ein Seelöwenbulle soll einem Mann schon einmal eine Kniescheibe weggebissen haben", berichtet Petra Schwinn. Seelöwen seien Raubtiere, die zum Beispiel Pinguine jagten und verzehrten. mehr

Herzzentrum

Chinesische Delegation besucht das Klinikum

In der chinesischen Stadt Wuxi soll ein neues Herzzentrum entstehen. Das nahmen Duisburger Kardiochirurgen, Anästhesisten, und Kardiotechniker im Klinikum am Standort Fahrn nun zum Anlass, die Kollegen über die Kunstherzversorgung zu informieren. Reiner Körfer vom Herzzentrum übernahm die Führung durchs Klinikum.Nachdem die chinesischen Arztkollegen einer Operation beigewohnt und die Intensivstation besucht hatten, setzten sie ihren Besuch in der Herzchirurgie bei Professor El Gabry im Herzzentrum fort. Wuxi liegt in der Provinz Jiangsu und hat rund 6,4 Millionen Einwohner. mehr

Benrath/Bilk

Schloß-Schüler halfen bei Sommerfest aus

Die Alfred-Adler-Förderschule hatte bei ihrem Sommerfest auf dem Gelände des Uni-Klinikums tatkräftige Unterstützung. Sechs Schüler der Schülervertretung (SV) des Schloß-Gymnasiums in Benrath halfen so gut sie konnten, um den Schülern ein schönes Sommerfest zu ermöglichen. Den Kindern und Jugendlichen wurde auf dem Fest neben zahlreichen Aktivitäten, wie einer vom Stadtsportbund gesponserten Kletterwand, einer Slackline und gepolsterten Sumoringer-Anzügen, auch Kaffee und Kuchen, Gegrilltes und Saftcocktails geboten. Der Kuchen wurde von den Lehrern der Adler-Schule gebacken und von der nahe gelegenen Bäckerei Jonen gespendet. Auch war ein Musiktherapeut anwesend, der mit den Kindern und Jugendlichen auf Cayons musizierte. mehr

Wesel

Sommer in Wesel: Stadtinformation bietet Programm

Die Stadtinformation Wesel bietet im Juli Führungen für Gruppen oder Einzelpersonen an. Keine Voranmeldung ist beim offenen Stadtrundgang nötig. Die Führung findet jeden Samstag bis einschließlich 25. Juli ab 14 Uhr statt. Sie startet an der Stadtinformation, kostet sieben Euro und dauert etwa zwei Stunden. Die Segway Entdecker Tour, findet am Freitag, 10. Juli, 17 Uhr statt. Angefangen beim Brückenpfeiler geht es auf dem Segway zweieinhalb Stunden durch die Landschaft. mehr

Solingen

Zentrum für verfolgte Künste öffnet sein Depot

In den vergangenen Jahren wurden bei Ausstellungen in mehreren Städten Bilder aus der "Bürgerstiftung für verfolgte Künste- Else-Lasker-Schüler-Zentrum - Kunstsammlung Gerhard Schneider" gezeigt. Hinzu kamen Gemälde, die zur Privatsammlung Schneider gehören. Alle diese Bilder kamen zurück nach Solingen und landeten im Depot. Dort befinden sich auch andere, noch nie gezeigte Bilder. Die Bürgerstiftung besitzt mit rund 500 Bildern mehr als im Gebäude an der Wuppertaler Straße gezeigt werden kann. Jetzt wurden viele dieser Bilder hervorgeholt. mehr

Meerbusch

718 Handys bei Umwelt-Aktion gesammelt

Diese Zahl hat die Veranstalter selbst überrascht: Bei der Althandy-Recycling-Aktion des BUND und der evangelischen Kirchengemeinde Lank wurden in den fünf aufgestellten Sammelboxen über einen Zeitraum von drei Wochen 718 Handys gesammelt. Ein Teil des Erlöses wird für Umweltprojekte der Deutschen Umwelthilfe (DUH) eingesetzt, den anderen Teil erhalten Meerbuschs Umweltschützer für ihre Arbeit vor Ort. Jetzt stehen auch die Gewinner der ausgelobten Preise fest: Ursula Schlüter und Michael Hüsgen haben je einen Gutschein für die Fair Fashion Läden Yavana und El Martin in Düsseldorf gewonnen, während Helmuth Ruth sich über einen Gutschein beim Bioladen Denns freuen kann. mehr

Meerbusch

Gastfamilien für japanische Schüler gesucht

Die Japanische Schule in Niederkassel ist nicht weit entfernt, viele Japaner leben auch in Meerbusch. Darum weitet die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) ihre Suche nach Gasteltern auch über die Stadtgrenzen von Düsseldorf hinaus aus. Zurzeit werden Gastfamilien für rund 40 japanische Austauschschüler gesucht, die im August/September für ein Schuljahr nach Deutschland kommen. Die 15 bis 18-Jährigen wollen während ihrer Zeit am Rhein natürlich auch die deutsch-japanische Freundschaft stärken. Die Jugendlichen besuchen während ihres Austauschjahres eine Schule in Düsseldorf und lernen das Leben in Deutschland kennen. mehr

Wermelskirchen

Fahrbahndecke der Burger Straße wird erneuert

In der Ferienzeit sind die Straßenbauer, die an zahllosen Stellen in der Stadt die Asphaltdecken erneuern müssen, trotz der hohen Temperaturen im Dauereinsatz. Seit gestern stehen auf der Burger Straße - zwischen Dellmannstraße und Kreisel - mobile Ampeln, Warnschilder und Absperrbaken auf einer Länge von etwa 250 Metern. Die Burger Straße ist kurzzeitig einspurig, da Teile der Fahrbahn erneuert und die Kanalschächte angepasst werden müssen. "Die Fahrbahndecke wurde heruntergefräst und wird bis Freitag neu aufgebaut. mehr

Hückeswagen

Katholischer "Tag der Ehejubilare" am 20. September

Alle Paare, die in diesem Jahr einen "runden" Hochzeitstag - 20, 25, 30, 40, 50 oder mehr Jahre - begehen, lädt das Katholische Referat für Ehepastoral in Rhein- und Oberberg zu einem "Tag der Ehejubilare" ein. In der Malteserkommende in Engelskirchen-Ehreshoven erwarten die Jubelpaare ein gemütliches Kaffeetrinken, eine musikalische Darbietung von Solisten der Akademie für Musik und Literatur in Ehreshoven und eine Begegnung mit Weihbischof Ansgar Puff. mehr

Wermelskirchen

Spitzenköche verwöhnen Azubis im Spatzenhof

Zur Information, zum Kennenlernen und natürlich zur Motivation dient der Azubitag der "Jeunes Restaurateurs". Diese Vereinigung der jungen Spitzenköche, zu der mehr als 60 Hotels und Restaurants in Deutschland zählen, kümmert sich um den Nachwuchs für die gehobene Gastronomie. Mit dem Gastronomischen Bildungszentrum Koblenz (GBZ) und der angeschlossenen Julius Wegeler Berufsschule geht die Ausbildung über den normalen Bereich hinaus. mehr

Radevormwald

Hoffmann von der UWG nominiert - aber alles ist offen

Die Mitglieder der UWG und der Fraktion haben Bernd-Eric Hoffmann am vergangenen Freitag einstimmig zum Bürgermeister-Kandidaten für den 13. September nominiert. Das erklärte Hoffmann gestern auf Anfrage der BM. Mit den Mitgliedern ist laut Hoffmann auch abgesprochen, dass der UWG-Fraktionsvorsitzende die Unterlagen erst in der letzten Woche der Bewerbungsfrist abgeben wird. Letzter Termin ist laut Hoffmann der 27. Juli um kurz vor 18 Uhr. "Ich bleibe bei dem, was ich bereits gesagt habe. mehr

Hvv

Stadtrallye mit neuen Aufgaben

RADEVORMWALD (wos) Etwa 20 Kinder haben sich gestern an der Museums- und Stadtrallye des Heimat-und Verkehrsvereins (HVV) beteiligt. Als Aktion des Ferienspaßes begrüßten Elke Steinkamp (Museumsteam des HVV) und Britta Hallek (Fachbereich Jugend und Bildung) die Kinder und erklärten ihnen ihre Aufgaben. In Vierer- und Fünfer-Teams bewältigten die Kinder ihre Aufgaben. Zuerst hatten sie die Ehre, sich nicht ins "Goldene Buch" der Stadt, wohl aber ins Gästebuch des Heimatmuseums einzutragen. mehr

Radevormwald

Büchereikino am Donnerstag mit Schildkröterich

Zum nächsten Büchereikino lädt die Stadtbücherei für kommenden Donnerstag, 9. Juli, ab 15 Uhr ein. Der kleine Meeresschildkröterich Sammy hat es faustdick unter dem Panzer. Schon kurz nach seiner Geburt rettet er die süße Shelly vor einer Möwe. Keine Frage, Shelly und er gehören für immer zusammen. Dumm nur, dass sie gleich wieder getrennt werden. Doch Sammy will seine Shelly wiederfinden - und schwimmt los. Dabei freundet er sich mit der coolen Schildkröte Ray an. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche, nicht nur nach Shelly, sondern auch nach einer geheimnisvollen Passage mitten im Ozean. Der Eintritt ist frei. Auch Erwachsene ohne Kinder sind willkommen. mehr

Radevormwald

Oldtimerfreunde stellen in Lindlar ihre historischen Zweiräder aus

Alles was zwei Räder hat, ist in Lindlar am kommenden Sonntag, 12. Juli, 10 bis 18 Uhr, in Bewegung. Bei der Veranstaltung "PS & Pedale" im Freilichtmuseum stellen zahlreiche Oldtimerfreunde ihre historischen Zweiräder aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie mit Motor- oder Muskelkraft angetrieben werden. In den Baugruppen des Museums gibt es über 200 historische Motorräder, Kleinwagen, Mopeds und Fahrräder zu sehen. Es gibt Fahrzeuge aus der Zeit von 1910 bis 1965 zu bestaunen. Dabei treffen die Besucher auf Fabrikate altbekannter Motorradfirmen wie NSU, BMW, Wanderer und DKW. mehr

