Alle NRW-Artikel vom 2. Oktober 2017
Radevormwald

Brunselbacher widmen der Ernte ein Segelboot

Wagen 26 repräsentierte gestern die "Brunselbacher" aus Radevormwald. Wer am Flugplatz Leye Richtung Schwelm fährt, kommt an Brunshöhe und Brunshausen vorbei. Insgesamt stehen in diesen Ortschaften zwei Häuser. "Wir sind zwar ein kleiner Teil von Radevormwald, aber trotzdem beteiligen wir uns an dem tollen Erntedankzug", sagte Jörg Fischer. Er wohnt erst seit Januar in Radevormwald und ist bereits in die Geschehnisse der Dörfer integriert. mehr

Radevormwald

Barbara Mair ist die neue Erntekönigin von Önkfeld

Radevormwald Um Erntekönigin in Önkfeld zu werden, muss man nicht nur freundlich und herzlich, sondern auch geschickt, teamfähig und belesen sein. Bevor die neue Erntekönigin Samstagabend gekrönt wurde, eröffnete die Erntekönigin aus 2016, Christina Dargel, den Abend im großen Festzelt. Jürgen Fischer, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft, führte gemeinsam mit Wilfried Fischer durch den Abend und war stolz auf die vielen Besucher. "Alles läuft nach Plan und die Menschen haben Spaß. Das freut mich sehr", sagte er. mehr

Wermelskirchen

Das Fest der Vielfalt - gemeinsame Mahlzeit als Basis der Verständigung

Viele helfende Hände mussten gestern Nachmittag mit anfassen, um den Andrang beim Fest der Vielfalt im Bürgerzentrum zu bewältigen. Dabei hatte es den Besuchern besonders das internationale Buffet angetan, von dem sich jeder nach Herzenslust bedienen konnte. Die geflüchteten Menschen, die inzwischen in Wermelskirchen leben, sagten mit den für alle kostenfreien Speisen, die sie nach Rezepten ihrer Heimatländer zubereiteten, "Dankeschön" für die freundliche Aufnahme in unserer Stadt. Dazu gesellte sich ein Bühnenprogramm, diverse Mitmach-Aktionen sowie Spiel und Spaß für die Kinder. mehr

Jugendfußball

Straelener Nachwuchs enttäuscht gegen den Wuppertaler SV

Fußball-Niederrheinliga der A-Junioren: SV Straelen - Wuppertaler SV 1:4 (0:1). Cheftrainer Danny Thönes war nach dem Abpfiff "völlig sprachlos. Wir waren klar unterlegen und hatten keine Chance." Die Gäste aus Wuppertal dominierten von Beginn an das Geschehen und ließen den Ball laufen. Der SV Straelen lief die meiste Zeit hinterher und hatte keine Gelegenheit, eigene Chancen herauszuspielen. "In den ersten Spielen haben wir es eigentlich immer ganz gut gemacht. Deswegen ist sehr schwer zu erklären, dass wir heute so gut wie alles falsch gemacht haben", meinte Thönes. mehr

Kevelaer

Zirkus auf Eis kommt im Januar nach Kevelaer

Das Konzert- und Bühnenhaus in eine Eishalle umwandeln, um dort atemberaubende Akrobatik zu zeigen? Unmöglich? Nicht für das Team des Kevelaer Marketing. Mit der Unterstützung der Volksbank an der Niers und im Rahmen der Reihe "Kultur+ - Ein Plus für alle" ist es gelungen, eine Sensation in die Stadt zu holen. Akrobatik auf Schlittschuhen, atemberaubende Choreographien - also ein "Fest für die Augen" - das erwartet die Besucher des Bühnenhauses am Freitag, 26. mehr

Geldern

Laster umgekippt - Zuckerrüben auf der ganzen Straße

Ein mit Rüben beladener Lastwagen ist am Samstag in Kapellen in einer Linkskurve von der Straße Zitterhuck abgekommen und, da der Fahrer heftig gegenlenkte, umgekippt. Die Rüben verteilten sich auf der kompletten Straße. Der 21-jährige Fahrer aus Kerken konnte leicht verletzt aus dem Führerhaus klettern, das in die Luft ragte. Der Lastwagen lag quer über der Fahrbahn. Eine Ärztin, die zufällig an dem Unfallort vorbeikam, eilte dem Verletzten zur Hilfe. Später wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Das Unglück geschah gegen 14.30 Uhr. Die Polizei sperrte die Straße komplett ab, die Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden. mehr

