Alle NRW-Artikel vom 23. August 2014
Solingen

"Quantensprung" der Bergischen Zusammenarbeit

In einer neuen Bergischen Gesellschaft, der Regionalen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für das Bergische Städtedreieck, sollen sowohl die bisherige Bergische Entwicklungsagentur als auch die Regional-Agentur aufgehen und wichtige regionale Aufgaben in den Bereichen Wirtschaftsförderung, Tourismus und Regionalmarketing zusammengefasst werden. Darauf verständigten sich die Oberbürgermeister von Wuppertal, Solingen und Remscheid mit der Spitze der Industrie- und Handelskammer (IHK). mehr

Duisburg

Das Fachgeschäft Rosenthal verlässt den Sonnenwall

Die nächste Hiobsbotschaft für Duisburgs Kunden, die sich freuen, hier noch "das Besondere" kaufen zu können: "Rosenthal" wird im Oktober die Stadt verlassen. Damit kehrt erneut ein Fachgeschäft Duisburg den Rücken zu. Vor wenigen Wochen hatte wie berichtet der Feinkostenhändler de Haan die Segel gestrichen. Das Ladenlokal an der Kuhstraße steht seitdem leer. In anderen inhabergeführten Geschäften sind gleichfalls Rückzugsgedanken zu hören, weil Umfeld und/oder Umsatz nicht mehr stimmen. mehr

Hilden

Netz wieder da: Der neu gekaufte Router war schuld

Die Telekom hat dann doch noch schnell reagiert: Am Donnerstagabend meldete sich ein Techniker bei Martin Pajain. Seine Messungen hätten ergeben, dass dessen Router nicht die neueste Software geladen hätte. Daran könne die Störung liegen. Am Freitag ließ sich Pajain von einem Bekannten bei der Installation helfen und sofort war das Internet wieder da. "Telefon und Fax gehen noch nicht, das muss ich erst einrichten", sagt Pajain. mehr

Krefeld

Sparkassenpläne für Friedrichstraße: SPD beklagt mangelnde Transparenz

Auf der Immobilienmesse Expo-Real in München werde die Sparkasse Krefeld wohl die Katze aus dem Sack lassen, was am Standort Friedrichstraße geplant sei, informierte Krefelds Planungsdezernent Martin Linne auf Anfrage unserer Zeitung. Dass sich hinsichtlich der zukünftigen Nutzung des derzeit noch bebauten 3000 Quadratmeter großen Grundstücks etwas tue, hatte der Sparkassenvorstand selbst schon im März dieses Jahres bestätigt (wir berichteten). mehr

I-Dötze

Für 105 Grundschüler beginnt "Ernst des Lebens"

HÜCKESWAGEN (hdt) Der Einschulungstag ist aufregend - für Eltern und Großeltern, besonders aber für die i-Dötze selbst. Angespannt und stolz trugen die 105 Hückeswagener Erstklässler am Donnerstag ihre Tornister und Schultüten in ihre jeweilige Grundschule. An der Löwen-Grundschule - dem Verbund der ehemaligen Gemeinschafts- und Katholischen Grundschule an der Kölner Straße - wurden 68 Jungen und Mädchen auf ihre drei Klassen verteilt und von den Klassenlehrerinnen Brigitte Jäger von der Heyde, Birgit von Gathen und Imke Eichner begrüßt. mehr

Fußball

Der SV DITIB ist das Team, das es zu schlagen gilt

In der Kreisliga A wird es in der kommenden Saison nicht weniger spannend als in der Bezirksliga. Da nicht feststeht, wie viele Mannschaften aus dem Solinger Fußballkreis von oben herunterkommen, steht auch die Anzahl der Kreisliga-Absteiger noch nicht fest. Von drei Mannschaften ist aber zumindest auszugehen. Aufsteigen wird hingegen nur ein Team - und das wird der SV DITIB sein, wenn die Trainer der Solinger Vereine Recht behalten. mehr