Night-On-Bike

Stadtwerke siegen bei den Achtern

RADEVORMWALD (trei) Die Rader Fahrer der "Night-on-Bike" gaben alles. In der Kategorie der Sechser- und Achterteams fuhren nur Rader Teams mit. Bei den Sechsern siegte das Team "Harveycom.it" um Sven Beckers, gefolgt von dem "2 Rad Center Hendrix Racing Team" und Radsport Nagel. Die Achtergruppe der Stadtwerke Radevormwald in Kombination mit Fahrern des "life-ness" ging als Sieger der Achterteams hervor. In der Kategorie für Teams mit ausschließlich Fahrern aus Rade siegten die "Rader Jungs" und verbannten die "IspingRADler" und die "Honsberger Teufel" auf die Plätze. Gut abgeschnitten hat auch das Viererteam "Harveycom.it 2.0" um Sean Feldhaus. Das Team aus Radevormwald wurde in seiner Kategorie Erster. Unter den Senior-Vierern (gemischt) schaffte es Radevormwald mit Wilfried Trott als Zweiter aufs Treppchen. mehr

Wermelskirchen

Tausende suchen Abkühlung im Freibad in Dabringhausen

Tummelplatz Freibad: Das war in den vergangenen Tagen das Stichwort für Jung und Alt. Knapp 9000 Besucher kamen in der vergangenen Woche seit der Baderöffnung; Höhepunkt war der Samstag mit rund 1800 Besuchern. Und da war immer noch Platz - im Wasser und auf den Liegeflächen (Foto). Dass man den Bergischen nachsagt, sie strömten erst nach drei Tagen Dauersonnenschein, bewahrheitete sich leider schon wieder gestern. Der Sommertag war schön, wenn auch ein wenig frischer (und damit angenehmer) als das Wochenende. Doch es kamen nur rund 200 Leute. Schade. Für Roland Bischoffs (Vorsitzender Trägerverein) ist dies ein Auftakt nach Maß. "Wir haben fast die Marke des Vorjahres erreicht." 2014 kamen rund 10 000 Besucher ins Bad. Das Ziel für 2015 ist, die Marke von 2013 (13 000 Besucher) zu knacken. Das sollte zu schaffen sein. mehr

Langzeit-Produktion

Nach Auszug der Oper: "We Will Rock You" regiert den Musical Dome

Bonbonbunt und plastikknisternd - so sieht die Mode aus, die die "Gaga Girls" (Bild) so richtig klasse finden. Was die Schülerinnen nicht wissen - das wird ihnen diktiert. Von einem Konzern, der sich "Global Soft" nennt, und der die Welt, mitsamt all ihren Geschmacksnerven, gleichgeschaltet hat. Nach Auszug der Oper am Dom startet Donnerstag, 9. Juli, die erste Musical-Langzeitproduktion im blauen Zelt am Breslauer Platz. Bis Sonntag, 16. August, regiert "We Will Rock You" den Musical Dome. Das Bühnenstück mit den Hits der Rockband Queen startete einst von Köln aus seinen Siegeszug durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. mehr

Kevelaer

Preisgekrönter englischer Jugendchor zu Gast in Kevelaer

Die Basilikamusik an St. Marien erwartet einen ganz besonderen Gastchor: Das Pilgeramt am Samstag, 11. Juli, ab 10 Uhr in der Basilika wird der Farnham Youth Choir aus England musikalisch mitgestalten. Dieser Chor, bestehend aus rund 40 Mädchen und Jungen im Alter zwischen elf und 16 Jahren aus der Nähe von London, befindet sich gegenwärtig auf Deutschlandtour mit Stationen in Leipzig, Magdeburg, Köln und Gelsenkirchen. mehr

Hilden

11. Juli: Die Kölner Lichter sind "total verliebt"

Luft und Liebe - diesem Pärchen wendet sich am Samstag, 11. Juli, Werner Nolden zu. Der Opladener Veranstalter hat der Liebe die 15. Auflage seines fulminanten Feuerwerksspektakels am Rhein gewidmet. Motto: "Kölner Lichter - total verliebt!" Bei dem Feuerwerksspektakel treffen im Bereich zwischen der Hohenzollern- und der Zoobrücke in Köln große Gefühle und heiße Rhythmen aufeinander. Musik trifft auf Feuerwerk, Zuschaueraugen auf einen Nachthimmel. Und Werner Nolden auf Georg Alef. Der ist Chef-Feuerwerker der Firma Weco, zeichnet für das strahlende Firmament verantwortlich und philosophiert: "Die Liebe ist komplex, sie unterliegt ständiger Veränderung, sie überrascht und lässt Freiraum für Entwicklung. Deshalb haben wir das Motto gewählt." mehr

Geldern

Birgit Stammen ist Lüllingens erste Schützenkönigin an de Klus

LÜLLINGEN Seit dem Wochenende haben die Lüllinger St.-Rochus-Schützen eine neue Majestät. Samstag traf sich die Bruderschaft im Landgasthof Luyven. Anschließend marschierte sie unter den Klängen des Musikvereins Walbeck zur Festwiese. Dort warteten Kuchenbuffet, Spielgelegenheiten und Imbiss. Mit den Ehrenschüssen begann das Preisschießen, an dem 55 Schützen teilnahmen. Kopf, Flügel und Schwanz gab der Vogel bis 19 Uhr preis, dabei waren Norbert Elspaß (Kopf und Flügel links), Günter Friesen (Flügel rechts) und Julia Janßen (Schwanz) erfolgreich. mehr

Viersen

Fördergelder für "Aktive Zentren Alt Willich"

Der Regionalrat des Regierungsbezirks Düsseldorf möchte die Baumaßnahme "Aktive Zentren Alt Willich" fördern. Die Stadt hatte sie als Teil des Städtebauförderprogramm 2015 beantragt, das der Regionalrat jetzt einstimmig beschlossen hat. "Die geplanten Projekte tragen in hohem Maß dazu bei, die Wohn- und Aufenthaltsqualität in den Zentren zu sichern. Die Fördermittel werden die soziale und kulturelle Infrastruktur in unseren Städten und Gemeinden genauso unterstützen wie den Kampf gegen dauerhaft leerstehende Geschäfte und Wohnungen", sagt die Willicher CDU-Regionalrätin Nanette Amfaldern. mehr

Brüggen

Einbruch in zwei Firmen auf dem Christenfeld

Unbekannte brachen am Sonntag zwischen 1 und 14 Uhr in einen Reifenhandel auf dem Christenfeld im Gewerbegebiet Bracht ein. Die Täter drückten dazu mit Gewalt das firmeneigene Tor auf und schlugen anschließend eine Fensterscheibe im Hauptgebäude ein. Neben diversen Wertgegenständen aus den Büros stahlen die Unbekannten auch die Autoschlüssel zu einem weißen Renault Master Kastenwagen, der abgemeldet auf dem Firmengelände stand sowie die roten Überführungskennzeichen VIE-06323. Aus dem Reifenlager wurden weiterhin eine noch nicht zu beziffernde Menge Reifen gestohlen. mehr

Hückeswagen

Sammlertreff mit Elsenbach-Design

Eigentlich hatte Peter Schreitmüller, Geschäftsführer des Briefmarken- und Münzhandels Alben und mehr aus Stahlschmidtsbrücke für dieses Jahr eine Mega-Veranstaltung geplant - ein Sammlertreffen in der Wupper-aue sollte der Kern eines großen Stadtfestes sein. So lautetet seine Idee aus dem Vorjahr. Doch weil dem Stadtmarketing die Vorbereitungszeit zu kurz war, wurde nichts daraus. Nun lädt er für Ende August zum Hückeswagener Sammlertreff ein. mehr

Schwalmtal

Ein Hoch auf den Dilkrather Schützenkönig

Von der Sonne verwöhnt war das Schützenfest der St.-Gertrudis-Bruderschaft Dilkrath am vergangenen Wochenende. Weil die Fahnenabordnung das Königshaus bildete mit König Hermann-Josef Steeger und den Ministern Jürgen Rötten und Guido An-stötz, musste eine neue Fahnenabordnung her. Freunde sorgten für Ersatz: Erich Groothoff, Hajo Eulenpesch und Guido Anstötz sprangen in die Bresche. Hubertus Nelißen, zuvor Hauptmann vom Ganzen, war Königsadjutant. An seine Stelle trat Ehrenhauptmann Hans Buschhüter (mit Leutnant Wilfried Küppers), der eigentlich nicht mehr als Hauptmann antreten wollte, bei diesem Königshaus aber sein Versprechen einlöste: "Für euch mache ich das noch einmal." mehr

Bever-Talsperre

Kaminkehrer treffen sich mit ihren Bikes an Zorniger Ameise

HÜCKESWAGEN (rue) Keine Frage, dieses Aufgebot an Motorradfahrern war ein absoluter Hingucker, den sich viele Besucher der Bever-Talsperre am Samstag nicht entgehen ließen: Wie jedes Jahr machten sich 160 Schorni-Biker (Schornsteinfeger und Freunde) aus Deutschland und der Schweiz auf eine große Ausfahrt von Castrop-Rauxel nach Hückeswagen und legten hier einen zweistündigen Stopp an der "Zornige Ameise" ein. Bei Pächter Lorenz Mick hatten sie Plätze reserviert, um sich zu erfrischen und zu stärken und die wunderschöne Aussicht auf die Bever zu genießen. mehr

Kleve

Stadthalle: Geburtstag mit Rock, Jazz und "viel Lärm um nichts"

Seit einem halben Jahrhundert verrichtet die Stadthalle "treu und brav" ihren Dienst und darf dieses Jahr den 50. Geburtstag feiern. Von außen kommt die 50-Jährige fast wie neu daher. Denn die Stadt hat dem "Kultursalon" der Klever kürzlich ein neues Kleid gegönnt: Ader & Kleemann-Architekten aus Kalkar haben den Bau dafür nicht nur energetisch aufgehübscht, sondern ihm auch noch ein schickes Foyer geschaffen, in dem u.a. regelmäßig die Konzerteinführungen "Das dritte Ohr" stattfinden. mehr