Strukturwandel verschlafen

Die Stilllegung des Kohlekraftwerks Frimmersdorf kommt weder überraschend noch plötzlich. Doch wo sind die Akteure, die jetzt ein "Ruhrgebiet II" vermeiden können? Der Strukturwandel ist jetzt! Die alte Landesregierung wollte zumindest Mittel für eine Planwerkstatt einstellen, die neue scheint das, was aus dem Rheinischen Revier nach der Kohle werden soll, (noch) nicht ausreichend auf dem Schirm zu haben. Auch auf regionaler Ebene sind "Six Pack"- und Tagebauzweckverbände nicht wirklich startbereit. Beim Arbeitsplatzabbau gibt's also keine Sicherheitsbereitschaft - nicht von der Regierung, nicht von Verbänden, auch nicht von Kreis oder gar Stadt. Nicht nur das Kohlekraftwerk Frimmersdorf ist jetzt in den "Dornröschenschlaf" versetzt worden. Der Strukturwandel ist von Politik und anderen Akteuren verschlafen worden: höchste Zeit, die zu wecken! mehr

Dorfgemeinschaft

Fest für die Erntekönigin von Lanzerath

Die Erntekönigin 2017/2018 von Lanzerath, eine geborene Neusserin mit Wurzeln im kroatischen Livno, ist begeistert: "Was für ein schöner Abend. Und wir im Mittelpunkt." Lidija Below lebt mit Ehemann Frank (von Werner Kellers, dem Vorsitzenden der Dorfgemeinschaft Lanzerath, "Drohne" genannt) und den Kindern Leana und Tim seit 2007 im Dorf. Beim Erntedankfest, das die Dorfgemeinschaft schon zum 52. Mal organisierte, wurde sie mit einem Erntekranz gekrönt. Weiß-blaue oder weiß-rote Kleidung verliehen dem Abend zudem einen bayerischen Touch. mehr

Leichlingen

Abendmarkt lockt mehr Besucher auf Außengelände an

Die Voraussetzungen waren gut: ein lauer Frühherbst-Abend, ein großes Angebot - von Lebensmitteln über Kinderkarussell und Dekoartikel bis hin zur rollenden Waldschule der Kreisjägerschaft - und dann noch der Vorteil der Premiere. Am Freitagabend gab es in der Balker Aue zum ersten Mal einen Abendmarkt während des Obstmarktes, auf dem alle Stände bis 22 Uhr offen hatten. Ein Experiment, wie Bürgermeister Frank Steffes zuvor verkündet hatte. mehr

Geldern

An diesen Stellen misst die Polizei die Geschwindigkeit

Zu schnelles Fahren gefährdet alle Verkehrsteilnehmer. Laut den Statistiken ist zu schnelles Fahren noch immer der "Killer Nummer 1". Deshalb plant die Polizei im Kreis Kleve diese Geschwindigkeitskontrollen: Am heutigen Montag in Straelen-Broeckhuysen, Broeckhuysener Straße und in Kleve, Kalkarer Straße; am Dienstag in Kevelaer-Winnekendonk, Sonsbecker Straße und in Kalkar, Gocher Straße (B 67); am Mittwoch in Kevelaer, Twistedener Straße und in Bedburg-Hau, Uedemer Straße; am Donnerstag in Goch, Asperdener Straße und in Kranenburg-Niel, Zyfflicher Straße; am Freitag in Kerken-Winternam, Winternam und in Emmerich, Reeser Straße; am Samstag in Uedem, Bergstraße und in Kleve, Emmericher Straße; am Sonntag in Weeze, Gocher Straße und in Rees-Empel, Reeser Landstraße (B 67). mehr

