Alle NRW-Artikel vom 30. Januar 2015
Kirchengemeinde Dorp

Jugendliche erarbeiten Musical über Esther

Die Geschichte von Esther ist nicht sonderlich bekannt. Das war einer der Gründe, warum sich Stephanie Schlüter für ein Musical über Esthers Leben interessierte. Die Kantorin der evangelischen Kirchengemeinde Dorp war auf der Suche nach einem Musical, das sie mit dem Jugendchor einstudieren wollte. "Wir haben uns schon bei dem Oratorium '10 Gebote' beteiligt", erzählt sie. "Nun hatten wir Lust, ein Musical auf die Beine zu stellen mit Kostümen und Schauspiel." mehr

Korschenbroich

City-Lauf: Flauschige Eule macht Kita-Kindern Lust aufs Laufen

Auch wenn Jana zunächst verhalten nach der flauschigen Eule greift, weiß die Fünfjährige längst, dass das City-Lauf-Training in der Kleinenbroicher Kindertagesstätte Josef-Thory-Straße beginnt. "Ich renne ganz schnell", betont sie mit Nachdruck. Auch Janne (5) aus der Igelgruppe läuft mit. "Ich hab noch einen Igel", verrät sie. "Den gab's im vergangenen Jahr", weiß Ben (6), der sich die Eule mit den großen Augen genau beguckt. mehr

Fußball

SVS fehlen gegen Meerfeld die zündenden Ideen

Auf mehr Gegenwehr als gedacht sind die Oberliga-Fußballer des SV Sonsbeck gestern Abend im zweiten Testspiel gestoßen. Auf heimischem Kunstrasen musste sich das Team von Trainer Thomas Geist mit einem 2:0 (0:0)-Erfolg über den FC Meerfeld zufriedengeben. Der A-Liga-Spitzenreiter hielt gut dagegen, so dass die Zuschauer, sofern sie dem SVS die Daumen drückten, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nur wenig Erwärmendes zu sehen bekamen. mehr

Goch

Einladung zum BFG-Stammtisch

Das Bürgerforum Goch (BFG) lädt alle interessierten Bürger der Stadt Goch zum "Offenen Stammtisch" am Dienstag, den 3. Februar, um 19.30 Uhr im Restaurant "Zum Schwan" (Knobbenhof 15 in Asperden) ein. Mit der Einrichtung des "Offenen Stammtisches" ruft das BFG die Bürger auf, aktiv an den politischen Entwicklungen der Stadt Goch teilzunehmen. Ratsmitglieder des BFG informieren über die Arbeit im Rat und in den Ausschüssen und stellen sich den Fragen der Bürger zu aktuellen lokalpolitischen Themen. mehr

Wermelskirchen

Einbruch innerhalb von einer halben Stunde

Unbekannte sind am Mittwochmittag in ein freistehendes Einfamilienhaus in einer Sackgasse in Hünger eingebrochen. Wie die Polizei berichtet, schlugen die Täter in der Zeit von 12 bis 12.35 Uhr zu: Sie schlugen ein Loch in die rückwärtig gelegene Scheibe der Terrassentür und gelangten so an den Türgriff. Im Objekt durchsuchten sie das Erd- und Obergeschoss und flüchteten nach bisherigen Erkenntnissen mit einer Halskette. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die gestern Vormittag im Bereich Hünger verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet haben, sich unter Tel. 02202 2050 zu melden. mehr

Gelb-Blaue Funken

Ein goldener Funke für Ex-Oberbürgermeister Norbert Bude

Beim Rathaussturm hat er immer verloren, seine Wetten gegen MKV-Boss Bernd Gothe gingen meistens in die Hose und ob er die oft spontanen Zwiegesprächen gegen den Chefkarnevalisten für sich entscheiden konnte, darüber scheiden sich die närrischen Geister. Dennoch war es für Norbert Bude eine schöne Zeit als Chef der Gelb-Blauen Funken. Diesen Posten bekam er, als er zum Oberbürgermeister gewählt wurde, automatisch mit dazu. mehr

Lieblingsorte Von Daniel Sauerzapf

"Das Rheinufer ist mein Platz eins"

Einmal auf dem Wagen der Prinzengarde Blau-Weiss im Rosenmontagszug mitzufahren, ist mein langgehegter Wunsch." Leider stehen bei Daniel Sauerzapf in diesem Jahr am 16. Februar wiederum berufliche Termine im Kalender. Schade für den 35-jährigen Düsseldorf-Chef der Schweizer Bank UBS. "Vielleicht klappt es im nächsten Jahr." Daniel Sauerzapf leitet die Bank mit Sitz an der Cecilienallee in direkter Rheinnähe. 30 Mitarbeiter kümmern sich in der schicken Villa um vermögende Privatkunden vornehmlich aus der Region Rhein/Ruhr. Ursprünglich stammt Daniel Sauerzapf aus der Nähe von Erkelenz. Der gelernte Bankkaufmann hat seine berufliche Heimat aber bereits 2001 in Düsseldorf gefunden. Nach mehreren Stationen in Führungsverantwortung wurde er vor einem Jahr neuer Leiter der Niederlassung von UBS in Düsseldorf. Da seine Arbeitstage oft bis in den späten Abend dauern, bleibt wenig Freizeit. Zum Ausgleich spielt er gelegentlich Tennis oder besucht das Fitnessstudio. Der Rheinischen Post verrät er seine Lieblingsorte in seiner Wahlheimat Düsseldorf. mehr