Geldern

Naturschutzstation mit einem neuen Kalender

Ob abenteuerliche Ferien- und Natur-Erlebnistage für Kinder im Caritas-Waldhaus Kleve, naturkundliche Vorträge über die Wildnis Südafrikas, regelmäßige Pilzexkursionen durch die Wälder und Naturschutzgebiete der Region, fachkundig geführte Touren zu den Bibern in der Millinger Ward oder über den Standortübungsplatz Materborn, Kräuterspaziergänge über die Wiesen um Schloss Moyland sowie natürlich die allseits beliebten Gänseexkursionen - die Naturschutzreferenten der Nabu-Naturschutzstation Niederrhein und die mit der Station kooperierenden Niederrheinguides haben wieder ein prallvolles Paket mit unterschiedlichsten Veranstaltungen geschnürt, bei dem für jeden Naturfreund etwas dabei ist. mehr

Geldern

Schöpfungszeit: Fotos vom Paradies am Niederrhein

"Zurück ins Paradies?" lautet der Titel der Schöpfungszeit im September. Das Paradies aus der Bibel können Menschen sich meist nur schwer vorstellen. Und doch, wenn Menschen einen besonders schönen Ort sehen und erleben, sagen sie: "Das ist ja wie im Paradies hier." Gerade der fahrradfahrende oder gärtnernde Niederrheiner kennt sicher viele solcher kleinen und größeren Paradiese. Das ökumenische Team der Schöpfungszeit bittet alle Niederrheiner, bis zum Ende der Sommerferien ein Foto zu schicken mit ein bis zwei erklärenden Sätzen, warum gerade dieser Ort ein Paradies ist. mehr

Geldern

Brockes: Mietpreisbremse schadet Wohnungsmarkt

Seit Juli gilt in der Kreisstadt Kleve und 21 weiteren Kommunen die umstrittene Mietpreisbremse der rot-grünen Landesregierung. "Durch die rot-grüne Mietpreisbremse wird keine einzige Wohnung neu geschaffen. Sie richtet mehr Schaden als Nutzen an. Potenzielle Bauherren werden verschreckt und Investitionen in den Wohnungsmarkt unterbunden", bemängelt der niederrheinische Landtagsabgeordnete und Bezirksvorsitzende der FDP-Niederrhein, Dietmar Brockes. mehr

Wesel

Mit den Bahá'í Religion und Kultur austauschen

Seit 2012 bieten die Bahá'í am Niederrhein Themenabende an. Im Mittelpunkt der Abende steht der Austausch der Kulturen und Religionen. Auch in den kommenden Wochen finden wieder Themenabende statt. Sie beginnen jeweils um 19.30 Uhr und finden in der Schillerstraße 1a in Wesel statt. Nach einer Einführung in das jeweilige Thema durch die Referenten, finden im Anschluss Vertiefungen in Workshops zum weiteren Austausch statt. Am Mittwoch, 8. Juli, lautet das Thema "Seid ihr glücklich?". Am Mittwoch, 12. August, geht es um die Frage "Die große Frage - wozu bin ich erschaffen?". mehr

Mönchengladbach

Insolventer Ladenbauer Gert Hochkeppler soll saniert werden

Gegen die Gladbacher Gert Hochkeppler Ladenbau GmbH ist ein Insolvenzverfahren eröffnet worden - wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung. Zugleich ordnete das Amtsgericht Eigenverwaltung an. Darüber hinaus konnten erste Maßnahmen zur Neuausrichtung des Unternehmens umgesetzt werden, womit die Sanierung Fortschritte erzielt. Sie erfolgt auf Basis eines Sanierungskonzeptes, das die Geschäftsführung mit der Wirtschaftskanzlei Buchalik Brömmekamp aus Düsseldorf entwickelte und nun umsetzt. Es sieht den Ausbau der Vertriebsaktivitäten sowie die Ausrichtung auf Großkunden und Wiederverkäufer vor. mehr

Wachtendonk

Mehr Service am Wohnmobilplatz in Wachtendonk

Die am Stellplatz "Achter de Stadt" eingerichtete Anlage für Frisch- und Abwasser wurde nun durch eine komfortable Lösung ersetzt. Auf dem Platz für Reisemobile wurde die Ver- und Entsorgungsanlage in Sachen Frisch- und Abwasser verbessert. Die Entsorgung erfolgt kostenlos durch einen großzügigen Abgang. Für Frischwasser steht eine separate Wassersäule zur Verfügung, die über einen Münzprüfer gesteuert wird. Kosten: 50 Cent je 55 bis 60 Liter. Die Müllentsorgung wurde ebenfalls optimiert. Damit es nicht mehr zu überfüllten Mülltonnen kommt, hat die Gemeinde einen großen Abfallcontainer aufstellen lassen. Um das Angebot für Gäste weiter zu verbessern, soll es bald W-LAN für den Internetzugang geben. mehr

Duisburg

Kaßlerfelder Kreisel: Busse müssen Umleitung fahren

Aufgrund der Sanierung des Kreisverkehrs in Kaßlerfeld müssen von Donnerstag, 9. bis Samstag, 11. Juli, einige Buslinien der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) und der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe (Niag) einer Umleitung folgen. Die Ruhrorter Straße wird in Höhe des Kreisverkehrs für den Autoverkehr gesperrt. Die Straßenbahnlinie 901 kann ungehindert die Strecke passieren. Betroffen sind die Buslinien 929 (Niag), NE1 und NE2 sowie der Straßenbahnersatzverkehr (SEV) der Linie 901. Alle Haltestellen der Linien in den betroffenen Streckenabschnitten können angefahren werden. mehr

Wülfrath

Erstkommunion Info-Abende für die Eltern

Für alle Familien, die mit ihrem Kind in der Kirchengemeinde St. Maximin an der Vorbereitung zur Erstkommunionfeier im nächsten Jahr teilnehmen möchten, gibt es Infoabende, und zwar am Dienstag, 18. August, um 20 Uhr im Pfarrheim Düssel an der Dorfstraße und am Mittwoch, 19. August, um 20 Uhr im Corneliushaus an der Kirschbaumstraße 26. Unabhängig vom Ort können die Eltern den Termin aussuchen, der für sie besser passt. In den Tagen danach ist die Anmeldung im Pfarrbüro möglich. mehr

Lokalsport

Kapitän Steinhäuser erzielt ersten Treffer für den SC Reusrath

Der Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR) steht seit dem vergangenen Freitag im Training zur Vorbereitung und in der kommenden Saison vor einer ungewöhnlich großen Herausforderung. Das Ende der Zusammenarbeit mit dem bisherigen Trainer Udo Dornhaus führte dazu, dass auch zahlreiche Stammspieler den Verein verließen. Auf der Liste der 13 Abgänge sind unter anderem Christoph Lange (FC Monheim), Malik Demba (SF Baumberg) Pasquale Rizzelli (TuSpo Richrath) und Jens Weidenmüller (HSV Langenfeld) zu finden. In Christopher Urban, Marko Kelava und Daniel Fischermann veränderten sich gleich drei Spieler zum benachbarten Bezirksligisten SpVg. Hilden 05/06. mehr

Lokalsport

Zwei Pleiten für enttäuschende Goose-Necks

Felix von der Heide überlegte lange, doch seine Suche nach positiven Worten zum Auftritt der Ratinger Goose-Necks am Doppel-Spieltag gegen die Untouchables Paderborn war vergebens. Zu deutlich waren die Ergebnisse und viel zu schlecht die Leistungen des Baseball-Regionalligisten. Die "Wildgänse" fanden gegen den Tabellenzweiten aus Ostwestfalen nie zu ihrem Spiel - 1:13, 6:21. "Wir standen in der Defensive wieder unsicher und haben viele unnötige Fehler gemacht. Das hat die Stimmung im Team gedrückt. Aber man muss fairerweise sagen, dass Paderborn insgesamt auch einfach besser war", sagte der Spielertrainer. mehr

Lokalsport

VfB 03 Hilden beginnt Testserie mit Doppelpack

Der Fußball-Oberligist VfB 03 Hilden, der am Sonntag unter der Regie seines neuen Trainers Georg Kreß die Saison-Vorbereitung aufgenommen hat, startet am kommenden Wochenende mit der Testspiel-Serie. Innerhalb von 15 Tagen sind dann sechs Auftritte vorgesehen - zuerst der Doppelpack innerhalb von 24 Stunden am Samstag (15 Uhr) beim Kreisligisten HSV Langenfeld und am Sonntag (15 Uhr, Hoffeldstraße) gegen den Landesligisten VfL Benrath. mehr

Duisburg

Karten für den DFB-Pokal: MSV-Fans stehen Schlange

Knapp einen Monat vor dem Pokalspiel gegen den FC Schalke 04 am Samstag, 8. August, Anpfiff 15.30 Uhr in der Schauinsland-Reisen-Arena, haben gestern tausende MSV-Fans das Vorverkaufsangebot am Stadion in Anspruch genommen. Schon am Sonntagabend waren die ersten Fans mit Zelten und Campingstühlen an der Arena, mit kühlen Getränken und leckerem Grillgut wurde die Nacht überbrückt, ehe um 9 Uhr am Montagmorgen die Schalter öffneten. Am frühen Vormittag erreichte die Fanschlange dann ihren Höhepunkt, die Frühaufsteher hatten ihre Plätze vor dem Stadion eingenommen und bei frischem Kaffee und Brötchen wuchs die Schlange schnell auf mehrere hundert Meter Länge in Richtung Eishalle an. mehr

Lokalsport

Vorbereitung: Fortuna schuftet jetzt in Österreich

Als die Maschine von Air Berlin in Düsseldorf abhob, begann für ihn der Flug in die Heimat. Florian Klausner stammt aus Österreich, aus Sankt Ulrich am Pillersee. "Mein Elternhaus ist nur eine halbe Stunde von Maria Alm entfernt", sagt er. Nach der Landung in Salzburg ging es mit dem Bus nach Maria Alm, wo das Team des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf bei strahlendem Sonnenschein erwartet wurde. Der Athletiktrainer der Fortuna wird in der kommenden Woche im Trainingslager seinen Beitrag leisten und die Mannschaft schleifen, damit sie zum Saisonauftakt glänzen kann. mehr