Geldern

Wettstreit der jungen Bäcker: Innungsbeste stehen fest

(got) Der Themenwettbewerb, zu dem die niederrheinischen Bäckerinnungen einladen, war immer knapp ausgegangen. Diesmal setzte sich das Team des Berufskollegs Geldern deutlich durch. Der Wettbewerb stand unter dem Motto "Backen für den perfekten Morgen". Mit 3830 Punkten siegte es vor dem Team des Berufskollegs Kempen-Viersen mit 3675 Punkten und dem des Berufskollegs Dinslaken mit 3470. Die Berufskollegs Krefeld und Mönchengladbach schickten keine Teams. mehr

Geldern

Niederländische Nachbarn für die Region begeistern

Der Tourismus am Niederrhein ist bunt, vielfältig, facettenreich. Allein im vorigen Jahr verbrachten Fans über 902.000 Nächte in der Region. Dafür möchten die Tourismusförderer des Kreises Kleve nun die niederländischen Nachbarn begeistern mit dem Besuch der Messe "Hiltho" in Horst an de Maas. Stattfinden wird die Messe vom 6. Oktober bis 11. Oktober. Bereits 50 Jahre ist die "Lifestyle-Messe" in der Region Limburg bekannt und lockt jährlich 50. mehr

Geldern

Notfall-Großübung auf dem Gelände des Airport Weeze

Rund 300 Menschen waren an einer Notfall-Großübung auf dem Gelände des Airport Weeze beteiligt. Rettungskräfte aus dem Kreis Kleve sowie aus der niederländischen Gemeinde Bergen hatten unter realistischen Bedingungen die Zusammenarbeit im Katastrophenfall geprobt. Die turnusgemäße Notfall-Großübung, zu der der Airport nach den Vorgaben der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO alle zwei Jahre verpflichtet ist, hat gezeigt, dass die Rettungseinheiten, Behörden und Institutionen auch grenzüberschreitend gut zusammenarbeiten. mehr

Kreis Kleve

An diesen Stellen misst die Polizei die Geschwindigkeit

Zu schnelles Fahren gefährdet alle Verkehrsteilnehmer. Laut den Statistiken ist zu schnelles Fahren noch immer der "Killer Nummer 1". Deshalb plant die Polizei im Kreis Kleve diese Geschwindigkeitskontrollen: Am heutigen Montag in Straelen-Broeckhuysen, Broeckhuysener Straße und in Kleve, Kalkarer Straße; am Dienstag in Kevelaer-Winnekendonk, Sonsbecker Straße und in Kalkar, Gocher Straße (B 67); am Mittwoch in Kevelaer, Twistedener Straße und in Bedburg-Hau, Uedemer Straße; am Donnerstag in Goch, Asperdener Straße und in Kranenburg-Niel, Zyfflicher Straße; am Freitag in Kerken-Winternam, Winternam und in Emmerich, Reeser Straße; am Samstag in Uedem, Bergstraße und in Kleve, Emmericher Straße; am Sonntag in Weeze, Gocher Straße und in Rees-Empel, Reeser Landstraße (B 67) . mehr

Emmerich

An diesen Stellen misst die Polizei die Geschwindigkeit

Zu schnelles Fahren gefährdet alle Verkehrsteilnehmer. Laut den Statistiken ist zu schnelles Fahren noch immer der "Killer Nummer 1". Deshalb plant die Polizei im Kreis Kleve diese Geschwindigkeitskontrollen: Am heutigen Montag in Straelen-Broeckhuysen, Broeckhuysener Straße und in Kleve, Kalkarer Straße; am Dienstag in Kevelaer-Winnekendonk, Sonsbecker Straße und in Kalkar, Gocher Straße (B 67); am Mittwoch in Kevelaer, Twistedener Straße und in Bedburg-Hau, Uedemer Straße; am Donnerstag in Goch, Asperdener Straße und in Kranenburg-Niel, Zyfflicher Straße; am Freitag in Kerken-Winternam, Winternam und in Emmerich, Reeser Straße; am Samstag in Uedem, Bergstraße und in Kleve, Emmericher Straße; am Sonntag in Weeze, Gocher Straße und in Rees-Empel, Reeser Landstraße (B 67) . mehr

