Alle NRW-Artikel vom 26. September 2016
Schermbeck

Integration von Flüchtlingen weiter verbessern

Eine neue Form der Zusammenarbeit möchte die Gemeinde Schermbeck starten, um den Prozess der Integration von Flüchtlingen zu erleichtern. In der Gemeinde leben etwa 280 Flüchtlinge ausverschiedenen Herkunftsländern. Die Mitarbeiter der Gemeinde waren mit Hilfe der Caritas und ehrenamtlichen Mitbürgern bislang in der Lage, die zugewiesenen Flüchtlinge gut unterzubringen, sie zu versorgen, Deutschkurse, Freizeitaktivitäten und rege Kontakte mit anderen Bürgern zu organisieren. mehr

Dormagen

So viele Besucher wie nie beim Michaelismarkt

Guido Schenk von der Dormagener Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft (SVGD) ist sich sicher: Der Sonntag hält, was der Samstag verspricht: "Wir hatten beim Michaelismarkt schon am Samstag die besten Besucherzahlen seit Jahren", sagt er. Vom Spätsommerwetter verwöhnt, flanierten Familien, Paare und Gruppen über die Dormagener Kö und verweilten vor allem gerne vor der großen Bühne, die vor dem Historischen Rathaus aufgebaut war. mehr

Leverkusen

Minister lobt Standort NRW für Innovation - nicht für Infrastruktur

Der Ort hätte nicht geeigneter sein können: Bayer hat gerade sein Besucherzentrum BayKomm zum 25-jährigen Bestehen den frischen Anstrich als "Life-Science-Unternehmen" verpasst. Da war die "Panel-Diskussion" mit dem Titel "Was erwarte ich von der Industrie?" gut aufgehoben. Im Rahmen der "Woche der Industrie" des Bündnisses "Zukunft der Industrie" war NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin zu Gast. Er hielt ein Impulsreferat und diskutierte anschließend mit Oliver Zühlke, Bernd Naaf, und Josef Zumbrinck. mehr

Leverkusen

Kommunales Aktionsbündnis kämpft um Geld vom Bund

Gibt das Land etwas vom Geldbatzen ab oder gibt das Land nichts ab?: "Diese spannende Frage wird uns in nächster Zeit beschäftigen", sagt Leverkusens Finanzdezernent Frank Stein und bezieht sich dabei auf die Verteilung der etlichen Milliarden Euro Integrationsleistung zur Flüchtlingshilfe, die der Bund an die Länder geben wird. Unklar sei bisher, ob etwa NRW davon auch Geld in die Kommunen abgeben wird. Dies war unter anderem am vergangenen Freitag Thema in Berlin. Dort hatte das Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte" aus 69 finanzschwachen Kommunen, darunter Leverkusen, Gespräche mit der Bundespolitik geführt (wir beichteten). Hochrangige Politiker von Bund und Ländern sagten dabei dem Bündnis mehr Unterstützung zu. "Wie genau diese weitere Hilfe zur Selbsthilfe aussehen wird, soll unter Beteiligung der Kommunalen Spitzenverbände verhandelt werden", heißt es aus den Terminen. mehr

Gemeinde Grefrath

Einbrecher flüchtet mit auffälligem Damenfahrrad

Am Samstag gegen 20.40 Uhr ertappte ein Bewohner eines Hauses an der Straße "Heudonk" in Grefrath auf frischer Tat einen Unbekannten, der sich offensichtlich im Garten des Hauses herumgetrieben und bereits ein Kofferradio, dass sich auf dem Terrassentisch befand, zum Abtransport bereitgestellt hatte. Wie die Polizei weiter berichtete, flüchtete der Einbrecher auf einem Fahrrad über die nahe gelegene ehemalige Bahntrasse, heute ein Radweg, in Richtung Oedt. Die ermittelnde Kriminalpolizei vermutet, dass der Täter eventuell bei einem Einbruchversuch überrascht worden sein könnte; Schäden am Haus konnten allerdings nicht festgestellt werden. mehr

Issum

Statt Scheunen-Party: Landjugend lädt zu Weinfest

Spitzenweine aus der Pfalz gibt es beim Weinfest der katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Sevelen. Am Sonntag, 2. Oktober, präsentieren die Mitglieder in der Halle Spiegels, Oermter Kirchweg 41, in Oermten ab 19 Uhr ihre Auswahl. Vorher haben sie die Auswahl eines Getränkehändlers aus Geldern-Pont selbst probiert, sagt Oliver Stenmans von der KLJB: "Wir führen jedes Jahr eine Weinprobe durch, bilden eine Jury, vergeben Punkte, und die besten Weine kommen dann zum Weinfest. mehr

Hückeswagen

FDP fordert Förderklassen an den Regelschulen

Die FDP des Oberbergischen Kreises bestärkt die Kreisverwaltung in ihrem Bemühen, die Integration der Flüchtlinge und Asylbewerber in Oberberg zu verbessern. Gerade bei der Integration in den Schulen zeige sich das völlige Versagen der rot-grünen Landesregierung: Statt geeignete Förderklassen zu bilden, würden die nicht deutschsprachigen Kinder in die Regelklassen eingeschult, wo sie dem Unterricht nicht folgen können und den Lernfortschritt behindern. mehr