Kevelaer

Thron in Winnekendonk zeigt sich bei Sonnenschein

Markus Schink hatte es nach 31 Jahren und zwei vergeblichen Anläufen endlich geschafft, König in Winnekendonk zu werden. Seine Ehefrau Marion begleitet ihn als Königin. Als Ministerpaar an ihrer Seite sind Thomas und Martina Lohmann. Der Thron wird ergänzt durch die Kinderprinzessin Annika Lohmann, die den Vorjahresprinzen Fabian Daum zu ihrer Begleitung erwählte. Ihre Schwester Paul Lohmann ist ihre Adjutantin. Sie wiederum wird von Johannes Schink, Sohn des Königspaares, begleitet. Beim Königsgalaball präsentierte sich der Thron nun der Winnekendonker Bevölkerung, die viel Spaß bei der Kirmes hat. Das Fest geht heute um 14 Uhr mit dem Kirmes-Café der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft weiter, um 17.30 Uhr ist Rückgabe der Festkette und ab 20 Uhr der Kirmesausklang. mehr

Leverkusen

Nach Brand im Müllheizkraftwerk läuft Betrieb weiter

Trotz des Brandes, der am Samstagmorgen im Müllheizkraftwerk der Avea ausgebrochen war, konnte der Betrieb der Müllverbrennungsanlage gestern unbeeinträchtigt weitergehen. Das meldete Avea-Pressesprecher Claus-Dieter Steinmetz auf RP-Nachfrage. Auch der Schaden halte sich in Grenzen: Bis auf die Reinigung der Vorsortieranlage vom Löschschaum, den die Feuerwehr zur Brandbekämpfung benutzen musste, sei höchstwahrscheinlich kein größerer Schaden entstanden, sagte Steinmetz. mehr

Kevelaer

Mehr Service am Wohnmobilplatz in Wachtendonk

Die am Stellplatz "Achter de Stadt" eingerichtete Anlage für Frisch- und Abwasser wurde nun durch eine komfortable Lösung ersetzt. Auf dem Platz für Reisemobile wurde die Ver- und Entsorgungsanlage in Sachen Frisch- und Abwasser verbessert. Die Entsorgung erfolgt kostenlos durch einen großzügigen Abgang. Für Frischwasser steht eine separate Wassersäule zur Verfügung, die über einen Münzprüfer gesteuert wird. Kosten: 50 Cent je 55 bis 60 Liter. Die Müllentsorgung wurde ebenfalls optimiert. Damit es nicht mehr zu überfüllten Mülltonnen kommt, hat die Gemeinde einen großen Abfallcontainer aufstellen lassen. Um das Angebot für Gäste weiter zu verbessern, soll es bald W-LAN für den Internetzugang geben. mehr

Leverkusen

"Wohnzimmer-Highlights": Lesung mit viel hintersinnigem Humor

Ist das jetzt Dadaismus?, fragten sich die Zuhörer, während sie vergeblich versuchten, Sinnzusammenhänge zwischen Wörtern, Aussprüchen oder einzelnen Buchstaben herzustellen. Den auflösenden Titel verriet Chrizz B. Feuer erst hinterher. Der Autor hatte ganz einfach eine Graffiti-Wand abgeschrieben. Normalerweise fasst der Mann, der seinen Künstlernamen sogar im Pass stehen hat, seine Eindrücke in eigene Worte, gerne auch in doppeldeutige. Er jongliert mit Sprache, setzt auf Überraschungsmomente oder verblüfft mit unerwarteten Zusammenhängen. mehr

Leverkusen

Germania Opladen bereitet die 110-Jahr-Feier vor

Musik war Trumpf beim zweitägigen Sommerfest des Männerchores "Germania Opladen 1905" im und rund um das Sängerheim an der Werkstätten Straße. Die Bergisch-Rheinischen Musikanten unterhielten mit flotter und populärer Blasmusik. Natürlich durften auch Beiträge der Gastgeber nicht fehlen. Zur Unterstützung der 45 Germania-Sänger waren nicht nur die 15 Kameraden vom Leichlinger Liederkranz Bennert gekommen. Beide Ensembles proben seit einigen Jahren bei Chorleiter Eugen Momo gemeinsam, wechselweise in Opladen und Leichlingen. Sondern aus den Niederlanden war auch der königliche Männerchor "Mannenkoor Koninklijk Walrams Genootschap" mit 30 Männern aus Valkenburg angereist. Der Chor darf sich "königlich" nennen, weil er schon einmal vor der ehemaligen niederländischen Königin Beatrix gesungen hat. Die seit zwei Jahren bestehende Verbindung ist recht jung, strahlt dabei viel Herzlichkeit aus. Jetzt haben die Niederländer den Besuch des Sommerfestes mit ihrem Jahresausflug 2015 klug verbunden. mehr

Hilden

Besucherrekord im Waldbad - Leiter zieht Notbremse

Wegen des Besucherandrangs hat der Betriebsleiter des Waldbads am Samstag für eine Stunde einen Einlass-Stopp angeordnet. Das berichtet Stadtwerke-Sprecherin Sabine Müller. Mit 4798 Gästen gilt der Samstag als der bislang besucherstärkste Tag des Jahres. Zum Vergleich: Im gesamten Mai waren es 5300 Badegäste. Teilweise mussten die Besucher vor dem Einlass in langen Schlangen ausharren. Einige bekamen dabei Kreislaufprobleme, so dass die Feuerwehr helfen musste. Sabine Müller rät Gästen, die eine Geldwertkarte haben, den Nebeneingang zu nutzen. Dort sei der Einlass über das Drehkreuz problemlos möglich und man umgehe die langen Schlangen. Am Sonntag nutzten wegen des wechselhaften Wetters nur noch 1140 Gäste das Waldbad. mehr

Leverkusen

In Pattscheid regiert jetzt das Kaiserpaar Fritscher

Ein Kaiserpaar hat das Dorf Pattscheid seit dem vergangenen Wochenende: Antje und Michael Fritscher heißen die "Majestäten", die beim Dorffest Pa-Ro-Li "gekrönt" wurden. Wie sie dazu wurden, verrät der "Kaiser": "Spontan sind wir immer am besten. Als meine Frau beim Maibaumaufstellen an der Hüburg hörte, dass die Dorfgemeinschaft noch auf der Suche nach einem Königspaar war, schaute sie mich fragend an. Ich sagte ihr nur: Wenn du einen Hof zusammen bekommst." Eine halbe Stunde später stand Antje Fritscher mit einem Hofstaat von 20 Leuten vor ihrem verdutzten Ehemann: "20 Leute reichen doch, oder?", fragte sie keck. Für die Kaiserwürde "geübt" haben die Fritschers bereits 1996/97 als Königspaar. mehr

Hilden

Kay Thöne leitet den Bezirksdienst der Polizei in Hilden und Erkrath

Polizeihauptkommissar Kay Thöne ist der neue Chef der Wache an der Sedentaler Straße in Hochdahl, die passender Weise die Hausnummer 110 trägt. Zugleich ist er Dienstgruppenleiter des Bezirks- und Schwerpunktdienstes der Städte Hilden und Erkrath, Am 1. Juli hat der 54-Jährige dort seinen Dienst angetreten, gestern stellte er sich in Begleitung seines Chefs, Landrat Thomas Hendele, dem Leiter der Abteilung Polizei im Kreis Mettmann, Ulrich Koch, und dem stellvertretenden Leiter der Direktion Gefahrenabwehr und Einsatz, Wolfgang Busch, im Rathaus bei Bürgermeister Arno Werner vor. mehr

Alpen

Die Hei feiert König Manfred und Königin Martina

Manfred Kall regiert ein Jahr lang als König der Bürgerschützen auf der Bönninghardt, an seiner Seite Königin Martina Kall. Bereits am Wochenende davor sind die neuen Majestäten auf dem Schießplatz inthronisiert worden. Beim Schützenfest präsentierten sie jetzt ihr Gefolge. Die Thronpaare heißen Hans-Gerd und Wilma Würfels, Günter und Petra Elbers, Hans-Gerd und Marita Rayermann sowie Stefan und Petra Algra. Das eigentliche Schützenfest begann am zurückliegenden Samstag mit dem Wecken des Dorfes durch das Tambourcorps. mehr

Sonsbeck

Aussichtsturm am Bögelschen Weg wird gesperrt

Über 30 Jahre alt ist er, der Aussichtsturm am Bögelschen Weg in Sonsbeck. Wie bei solchen Bauwerken üblich, wurde der Turm nun, Anfang Juli, von einem Sachverständigen auf seine Standsicherheit und den Allgemeinzustand untersucht. Zu dieser wiederkehrenden Prüfung ist der verkehrssicherungspflichtige Betreiber, in diesem Fall die Gemeinde Sonsbeck, gesetzlich verpflichtet. Bei der Untersuchung durch den Sachverständigen wurde nun festgestellt, dass ein Teil der Verbindungsbolzen der Fachwerkverbände nicht unerheblich korrodiert ist und hier weitergehende Untersuchungen und Berechnungen durchgeführt werden müssen, heißt es in einem Schreiben aus dem Rathaus. mehr

Schermbeck

Kegelclub "Fideles Vorderholz" gibt es seit zwei Jahrzehnten

Das Gründungsjahr ihres Kegelclubs "Fideles Vorderholz" können die Kegler nicht vergessen. 1975, im Geburtsjahr der Großgemeinde Schermbeck, gingen die Kegler in der Gaststätte "Zur Linde" zum ersten Mal zur Jagd auf alle Neune. Seit über zehn Jahren kegelt der gemischte Club alle vier Wochen im Restaurant "China Town" an der Erler Straße. Bei den früher jährlich stattfindenden Gemeindemeisterschaften im Kegeln hielt sich Team lange Zeit vornehm zurück. 2010 und 2011 gewann der Club die Gemeindemeisterschaft. mehr

Solingen

Lüneschloßstraße kurz vor der Fertigstellung

Die Bauarbeiten zur Sanierung der Lüneschloßstraße stehen kurz vor dem Abschluss. Noch bis Freitag, 10. Juli, wird von der Zwillingswerk-Einfahrt bis zur Gasstraße gearbeitet, anschließend erhält die Straße auf ihrer vollen Länge eine neue Asphalt-Schlussdecke. Um diesen letzten Arbeitsschritt so zügig wie möglich ausführen zu können, gilt von Samstag, 11. Juli, 5 Uhr, bis Montag, 13. Juli, 5 Uhr, eine Vollsperrung. Der Penny-Markt ist über die Gasstraße erreichbar. Anschließend kann die Lüneschloßstraße wieder ohne Behinderung in beide Richtungen befahren werden. Die Sanierung der maroden Straße war im Februar gestartet und kann nun einige Wochen früher als zunächst geplant abgeschlossen werden. mehr