Fußball

SV Bislich reist mit großen Sorgen zum FC Kleve II

Fußball-Bezirksligist SV Bislich tritt morgen zum Saisonauftakt bereits um 13 Uhr beim 1. FC Kleve II an. Zumindest unter der Leitung von Trainer Dennis Lindemann hat sich der Unterbau der Schwanenstädter als Schreckgespenst für den SV Bislich erwiesen. Alle vier Partien endeten mit Siegen für den FC Kleve II. "Unsere Bilanz gegen das Team ist nicht gut, das wollen wir natürlich ändern. Kleve ist für mich aber wieder ein Kandidat für das erste Tabellendrittel", sagt Lindemann. mehr

Rudern

Rudern: Neusser Achter hat einen Aufstiegsplatz im Blick

Gut, Rang eins scheint an den Wikingachter Berlin vergeben, doch hinter dem souveränen Tabellenführer der 2. Ruder-Bundesliga ist ein heißer Kampf um die ebenfalls noch zum Aufstieg berechtigenden Plätze zwei und drei entbrannt: Vor dem vorletzten Renntag heute ab 10.16 Uhr auf dem Aasee in Münster darf fast noch die gesamte Liga von der Beförderung in die Eliteklasse träumen. Den Neusser Achter auf Rang zwei trennen lediglich fünf Punkte vom Gorilla-Achter aus Münster, der als Siebter den Klassenverbleib noch nicht sicher hat. mehr

Krefeld

Krefelder (22) haut mit Schlagstock auf Baby - Haftstrafe

Ein 22-jähriger Krefelder muss für acht Jahre ins Gefängnis, weil er im März 2014 den in seiner Wohnung lebenden fünfmonatigen Sohn seiner Freundin mit einem selbstgebastelten Schlagstock zweimal hart ins Gesicht geschlagen hat. Das Baby erlitt lebensgefährliche Verletzungen, hatte nach der Tat einen Schädelbruch und dadurch einen geschwollenen, lila gefärbten Kopf. Die Mutter entdeckte die Tat erst Stunden später, nachdem ihr Freund das Baby weggelegt hatte, um wieder X-Box spielen zu können. Die Mutter ging nicht direkt ins Krankenhaus, wartete stattdessen noch Stunden. Sie erhielt dennoch eine milde Strafe von zwei Jahren auf Bewährung. mehr

Lolland/Puttgarden

Schlauchboot kentert - Urlauber aus NRW vermisst

Vor der Südküste der dänischen Insel Lolland ist am Donnerstagabend ein Schlauchboot mit zwei Urlaubern aus Nordrhein-Westfalen an Bord gekentert. Wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger gestern mitteilte, konnte ein 22 Jahre alter Mann mit schwerer Unterkühlung gerettet werden. Sein 67 Jahre alter Vater werde noch vermisst. Der Rettung des 22-Jährigen war eine Suche mit zwölf Schiffen und zwei Hubschraubern vorangegangen. Nähere Angaben zur Identität wollten die Beamten aus Rücksicht auf die Familie nicht machen. mehr

Köln

Bahnarbeiter stirbt in Köln nach Stromschlag

Auf einem Gelände der Deutschen Bahn in Köln-Zollstock ist es gestern Morgen zu einem tödlichen Arbeitsunfall gekommen. Ein 33-jähriger Mitarbeiter eines Privatunternehmers war gegen 8.30 Uhr gemeinsam mit einem Kollegen (30) mit Reparaturarbeiten an einem Kesselwagen im Bereich der Gleise nahe der Berlin-Kölnischen Allee beschäftigt, wie ein Sprecher der Kölner Polizei mitteilte. Durch einen Stromschlag aus der Oberleitung wurde der 33-Jährige tödlich verletzt. Er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verbrennungen. Sein Kollege wurde unter akuter Lebensgefahr mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus eingeliefert. mehr