Radevormwald

FDP fordert Förderklassen an den Regelschulen

Die FDP des Oberbergischen Kreises bestärkt die Kreisverwaltung in ihrem Bemühen, die Integration der Flüchtlinge und Asylbewerber zu verbessern. Gerade bei der Integration in den Schulen zeige sich das Versagen der rot-grünen Landesregierung: Statt geeignete Förderklassen zu bilden, würden die nicht deutschsprachigen Kinder oft in Regelklassen eingeschult, wo sie dem Unterricht nicht folgen können und den Lernfortschritt behinderten. mehr

Kleve

Statt Scheunen-Party: Landjugend lädt zu Weinfest

Spitzenweine aus der Pfalz gibt es beim Weinfest der katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Sevelen. Am Sonntag, 2. Oktober, präsentieren die Mitglieder in der Halle Spiegels, Oermter Kirchweg 41, in Oermten ab 19 Uhr ihre Auswahl. Vorher haben sie die Auswahl eines Getränkehändlers aus Geldern-Pont selbst probiert, sagt Oliver Stenmans von der KLJB: "Wir führen jedes Jahr eine Weinprobe durch, bilden eine Jury, vergeben Punkte, und die besten Weine kommen dann zum Weinfest. mehr

Kreis Mettmann

Chancen und Risiken der Digitalisierung

Die Digitalisierung: Sie betrifft alle Unternehmen, alle Branchen, alle Geschäftsmodelle. Sie bietet Wachstumschancen, Innovationskraft und die Möglichkeit, Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern. Mit ihr sind aber auch Risiken verbunden. Einen Überblick verschafft die Infoveranstaltung "Chancen der Digitalisierung - Potenziale für die Region", die das Startercenter NRW beim Kreis Mettmann in Kooperation mit der IHK Düsseldorf und der Handwerkskammer Düsseldorf am Dienstag, 15. November, anbietet. mehr

Solingen

Menschenwürde Thema beim Abend der Begegnung

Der seit vielen Jahren traditionelle Abend der Begegnung im Rahmen der Interkulturellen Woche erfährt morgen, Dienstag, 27. September, eine Neuauflage. "Ist die Würde des Menschen antastbar? Wie gestalten wir menschenwürdiges Leben angesichts unserer Krisen?" sind die Fragen, der sich in einer Podiumsdiskussion unter anderem NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, Dezernentin Dagmar Becker und der als Flüchtling nach Solingen gekommene syrische Arzt Abed Alkhalaf stellen werden. mehr

Meerbusch

Landtagswahl: Oliver Keymis auf Listenplatz 8

Mit einem klaren Votum von 87,1 Prozent Ja-Stimmen haben die NRW-Grünen bei ihrem Landesparteitag in Oberhausen den Meerbuscher Abgeordneten Oliver Keymis (MdL, 55) auf den sicheren Listenplatz 8 der Landesreserveliste gewählt. Der amtierende Landtagsvizepräsident wurde damit zum fünften Mal bestätigt und wird, wenn die Grünen wieder im Landtag NRW vertreten sind, auch nach dem 14. Mai 2017 dem nordrhein-westfälischen Parlament weiter angehören. mehr

Lokalsport

Pascal Moseler ist eingesperrt, Bruder Sven sichert das 2:2

Da lief einiges schief für die Odenkirchener beim 2:2 gegen Rath. Denn für die Spielvereinigung ist sonst taktische Disziplin eine Selbstverständlichkeit, und der reibungslose Ablauf rund um ein Spiel ist seit Jahren vorbildlich. Doch diesmal waren Umstellungen im personellen Bereich erforderlich, so dass das Zusammenwirken der einzelnen Mannschaftsteile erheblich litt und zudem wurde Pascal Moseler in der Halbzeit von Schiedsrichterobmann Peter Molls unfreiwillig in der Kabine eingesperrt. mehr

Rommerskirchen

Regimentschefs verabschieden Generaloberst Hermann Vetten

Zum Abschluss der Schützenfest-Saison am Gillbach gaben sich gestern Vormittag beim großen Frühkonzert in der Festhalle an der Rathausstraße noch einmal alle Schützenvereine und -bruderschaften der Gemeinde ein Stelldichein. Zu den Delegationen zählten auch die Regimentschefs, denn die verabschiedeten am Mittwoch einen altgedienten Kollegen: Generaloberst Hermann Vetten nämlich zieht sich nach 25 Jahren an der Spitze des Regiments zurück und nahm gestern seine letzten Paraden ab. mehr

Neuss

Verbraucherzentrale: Tipps für Verträge mit Fitnessstudio

Die Verbraucherzentrale NRW rät dazu, vor Vertragsabschluss mit einem Fitnessstudio alle Klauseln unter die Lupe zu nehmen. Dabei geht es nicht alleine darum, dass teilweise hohe Monatsbeiträge verlangt werden. Manche Studiobetreiber würden darüber hinaus versuchen, Fitness-Fans durch lange Vertragsmindestlaufzeiten, ungünstige Kündigungsfristen oder automatische Vertragsverlängerungen möglichst dauerhaft an sich zu binden. mehr