Solingen

OLG bestätigt Urteil gegen Salafisten-Prediger

Der 30-Jährige war der Hauptredner bei der Salafisten-Demonstration gegen Pro NRW vor dem Solinger Rathaus. Das Amtsgericht verurteilte den Mann aus Hemer zu neun Monaten Haft auf Bewährung. Die Staatsanwaltschaft legte dagegen Berufung ein mit dem Ziel, eine höhere Haftstrafe zu erreichen. Diese sprach das Landgericht Wuppertal im November 2014 aus: zweieinhalb Jahre Haft. Damit wiederum war der Verurteilte nicht einverstanden und legte Berufung ein. Am 30. Juni nun bestätigte das Oberlandesgericht Düsseldorf das Urteil des Landgerichts Wuppertal. Der Mann, der die Demonstration am 1. Mai von der inzwischen geschlossenen Milatu Ibrahim Moschee zum Rathaus anführte, wird die Haftstrafe nun verbüßen müssen. mehr

Solingen

Auto prallt gegen Treppenanlage des alten Finanzamtes

Dieser Unfall gibt Rätsel auf: Ungebremst ist ein Mann mit seinem Toyota gegen die Wand des ehemaligen Finanzamtes gefahren. Der 79-Jährige war am gestrigen Nachmittag gegen 14.45 Uhr auf der Goerdelerstraße in Richtung Entenpfuhl unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Passanten haben beobachtet, wie das Fahrzeug auf der abschüssigen Straße immer schneller geworden war. In Höhe der Dorper Straße kam der Toyota nach links ab, überquerte die beiden Gegenspuren, prallte gegen einen Verteilerkasten und kam schließlich vor der Treppenanlage zum Stehen. mehr

Voerde

Benninghoff (FDP): Das Ehrenamt nicht aushöhlen

Das Ehrenamt als Institution ist für Bernhard Benninghoff zu bedeutend, als dass es ins Zwielicht geraten dürfte. Deshalb macht der Voerder FDP-Ratsherr sich dafür stark, dass man sich an entscheidenden Stellen mit der Problematik der ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Sparkassenverwaltungsrates beschäftigt. Nach Aussage von Benninghoff wird die finanzielle Schieflage der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe "von vielen wohl nicht zu Unrecht der fehlenden Sachkunde der gewählten Verwaltungsratsmitglieder angelastet". mehr

Haan

Sara Schäfer leistet ihren Probedienst als Pfarrerin

cis) Das Landeskirchenamt hat Sara Schäfer als Pfarrerin im Probedienst nach Haan geschickt, teilt die Evangelische Gemeinde mit. Sie wird zwei Jahre bis Ende Mai 2017 bleiben. Ihr Vikariat leistete sie bis zum 31. Mai in Wuppertal-Cronenberg. Ihr Mann ist ebenfalls Pfarrer, in der westfälischen Kirche in Schwelm. So suchte das Landeskirchenamt jetzt eine Stelle außerhalb von Wuppertal (zum Probedienst muss man den Kirchenkreis wechseln), möglichst nah an Schwelm und die Wahl fiel auf Haan. mehr

Leverkusen

Seveso-II-Urteil macht Bayers "Bullenklöster" zum Ladenhüter

Für die Gerüchteküche ist es dieser Tage eigentlich zu heiß: Eines kocht aber doch weiter hoch: Angeblich soll ein Investor aus Düsseldorf Interesse an Bayers "Bullenklöstern" am Ludwig-Erhard-Platz (Smidt-Kreisel) haben. Alles nur heiße Luft, sagt Bayer. "Es gibt derzeit keinen Investor, der uns gegenüber sein Interesse geäußert hätte", betont ein Konzernsprecher. Wenn allerdings jemand käme, wäre Bayer aufgeschlossen. Der, der kommen könnte, müsste eine Büronutzung des Areals im Sinn haben. Wohnbebauung und Einzelhandel dürfen an der Stelle nicht mehr stattfinden - wegen Seveso II, der Richtlinie, die zwischen Betrieben, die mit gefährlichen Stoffen arbeiten, und schutzbedürftigen Nutzungen (z. B. Wohngebieten) einen angemessenen Abstand vorschreibt. mehr

Total Lokal

Ach du liebe Zeit

Eigentlich versucht die Niederrheinerin immer, pünktlich zu sein. Das gelingt ihr beruflich ganz gut, privat leider nicht. Freunde und Familie sind hin und wieder versucht, sie eine Viertelstunde früher zu bestellen, damit sie pünktlich ist. Der feste Vorsatz, das Fehlverhalten zu ändern, ist da, das schlechte Gewissen bei jeder verpassten Minute auch. Samstag hatte die beste Freundin der Welt zum Shopping-Tag geladen. Und sie ist wirklich früh genug aufgestanden. mehr

Leichlingen

Unfallflucht: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei RheinBerg ermittelt seit dem Wochenende wegen einer Unfallflucht in Herscheid. Nach Zeugenaussagen fuhr am Samstag gegen 18.20 Uhr ein Pkw mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der L 427 von Herscheid in Richtung Wupperhof. In einer scharfen Linkskurve kam das Auto von der Fahrbahn ab. Es riss ein Verkehrszeichen samt Sockel aus dem Boden und brach den Mast einer Telefonleitung ab. Beim Rangieren in der Wiese knickte der Wagen zudem einen Leitpfosten um. Anschließend entfernte sich der Pkw mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Wupperhof. mehr

Goch

18-jährige Kleverin im Regionalexpress sexuell genötigt

Im Regionalexpress von Emmerich nach Mehrhoog ist eine 18-jährige Kleverin von einem offensichtlich verwirrt wirkendem Mann sexuell genötigt worden. Polizeiangaben zufolge soll der Mann die Frau im Großraumabteil ans Handgelenk gefasst und ihre Brust berührt haben. Im Laufe der Fahrt setzte er sich zu der 18-Jährigen, rieb sich mit einer Hand im Genitalbereich. Die junge Frau verließ den Zug in Mehrhoog. Der Mann soll 40 bis 45 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Er hat kurze braune Haare, Bartstoppeln und machte einen insgesamt ungepflegten Eindruck. Er trug Bundeswehrtarnhose, ein dunkles Shirt und eine schwarzen Bauchtasche. Hinweise an die Kripo Emmerich, Telefon 02822 7830. mehr

Further Grenadierkorps

Hans-Peter Oebel für 20 Jahre im Vorsitzendenamt geehrt

Die Mitgliederversammlung ist traditionell die erste Versammlung des Grenadierkorps nach der Further Kirmes. Diesmal trafen sich die Schwarz-Weißen in großer Zahl im Papst-Johannes-Haus , denn auf der Tagesordnung standen auch Wahlen. Die brachten keine Überraschungen, denn als Vorsitzender ist Hans-Peter Oebel (65) gesetzt. Nachdem ihn das Korps für 20 Jahre in diesem Amt ausgezeichnet hatte, wurde Oebel direkt im Anschluss für eine weitere Amtszeit gewählt. Dietmar Lohde (erster Schriftführer), Lothar Ollig (zweiter Kassierer), Hans-Bernd Schmitz (Schießmeister), Niklas Butz (zweiter Jungschützenbeauftragter) sowie Toni Selders (Beisitzer) wurden in ihren Ämtern bestätigt. mehr

Rotary Distrikt 1870

Neusser Goetz im Amt als Governor

An der Spitze der 4100 Rotarier im Distrikt 1870, der den nordwestlichen Teil Nordrhein-Westfalens umfasst, steht seit dem 1. Juli für ein Jahr der Neusser Joachim Goetz (62). Damit kommt zum fünften Mal ein Governor aus dem Rhein-Kreis Neuss. Goetz, der aus dem RC Neuss stammt, begann nun seine Besuchsreise, die ihn in alle 75 Clubs des Distrikts führen wird, in der Nachbarstadt: Vor dem RC Kaarst-Korschenbroich mit dem Präsidenten Stephan Schneider an der Spitze stellte Goetz sein Programm für das rotarische Jahr 2015/16 vor: behutsames Mitgliederwachstum, verstärktes Soziales Engagement, verbesserte Öffentlichkeitsarbeit. mehr

Feuerwehr Dormagen

1200 Liter Wasser für Einsatzkräfte und die Stadtverwaltung

Gestern war nach der großen Hitze erstmal durchatmen angesagt, doch die Tage davor waren wegen der Super-Temperaturen sehr arbeitsreich für die Feuerwehr Dormagen. "Mehr Einsätze als an Silvester", meldeten die Einsatzkräfte auf ihrer Facebook-Seite allein für den Samstag. Vor allem der Rettungsdienst war stark gefordert und musste Menschen mit witterungsbedingten Beschwerden versorgen. Bis 20 Uhr wurden 29 solcher und ähnlicher Einsätze verzeichnet, klassische Feuerwehreinsätze gab es in diesem Zeitraum zehn. mehr

Kammertheater

Graffiti-Kunst auf dem Eingangs-Tor

Wo bisher ein graues Rolltor den Eingang zum Kammertheater Dormagen markierte, prangt seit Freitag das Top-Komiker-Duo Stan Laurel und Oliver Hardy, aufgesprüht von Graffiti-Künstler Christoph Schade (25). Die Figuren weisen den Weg ins alte Kino am Niederfeld, wo Sabine Misiorny und Tom Müller seit Mitte April ihre Besucher zum Lachen bringen. "Wir sind große Fans von Stan und Ollie", erklärt Müller den "M&M-Theater"-Spruch "Wir machen lachen" und die Figuren, die ihre Entsprechung an einer Foyer-Wand finden. Finanziert hat die Verschönerung ein Nachbar, der ungenannt bleiben möchte. Nach der Sommerpause geht's am 28. August weiter (www. kammertheater-dormagen.de). mehr