Heimat

Zwei Ehrungen im Jubiläumsjahr der Ratinger We-iter

Die Ratinger We-iter haben zu ihrem 35-jährigen Bestehen am Wochenende zwei verdiente Ratingerinnen besonders geehrt. Für Samstag hatten sie zu einer kleinen Feierstunde anlässlich des 35 jährigen Bestehens in das Stadttheater ein und überreichten gleichzeitig zwei Ehrennadeln. Hildegard Pollheim, Vorsitzende der We-iter, zeichnete zum einen Kornelia Schröder mit der Johanna-Flinck-Ehrennadel aus. Diese Nadel wird für besonderes ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich vergeben, und 2017 fiel die Wahl der Ratinger We-iter auf die Vorsitzende des Ratinger Kinderschutzbundes, um sie für ihr über 30-jähriges Engagement auszuzeichnen. "Sie hat den Kinderschutzbund aus einer schwierigen Lage herausgeholt und dafür Sorge getragen, dass er auch weiterhin stabil bestehen kann. Sie hat die Angebote des ausgeweitet und auf sicher Beine gestellt", sagte die ehemalige Leiterin des Jugendamtes, Christa Seher-Schneid, in ihrer Laudatio auf Schröder. Mit der Ehrennadel für besondere Verdienste um den Erhalt der Mundart wurde Eva Müskens ausgezeichnet. "Diejenigen, die noch unsere Mundart oder den rheinischen Dialekt pflegen, werden rar. Wir haben uns in diesem Jahr darum entschieden, die Ehrennadel an die ehemalige Leiterin der Anne Frank Grundschule, Eva Müskens, zu überreichen, die ihren Schülern die heimische Mundart vermittelt hat und auch nach der Beendigung ihres Schuldienstes das Einüben und Singen von Martinsliedern in rheinischer Mundart in der Anne-Frank-Schule fortführt", sagte Pollheim in ihrer Rede. Und weil in wenigen Wochen ja St. Martin ist, gab es zum Ende des offiziellen Teiles der Feierstunde eine Kostprobe aus dem Repertoire. Elf ehemalige Schüler aus der Anne-Frank-Schule trugen Martinslieder auf Platt vor und luden die Gäste zum Mitsingen ein. mehr

Sonsbeck

Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule: 261 Tornister kamen auf die Waage

261 Tornister der Johann-Hinrich-Wichern-Schule sind auf Paketwaagen, gesponsert von der Sparkasse am Niederrhein, gewogen worden. Diese Aktion gehört zu den Aktionstagen "Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten." An drei Wiegestationen im Forum der Schule wurde vom stellvertretenden Leiter der Zweigstelle Sonsbeck, Patrick Beyl, und von den Mitarbeiterinnen Nikola Opey und Amra Aljic das Gewicht jedes Tornisters ermittelt. mehr

Dormagen

Skurriler Krimi-Spaß mit Lach-Garantie im Kammertheater

Schon der Titel der Krimikomödie weist auf die spaßige Spannung hin, die die Zuschauer im Kammertheater erleben: "Gärtner sterben stets im Herbst" feierte am Freitagabend seine umjubelte Premiere im umgebauten Kino am Niederfeld. Wie versprochen, gab es eine mörderisch gute Mischung aus schwarzem Humor à la Miss Marple und Loriot-würdigen Dialogen: Ein skurriler Krimi-Spaß mit Lach-Garantie. Neben herrlicher Situationskomik, Wortwitz und Klamauk lebt die Komödie vor allem von der lustvollen Anspannung, dass das sehr makabre Geheimnis der adligen Gutsherren wortwörtlich ans Tageslicht gezerrt werden könnte - haben Lord und Lady doch die Angewohnheit, ihren Gärtnern im Herbst einen endgültigen "Sozialplan" zu verordnen. Das Versprechen der Parkbesitzer, "Nein, wir sind sozial eingestellt und kündigen nicht", beruhigt das Publikum nicht lange - schnell wird klar, dass die sechs letzten Gärtner allesamt ermordet wurden und nun unter der Rabatte vergraben liegen... Da bekommt die Suche nach einem neuen Gartengehilfen eine ganz andere Note. mehr