Modenschauen

Von Drathen zeigt Frühlingstrends

Der Frühling wird pastellig, viel Rosa, Türkis und Bleu, leicht und luftig - und dank Spitze auch hier und da transparent. Die ersten modischen Aussichten auf die anstehende Saison präsentierte Marten van Drathen, Chef des gleichnamigen Modehauses, bei den traditionellen Modenschauen in seinem Haus an der Berliner Allee. Fest steht bereits jetzt: Blusen werden der Renner. Aber nicht die ollen steifen von früher, sondern gefragt sind solche in Shirt-Form, locker-lässig fallend, und das in allen Farbtönen und Materialien von Seide bis Baumwolle, aufwendig mit Pailletten oder schlicht mit Paspeln verziert, in Uni oder mit ornamentalen Mustern. mehr

Treffen

Zehn Jahre Düsseldorfer Salon

Das Mode-Wochenende steht vor der Tür, die Koffer mit den Muster-Kollektionen für den nächsten Winter sind ausgepackt, in den Showrooms und auf den Messenplätzen in der Stadt trudeln die Einkäufer ein. Zum Auftakt der Orderrunde stand diesmal der "Düsseldorfer Salon"- zu seinem zehnjährigen Bestehen im Zeichen von Mode als Wirtschafts- und Kulturfaktor. "Es geht bei Bekleidung nicht um Dekoration, sondern um Geschäft und Umsatz. In Deutschland reden wir immer noch von Klamotten. Anders als in Italien oder Paris finden bei uns Mode und Politik nicht so recht zusammen. mehr

Rosenmontag

"Füchschen" mit eigener Tribüne

Zwei Jahre stand am Rosenmontag am Grabbeplatz keine Tribüne. In diesem Jahr baut erstmals die Brauerei Füchschen dort eine auf. 300 Jecken können dort den Düsseldorfer Zoch genießen. Der Zutritt kostet 50 Euro für Erwachsene und 33 Euro für Kinder. Dafür gibt es zwei Getränke und ein Frikadellenbrötchen. Füchschen-Chef Peter König über den Eintrittspreis: "Der Auf- und Abbau kostet eine ganze Menge. Und die Leute kommen ja nicht hierher, um zu essen oder zu trinken. Es geht ihnen hauptsächlich um den freien Blick auf den Rosenmontagszug." Zusätzlich werden auch die einzelnen Wagen und ihre Gesellschaften vorgestellt. Moderatorin ist Angela Erwin, neue Vorsitzende des Förderkreises Düsseldorfer Karneval. mehr

Wahrzeichen

Großer Empfang zur Einweihung des Dreischeibenhauses

Die ersten Mieter sind schon vor einigen Monaten eingezogen -und mit einem festlichen Empfang ist das Dreischeibenhaus nach der Revitalisierung gestern auch offiziell eröffnet worden. Für die Investoren begrüßten Patrick Schwarz-Schütte (Black Horse Investments GmbH) und Ali-Reza Momeni (Momeni Immobilien Holding) in Düsseldorfs wohl bekanntestem Hochhaus zahlreiche prominente Gäste. Unter ihnen waren Arag-Chef Paul-Otto Faßbender, Star-Fotograf Andreas Gursky, Oberlandesgerichts-Präsidentin Anne-José Paulsen, Henkel-Aufsichtsratschefin Simone Bagel-Trah und die Architekten Christoph Ingenhoven und Joachim H. Faust (sein Büro HPP hat den Umbau durchgeführt). Oberbürgermeister Thomas Geisel berichtete, er habe 2003 seine Frau Vera in dem Gebäude besucht. Sie habe im 13. Stock in der Rechtsabteilung von ThyssenKrupp gearbeitet. Der fantastische Blick auf die Stadt habe dazu beigetragen, dass die Familie Düsseldorf als Wohnort gewählt habe. mehr

Kommentar

Bürger früher beteiligen

Bevor Tatsachen an einem Rathaus-Schreibtisch geschaffen werden, sollte sich die Stadtverwaltung vor Ort informieren. Denn dort sitzen die lokalen Kompetenzträger. Die Versammlung in Gustorf war ein Paradebeispiel dafür, dass es erforderlich ist, die Bürger frühzeitig in einen Planungsprozess einzubeziehen. Denn jetzt sind Alternativen auf dem Tisch, die vorher nicht untersucht wurden. Das alles hätte schon ein paar Monate früher passieren sollen. mehr