Langenfeld

Autor Bent Ohle liest heute im Flügelsaal aus Urlaubskrimi

In der Reihe "Mord, wo andere Urlaub machen" liest am heutigen Dienstag, Autor Bent Ohle aus seinem Rügen-Krimi "Binz und die dicke Berta". Beginn im Flügelsaal des Kulturzentrums, Hauptstraße 133, ist um 20 Uhr. Die Geschichte handelt von der Krimischriftstellerin Alberta Rose, der die eigene Trauung kurz vor dem Ja-Wort vermasselt wurde. Grund: Die Standesbeamtin wurde erschossen. Alberta nimmt die Sache persönlich und sucht auf eigene Faust nach dem Mörder. Dabei verheddert sich die schwergewichtige Hobbydetektivin nicht nur in den Fallstricken ihrer skurrilen Patchworkfamilie, sondern kommt dem Täter gehörig in die Quere - mit lebensbedrohlichen Folgen . . . mehr

Langenfeld/Monheim

Tarifstreit in Kitas: Jetzt stimmen die Mitarbeiter ab

Nach dem Schlichterspruch im Tarifkonflikt zwischen den Kommunen und der Gewerkschaft Verdi haben jetzt die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst das Wort. Gestern fiel der Startschuss für die Mitgliederbefragung. Vier Wochen lang haben die Erzieherinnen und andere Mitarbeiter vornehmlich von Kindergärten jetzt Zeit, über die Empfehlung abzustimmen. "Der Schlichterspruch ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, nicht mehr, aber auch nicht weniger", kommentierte Michael Gombert, Langenfelder Vorsitzender der ebenfalls an den Verhandlungen beteiligten Gewerkschaft Komba die Schlichtung. mehr

Grevenbroich

Krankenstand im Rathaus ist 2014 leicht gesunken

Die Krankenquote bei den städtischen Mitarbeitern ist im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Das erklärte Personaldezernent Claus Ropertz gestern auf NGZ-Anfrage. "Im vergangenen Jahr lag die Quote bei rund 5,8 Prozent. 2013 waren es noch 6,1 Prozent", sagte Ropertz. Allerdings erreicht die Quote in 2014 den zweithöchsten Stand der vergangenen fünf Jahre. 2010 betrug sie 5,2 Prozent, 2011 4,7 Prozent und 2012 lediglich 3,4 Prozent. Dennoch sieht Ropertz keinen Grund zur Besorgnis. "Wir liegen damit eigentlich halbwegs gut im Schnitt", meint Ropertz. In Düsseldorf zum Beispiel betrug die Krankenquote bei den städtischen Mitarbeitern im vergangenen Jahr fast 7,5 Prozent. mehr

Leverkusen/Köln

Menschenraub-Prozess: Gericht präsentiert Überraschungszeugen

In dem nun schon seit zwei Monaten dauernden Prozess gegen fünf Männer, denen vorgeworfen wird, am 14. September vergangenen Jahres einen Mann aus Quettingen entführt und fast zu Tode geprügelt zu haben, präsentierte gestern die 17. Große Strafkammer des Kölner Landgerichts einen Überraschungs-Zeugen: nämlich den Geschäftsführer jener Wermelskirchener Firma, die angeblich den Angeklagten Lohnzahlungen in Höhe von 15 000 Euro schuldig geblieben sein soll und der sich nach Russland abgesetzt haben sollte. Weil sie den Geschäftsführer seinerzeit nicht antrafen, wurde der vermeintliche Vorarbeiter von den Angeklagten handgreiflich zur "Rechenschaft" gezogen. mehr

Düsseldorf

Sicherheitsrisiko - Stadt fällt in den nächsten Tagen 51 Bäume

Viele Bäume im Stadtgebiet sind so stark mit holzzersetzenden Pilzen befallen, dass ihre Standsicherheit gefährdet ist und sie damit auch für Menschen, Tiere und Sachgegenständen wie Gebäude eine Gefahr darstellen könnten. Die Stadt hat nach diesen Ergebnissen der Baumkontrollen durch Gärtnermeister deswegen entschieden, noch in diesen Tagen mit dem Fällen von 51 Bäumen zu beginnen und nicht - wie ursprünglich geplant - erst im Herbst. In den meisten Fällen sollen nach Angaben der Stadt die Lücken durch Ersatzpflanzungen gefüllt werden. mehr

Oberkassel

Stände auf dem Wochenmarkt dürfen bleiben

Die Südseite des Babarossaplatzes ist an den beiden Markttagen, dienstags und freitags, so dicht bevölkert, dass es schon mal eng wird: in der Mitte große Marktstände, in eine Ecke gequetscht Gastronomie und in den Randbereichen Bänke zum Verweilen. Die linksrheinischen Bezirksvertreter haben die Szene beobachtet und festgestellt, dass sich die Marktstände weit ausgebreitet haben und ein Sitzen auf den Bänken erschweren würden. Sie wollten von der Verwaltung wissen, ob die Aufstellung der Marktstände noch dem Konzept aus dem Jahr 2004 entspreche. Daraufhin wurde ihnen mitgeteilt, dass es laut Prüfung nichts zu beanstanden gebe. Die Marktstände werden in ausreichendem Abstand zu den Bänken aufgestellt. Eine Änderung der Marktordnung sei nicht vorgesehen. mehr

Golzheim

Kürzere Straßensperrungen in Golzheim

Sommerzeit ist Baustellenzeit und das nicht nur in der City. Auch in Stadtteilen wie Golzheim stehen Ausbesserungen von Straßen an. So sollen dort gleich drei Straßen in den nächsten Tagen ausgebessert werden: die Wirmerstraße, die Paul-von-Hase-Straße und die Erwin-von-Witzleben-Straße. Mit längerfristigen Sperrungen oder Behinderungen müssen Auto- und Radfahrer aber nicht rechnen. Denn bei den Arbeiten kommt die sogenannte DSK-Technik zum Einsatz: Dabei wird ein kalt einbaufähiger Dünnschichtbelag aus Asphalt in zwei Lagen auf die Fahrbahnen aufgetragen. Nach wenigen Minuten ist die Fahrbahn dann wieder befahrbar. Da das Verfahren aber von einer trockenen Witterung abhängig ist, könnten sich die Arbeiten bei Regen wiederum verzögern, so die Stadt. mehr

Düsseldorf

Ende der Düsseldorfer VWA: Abschied von Klaus Stern

Die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) Düsseldorf ist Geschichte. Im Rathaus überreichte Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) den 17 letzten Absolventen der Weiterbildungseinrichtung ihre Diplom-Zeugnisse. Die VWA war 90 Jahre lang eine Bildungseinrichtung, in der Mitarbeiter aus Unternehmen und Verwaltung nebenberuflich einen weiterführenden Abschluss erwerben konnten. "Durch den enormen Anstieg an Einrichtungen im Bereich der beruflichen Qualifizierung von Beschäftigten der Wirtschaft sank das Interesse an einem VWA-Studium. Auch für städtische Mitarbeiter verlor er an Bedeutung", sagte Oberbürgermeister Geisel. mehr

Düsseldorf

Gründerleitfaden für Migranten neu aufgelegt

Die Unterstützung ausländischer Unternehmensgründungen ist ein Anliegen der StartUp-Initiative. Gerade für Existenzgründerinnen und Existenzgründer mit Migrationshintergrund sei die Landeshauptstadt ein idealer Standort. Die Wirtschaftsförderung unterstützt ausländische Gründungen bereits durch Beratungen und Gründungsseminare in englischer Sprache. Die neue Broschüre der Wirtschaftsförderer informiert nun zusätzlich Gründungswillige in deutscher, englischer und türkischer Sprache über die Schritte auf dem Weg in die Selbstständigkeit. mehr

Glückspilz

72-Jährige gewinnt 100 000 Euro

Menschen im Großraum Düsseldorf sind weitaus glücklicher als Bürger in anderen Regionen der Bundesrepublik. Das bescheinigt unter anderem die Studie "Glücksatlas", die die Deutsche Post regelmäßig veröffentlicht. Eine 72-jährige Düsseldorferin dürfte das nächste Ergebnis für die Landeshauptstadt positiv verändern. Nach Auskunft der Aktion-Mensch-Lotterie hat eine Dame, zu deren Identität die Lotterie nicht mehr als Alter und Wohnort mitteilt, jetzt 100 000 Euro gewonnen. Das Los für diesen Gewinn hat die Frau zwölf Euro gekostet. Noch etwas mehr Glück hatte 2009 ein damals 57-jähriger Rentner. Der Mann knackte den Lotto-Jackpot und war auf einen Schlag um 10,2 Millionen Euro reicher. mehr

Turnier

Prinzenpaar golft trotz Hitze

Eine rheinische Lösung par excellence hat am Wochenende die Prinzengarde Blau-Weiss für ihr traditionelles Golfturnier gefunden. Eigentlich sollte bei der achten Ausgabe des Wettbewerbs der 18-Loch-Parcours gespielt werden - doch das wäre angesichts der Rekordtemperaturen ein wohl doch zu sportliches Unterfangen gewesen. Aber statt komplett vor der Hitze zu kapitulieren, haben die Organisatoren Marc P. Battenstein, Michael Rolf Fischer und Matthias Nikolaus das Turnier auf dem Gelände des Golfclub Hösel in Heiligenhaus kurzerhand auf neun Loch verkürzt. mehr

Aus Den Vereinen

Offener Brief der Vereine zum Thema FCR im Stadion Reinshagen

Mit dem Gedanken, dass das Designer Outlet-Centers (DOC) nach Lennep kommt, das Röntgen-Stadion deswegen verschwindet und das Sportzentrum Hackenberg ausgebaut wird, damit hatte sich Michael Kleinbongartz, Präsident des FC Remscheid, abgefunden. Nicht aber damit, dass das Landesliga-Team des FCR in Hackenberg seine neue sportliche Heimat haben soll. Deshalb brachte Kleinbongartz als Standort das Stadion Reinshagen ins Gespräch. mehr

Lokalsport

Pinguine: ab morgen gibt's Karten für die Champions-League

Die Krefeld Pinguine öffnen ab morgen den Einzelverkauf für die Heimspiele in der Champions Hockey-League (CHL). Für die Krefelder ist es die zweite Teilnahme an der noch jungen Liga, die im vergangenen Jahr ihren Spielbetrieb aufgenommen hatte. Diesmal sind die Krefelder in die Vorrundengruppe 10 gelost und bekommen es dort mit dem finnischen Meister Kärpät Oulo und dem österreichischen Vize-Meister Vienna Capitals zu tun. Die Heimspiele gegen die beiden Teams sind für Donnerstag, 20. August, 19.30 Uhr (Oulo) und Donnerstag, 3. September, 19.30 Uhr (Wien) angesetzt. Die beiden Auswärtsspiele sind am Donnerstag, 27. August in Finnland sowie am Samstag, 29. August, in Österreich angesetzt. Die Preise für die Eintrittskarten liegen zwischen sieben und 45 Euro pro Heimspiel. und sind in der Geschäftsstelle an der Westparkstraße ab Mittwoch zu haben. mehr

Sportschießen

Familie Blos sichert der Ohligser SG fünf Mal Gold

Bei den Landesverbandsmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes hat die Ohligser Schützengemeinschaft (SG) abgeräumt: Fünf Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen standen am Ende des Tages zu Buche. Den Löwenanteil an dieser Ausbeute hatte der erst 15-jährige Bastian Blos, der sowohl mit dem Luftgewehr als auch mit dem KK-Sportgewehr (100 Meter und 3 x 20) und der Armbrust am besten zielte und so vier Goldmedaillen einheimste. Seine Ringzahlen in diesen Disziplinen - mit Ausnahme der KK 100 m - berechtigen gar zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in München im August. mehr

Ratingen

Busverkehr: CDU will bessere Infos an Haltestellen

Wie lange muss ich noch auf meinen Bus warten? Kommt er pünktlich oder hat er Verspätung? Diese Fragen stellen sich Bus-Fahrgäste regelmäßig, wenn sie an den Ratinger Haltestellen stehen. Die Information darüber, wann der Bus denn nun am jeweiligen Haltepunkt eintrifft, könnte das Dynamische Fahrgastinformationssystem (DFI) liefern, so die CDU-Fraktion, die sich in ihrem jüngsten Antrag für 14 Informationssäulen im gesamten Stadtgebiet stark macht. Die Idee der Christdemokraten ist, an zentralen Umsteigepunkten wie beispielsweise dem Busbahnhof in Ratingen Mitte, der Dorfstraße in Homberg oder am Rathaus in Lintorf Anzeigesysteme zu installieren, die den Fahrgästen rechtzeitig entscheidende Informationen über die aktuellen Abfahrtzeiten von Bussen und Bahnen über GPS mitteilen. mehr

Ratingen

Gewinnspiel für Stadtentdecker

Damit in den Sommerferien keine Langeweile aufkommt, können interessierte Kinder mit der Kinderstadtrallye-Broschüre die Innenstadt erforschen. Die etwa eine Stunde dauernde Rallye beginnt bei der Touristinformation und führt durch insgesamt dreizehn geschichtlich bedeutende Orte der Ratinger Innenstadt, zu denen einige spannende Rätsel gestellt werden. Hierbei können die Kinder Ratingen neu entdecken und vieles über den kulturellen und geschichtlichen Hintergrund erfahren. Was thront auf der Kirchturmspitze der evangelischen Kirche? Warum hat der Ratinger Löwe zwei Schwänze? Welche Handwerksberufe gab es im Mittelalter? Und welche Funktion hatte damals die Stadtmauer? Antworten auf diese und weitere Fragen werden bei der Kinderstadtrallye gesucht. mehr

Schermbeck

Markt, Ausstellung und Tour für Mopedfans

Mopeds, Mokicks, Mofas, Leichtkrafträder - alles von 50 bis 80 ccm Hubraum - findet sich am Samstag, 11. Juli, ab 9 Uhr, und Sonntag, 12. Juli, ab 11 Uhr, am Saal der Ramirez-Gastronomie an der Maassenstraße 84 ein. Dort wird es einen Teilemarkt und eine Ausstellung geben. Historische Schätze können von 9 bis 16 Uhr am Samstag bewundert werden. Auf der Party im Saal gibt es Musik und Getränke. Am Sonntag, 12 Uhr, ist eine Ausfahrt geplant. Treffpunkt ist der Ramirez-Saal um 11 Uhr. Die Teilnehmerzahl an der zweistündigen Fahrt ist begrenzt. Anmeldungen werden im Ramirez, am Kreidler-Stand während der Ausstellung oder über Facebook bei Lambert Lütkenhorst angenommen. Zugelassen sind Fahrzeuge ab 40 Stundenkilometern. mehr

Lokalsport

ART: Stenner besteht echte Nervenprobe

Die junge Stabhochspringerin Clara Stenner stand am Wochenende vor einer kniffligen Aufgabe. Denn der Wettkampf in Wipperfürth bot die nahezu letzte Gelegenheit, sich doch noch für die deutschen Jugend-Meisterschaften in Jena (ab dem 31. Juli) zu qualifizieren. Doch die 16-Jährige blieb gelassen und machte kurzerhand Nägel mit Köpfen. Bereits in ihrem ersten Versuch überzeugte Stenner mit einer neuen Bestleistung von 3,55 Metern. Dagegen erlitt ihre frühere Teamkollegin Rebecca Pietsch vom TV Angermund bei ihrem Versuch die Norm für die deutschen Meisterschaften, die am 25. mehr

Basketball

Neues starkes Trainerteam bei den Giants: Gnad wird Kuczmanns Assistent

Auf vielen Positionen benötigen die Bayer Giants für die kommende Saison noch dringend Verstärkung. Olegas Legankovas und Ben Spöler haben den Verein verlassen, Jake Koch wird nach dem Sommer nicht aus den USA nach Deutschland zurückkehren, von den anderen beiden Nordamerikanern Marc Sonnen und Willy Manigat gibt es auch noch keine Neuigkeiten. Dafür konnte zumindest die vakante Stelle auf der Trainerbank neben Achim Kuczmann besetzt werden, die nach dem Abgang des langjährigen Co-Trainers Stephan Ruers frei geworden war. mehr

Dormagen

Schachspieler ziehen in Hauptschule

Durch das Tor neben der Turnhalle an der Gartenstraße und dann links über den Schulhof: Etwas versteckt ist der Zugang zum neuen Trainingsort der "Schachgemeinschaft 1955". "Die Gemeindeverwaltung hat uns einen Raum der Hauptschule zur Verfügung gestellt, der seit Ablauf des Schuljahres nicht mehr genutzt wird", sagt Vereins-Chef Wilfried Harff. "Wir sind sehr froh, wieder die Möglichkeit für ungestörte Trainingszeiten und Wettkämpfe zu haben." Zudem können die Schachspieler wieder Meisterschaftsspiele ausrichten. Seit Februar hatte der Verein übergangsweise im Foyer der Peter-Bamm-Halle trainiert und musste immer sein Material mitbringen. "Das war nicht so optimal", sagt der Vereins-Chef. Zuvor hatten die Schachspieler zwei Räume an der Bahnhofstraße aufgeben müssen. Die Gemeindeverwaltung brauchte den Platz, um dort Flüchtlinge unterzubringen. Doch das ist jetzt vorbei. An der neuen Adresse haben sich die Schachspieler bereits häuslich eingerichtet. "Gerade haben wir die Küche aus unserem ehemaligen Spiellokal angeschlossen", sagt Wilfried Harff. Jetzt würden nur noch Kleinigkeiten fehlen. Er hätte zwar wieder zwei Räume bevorzugt, doch auch am neuen Standort gibt es ausreichend Platz für Material. So konnten etwa die bisher ausgelagerten Großschach-Figuren untergebracht werden. mehr

Kommentar

Las Vegas? Ist besser geschützt

Wenn Hilden schon Klein-Las-Vegas ist mit den vielen Spielhallen und Geldautomaten, dann müssen die Einrichtungen auch entsprechend geschützt werden. Wie das gehen kann, müssen die Betreiber der Spielhallen zusammen mit der Polizei, dem Ordnungsamt und der lokalen Politik besprechen. Ist ein Auf- und Ausbau der Videoüberwachung sinnvoll? Müssen die Betreiber für einen privaten Sicherheitsdienst sorgen? Oder beides? Wieweit kann die Polizei helfen? Als Betreiber schlicht darauf zu verweisen, dass es nichts zu holen gibt, ist zu kurz gesprungen: Hier geht es auch um die Mitarbeiter, die verletzt und schockiert werden. So wie es derzeit ist, kann es jedenfalls nicht bleiben: Willkommen in Hilden, dem El Dorado für alle Räuber! mehr

Remscheid

Orgelsommer will mehr Begegnung schaffen

Unter dem Motto "Klingende Nachbarschaft" steht der 27. Orgelsommer der Stiftung Tannenhof. Dazu hat die Evangelische Kirchengemeinde bei der Stiftung Tannenhof als Veranstalterin Organisten und Kirchenmusiker eingeladen, die in Remscheid und der Region mit virtuosem Spiel bereits auf sich aufmerksam gemacht haben. An vier Abenden im August werden sie verschiedene Facetten der Orgelmusik auf der kleinen, feinen Beckerath-Orgel in der Stiftungskirche präsentieren. mehr

Remscheid

Nach der Single-Party gibt es Hoffnung auf ein Wiedersehen

Nein, zum Pirschgang für Männer wurde die Ü40-Singleparty im Vereinsheim des TC Grün-Weiß Lennep nicht. Auch nicht zum massenhaften Schaulaufen für junggebliebene Frauen. Es ging eher sachlich zu: Die Männer riefen gerne die beruflichen Profile der Damen ab, diese hingegen zeigten eher Interesse an gepflegten Männerfüßen. Doch so viele männliche Fußpaare gab es gar nicht. 60 Karten waren im Vorverkauf weggegangen in einem "ausgewogenen Verhältnis zwischen Frauen und Männern", berichtete Initiatorin Muhiba Zimmermann. Letztendlich aber erschienen 17 Frauen und sieben Männer. mehr

Solingen

SWS-Fahrgäste sollen Tickets vorzeigen

Derzeit läuft im Verkehrsbetrieb der Stadtwerke (SWS) die dritte von vier sogenannten Schwerbehinderten- und Fremdnutzerzählungen. Bis einschließlich Sonntag, 26. Juli, werden Fahrgäste um das Vorzeigen ihrer Fahrausweise gebeten. Durch diese Zählungen werden Nachweise über die Anzahl der Fahrgäste in Solingen erbracht, die mit einem Schwerbehindertenausweis oder mit einem Fahrschein anderer Verkehrsunternehmen unterwegs sind. Bei den Schwerbehindertenausweisen ist wichtig, dass diese vom Fahrgast nicht nur vorgezeigt werden, sondern die Prüfer den Ausweis inklusive Beiblatt und der gültigen Wertmarke einsehen, teilt Silke Rampe, Sprecherin des SWS-Verkehrsbetriebes, mit. Aufgrund dieser geprüften Anzahl errechnet sich der "Schwerbehindertenanteilssatz" aus dem Erstattungsansprüche gegenüber dem Land NRW abgeleitet werden. mehr

Kommentar

Besser der Spatz in der Hand. . .

Bei der Musikschule gibt's die gleiche Krux wie bei der Stadtbibliothek: Eigentlich muss die Stadt Ausgaben verringern. Doch gerade bei diesen beiden Einrichtungen bestünde bei einer Schließung oder Kürzung des Zuschusses die Gefahr, dass dann wichtige kulturelle Einrichtungen für die Hückeswagener auf lange Sicht nicht mehr zur Verfügung stünden. Kultur ist nunmal auch in einer Kleinstadt wichtig. Vor allem in einer, die junge Familien anlocken will. mehr

Voerde

Bergbau will sich nicht an Kosten beteiligen

Aus Sicht der Stadt liegt im Fall des Deichsanierungsprojekts in Götterswickerhamm ein "Dissenz" vor, der noch nicht gelöst ist: Auf der einen Seite ist die Festsetzung, dass das Rheindorf im Bergsenkungsgebiet liegt, auf der anderen Seite erklärt der Bergbau laut Deichverband, nicht darunter tätig gewesen zu sein und sich deshalb nicht an der Finanzierung des Deichsanierungsprojektes zu beteiligen. Dies passt aus Sicht von Wilfried Limke, Planungsdezernent der Stadt, nicht zueinander. Wenn der Bergbau das Schutzmaß bei dem Projekt beeinflusse, müsse er es auch mitbezahlen. Lasse sich der Dissenz nicht lösen, müsse das zusätzliche Höhenmaß weg. "Das war vorher nicht zu klären. Der Deichverband hätte keine Chance gehabt, eine Planung vorzulegen, die ein minderes Schutzmaß zur Voraussetzung gehabt hätte", betont Limke. Die Frage müsse nun im Planfeststellungsverfahren beantwortet werden, das sich gerade in der Phase der Bürgerbeteiligung befindet. Heute besteht die letzte Möglichkeit, Einblick in die Planunterlagen zu nehmen (etwa im Voerder Rathaus). In zwei Wochen endet die Frist, bis wann Einwendungen eingereicht werden können (letzter Abgabetermin: 21. Juli). mehr

Düsseldorf

Dirk Elbers als Kunstwerk

Es ist nach Monaten das erste Mal, dass Dirk Elbers das Rathaus betritt. Etwas mehr als ein Jahr ist es her, dass der Christdemokrat in der Stichwahl zum Posten des Oberbürgermeisters seinem SPD-Herausforderer Thomas Geisel unterlag. Jetzt stehen sie beide fast schon freundschaftlich gestimmt im Ältestenratssaal nebeneinander, lächeln fürs Foto, geben den Journalisten Statements, bevor es nach einer halben Stunde mit der Gästeschar (darunter Freunde und Vertraute, fünf Beigeordnete, aber auch SPD-Politiker) und unter Ausschluss der Öffentlichkeit zum Essen in den Ratskeller geht. mehr

Kommentar

Schlechtester Zeitpunkt

Dass der Flughafen eine neue Gepäckförderanlage anschafft, ist angesichts der enorm gestiegenen Passagierzahlen unumgänglich. Vielflieger wissen auch, dass diese Investition unumgänglich war, da es mit der alten Anlage zum Teil erhebliche Probleme und Verspätungen bei der Gepäckausgabe gab. Diese neue Anlage aber nun ausgerechnet kurz vor den Ferien in Betrieb zu nehmen, ist eine denkbar schlechte Entscheidung. Startprobleme sind programmiert. Das Passagieraufkommen ist an nicht nur fast doppelt so hoch wie sonst. Die Probleme potenzieren sich noch, da der Anteil von Urlaubern steigt, und diese ja bekanntlich häufiger und mehr Gepäck dabei haben. Jetzt sollte der Airport unbürokratisch helfen. mehr

Kommentar

Mehr Demokratie gewagt

Bei der Vergabe von wichtigen Positionen in großen Institutionen wird spekuliert, intrigiert, es gibt Finten, Bluffs und Gerede. Nicht selten kommt es zur Demontage von Kandidaten. Man mag beklagen, dass dies so ist, und viele Katholiken hätten sich gerade in ihrer Kirche einen gepflegteren Umgang, mehr Brüderlichkeit gewünscht. Doch die Querelen um die Nachfolge von Rolf Steinhäuser Rainer Maria Kardinal Woelki anzulasten, ihm gar Zögerlichkeit vorzuwerfen, geht fehl. Zu oft und zu lange sind im Erzbistum Köln Entscheidungen gegen den Willen des Kirchenvolks getroffen und ex cathedra verkündet worden. Dass der Kardinal in diesem Fall anders gehandelt hat, mit Pfarrern und Laien im Dekanat gesprochen, diskutiert, ihre Bedenken gewichtet hat, ist ein Zeichen für ein demokratischeres Verständnis von Kirche im Erzbistum. Woelki hat mehr Demokratie gewagt, die hat ihre Schattenseiten, dazu gehören Angriffe gegen die Person wie jeder demokratische Wahlkampf zeigt. Daran trägt er keine Schuld. Der Kardinal hätte es leichter haben, Picken ernennen können. Gut, dass er es nicht gemacht hat. mehr

Kommentar

Ungewöhnlich, aber vernünftig

Ratsherrin und Radfahrerin Dr. Ballin-Meyer-Ahrens setzt mit ihrer Pressemitteilung eine verheißungsvolle politische Ente auf den Teich, die leicht untergehen könnte. Das Radfahrverbot im Schlebuscher Dorf ist längst nicht vom Tisch. Dass Stadtchef Reinhard Buchhorn den juristisch korrekt gefassten Beschluss nicht sofort umsetzt, ist ungewöhnlich, aber vernünftig: Die Schilderkosten (10 000 Euro), aber speziell das kontrovers diskutierte Radelverbot sind gute Argumente, alles genauer zu überprüfen. Erst die repräsentative Umfrage abzuwarten und dann über das Verbot zu entscheiden, dies ist die richtige Reihenfolge. Zudem ist das Vorgehen mit dem Bezirksvorsteher Frank Schönberger (CDU) und dem Vertreter Wolfgang Pockrandt (SPD) abgestimmt. (US) mehr

Geldern

Landrat dankt der Gelderner Tafel

GELDERN Landrat Wolfgang Spreen begrüßte rund 60 ehrenamtliche Helfer der Gelderner Tafel an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve. Mit Alfred Mersch als Vorsitzendem gibt es das Tafelangebot in Geldern seit inzwischen 14 Jahren. "Ich freue mich über die Gelegenheit, heute einmal danke sagen zu können für das großartige ehrenamtliche Engagement, dass Sie alle für die hilfsbedürftigen Bürger aus Geldern und Umgebung leisten", nutzte Landrat Spreen den Moment, bevor die Besucher im Rahmen der Besichtigung die Hochschule Rhein-Waal kennenlernten. mehr

Geldern

Multi-Kulti-Kunst in der Malschule

GELDERN Unter dem Motto "Ich - Wir - Welt" hat Nanni Wagner mit ihrer Malschule im Atelier "Malraum" ein Projekt gestartet, in dem sie Gelderner Kinder und Flüchtlingskinder aus der Unterkunft an der Friedrich-Spee-Straße zusammenbrachte. An mehreren Terminen sollten die Kinder durch das Miteinander beim Malen, Modellieren und Collagenkleben ihre unterschiedlichen Kulturen ein wenig kennenlernen. Das Ziel: Ein großes Bildermosaik sollte am Ende "die Vielfältigkeit unserer Welt zeigen", so der Plan von Nanni Wagner. Mit dabei war Bürgermeisterkandidatin Hanneke Hellmann, die das Projekt lobte: "So können deutsche und Flüchtlingskinder gemeinsam eine schöne Zeit verbringen." mehr

Geldern

Krebspatienten "erfahren" Lebensfreude

GELDERN Susanne Grohmann, Psychologin der Gelderland-Klinik, und Psycho-Onkologin Ursula Weber vom Brustzentrum des Dortmunder St.-Johannes-Hospitals haben zum zweiten Mal eingeladen zum "Radwandern bei Krebs - das Leben wieder genießen". Sie starteten mit zehn Betroffenen, die sich in unterschiedlichen Phasen ihrer Erkrankung befinden, zu einer siebentägigen Tour entlang des Niederrheins. 230 Kilometer radelten sie von Moers nach Kempen, Wachtendonk und Geldern, dann weiter nach Kevelaer, Xanten, Kalkar, Emmerich und Rees. mehr

Geldern

Hobbykicker erspielen 1204 Euro für Kita

VEERT Einen üppigen Gewinn erbrachte das Turnier der Hobbykicker in Veert. Organisator Erik Franken von der Betriebssportgemeinschaft der Stadt Geldern und Nicole Munsters vom Förderverein der Kita Am Rodenbusch bilanzierten eine Einnahme von 1204 Euro, die durch den Verkauf von Grillfleisch, Getränken und den Losen der Tombola erwirtschaftet wurde. "Wie versprochen, wird die gesamte Einnahme für neue Spielgeräte der Einrichtung am Rodenbusch genutzt", erklärte Erik Franken. Darüber freuten sich nicht nur die Kinder vom Rodenbusch, sondern auch Lisa Ingenillem und Martina Gerritzen von der Kita. mehr

Geldern

Hartefelder Nachwuchs lernt von der Feuerwehr

HARTEFELD Da wurde es den "vorwitzigen Raben" der Kita am Hartefelder Waerderweg doch ein wenig unheimlich: Die Mannschaftsräume des Feuerwehrhauses waren voller Rauch. Die Kinder sahen kaum die Hand vor Augen, und der stellvertretende Löschgruppenleiter Daniel Treeker suchte die Kids in voller Montur, begleitet von den Geräuschen der Atemschutzausrüstung. Diesmal war es nur harmloser Nebel, den er und sein Chef Carsten Holzweiß von der Löschgruppe Hartefeld-Vernum eigens für die Gäste erzeugt hatten. mehr