Monheim

Bürgerverein diskutiert über Grünflächen

Beim nächsten BAB-Talk des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins am Sonntag, 22. Oktober, sind die "Öffentlichen Grünanlagen" das Thema der Diskussion. Beginn ist um 11 Uhr im Bürgerhaus Baumberg, Humboldtstraße 8. Andreas Apsel, Bereichsleiter Bauwesen im Monheimer Rathaus, nimmt Stellung zum Zustand von Beeten, Bäumen und Grünflächen in der Stadt. Ein laut BAB schon seit längerem emotional diskutiertes Thema in Baumberg, aber auch in Monheim. Wo liegen die Probleme? Wie ist das Ganze organisiert? Was sind die Daten und Fakten? Wie geht es weiter? Gibt es Lösungen? Hierauf soll es Antworten geben. mehr

Düsseldorf

Schüler kritisieren mögliche Kürzung bei der VHS

Die Bezirksschülervertretung (BSV) der Landeshauptstadt kritisiert den Vorstoß von Oberbürgermeister Thomas Geisel, Zuschüsse für die Volkshochschule (VHS) möglicherweise auf den Prüfstand zu stellen. Der Rathauschef hatte argumentiert, die Angebote würden mehrheitlich von Hochschulabsolventen der mittleren und gehobenen Altersgruppe wahrgenommen und dienten damit "eher der Selbstverwirklichung als der Aus- und Weiterbildung". mehr

Düsseldorf

Firminus-Klause eröffnet in neuen Räumlichkeiten

Ein breiter, kurzer Aufgang zur hell erleuchteten Eingangstür, über der in großen Buchstaben "Firminus-Klause" steht, soll den Bedürftigen den Weg dorthin weisen, wo sie in Zukunft eine warme Mahlzeit bekommen. Die große Zahl interessierter Gäste, die nach der Vorabendmesse in der unmittelbar benachbarten Kirche St. Mariä Empfängnis die neuen Räumlichkeiten der Franziskaner auf der Oststraße in Augenschein nahm, folgte gern diesem Signal. mehr

Lokalsport

TV Angermund steckt erste Saisonniederlage ein

Beim TV Angermund wurde kräftig gefeiert - schließlich wurden die Feldhandball-Legenden von 1967 geehrt. Sportlich gab es weniger Erfreuliches: Im dritten Saisonspiel bezog der Handball-Oberligist TV Angermund am Samstagabend nach bislang zwei Erfolgen die erste Niederlage. In heimischer Halle unterlag die Mannschaft von Trainer Ulrich Richter gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen MTV Dinslaken mit 27:31. In der Gesamtbewertung der Partie sprach der Chefcoach der Düsseldorfer von einer unglücklichen Niederlage seines Teams, bescheinigte dem Kontrahenten aus dem Ruhgebiet allerdings auch eine gute Leistung. mehr

Lokalsport

Glanztag für Fortuna

Co-Trainer Klaus Allnoch, der die verhinderte Trainerin Ina Mollidor vertrat, hatte vor der Begegnung von Fortunas Handballerinnen mit dem TuS TD Lank gesagt, die Tagesform werde entscheiden. Die war bei den Düsseldorferinnen dieses Mal überragend, so dass ein 35:25-Sieg heraussprang. Kein Wunder, dass Allnoch aus dem Häuschen war: "Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die immer wieder in der Abwehr die Bälle erobert und sich dann durch erfolgreiche Gegenstöße dafür belohnt hat." Die Rot-Weißen übernahmen von der ersten Minute an das Heft des Handelns, ließen zu keinem Zeitpunkt Gefahr aufkommen und wurden nach der Pause noch stärker. mehr

Düsseldorf

Peinlicher Pop von Schnipo Schranke im Zakk

Die Musik des Duos Schnipo Schranke ist speziell. Insbesondere die dilettantisch zusammengezimmerten Arrangements sind gewöhnungsbedürftig. Fritzi Ernst und Daniela Reis, beide Ende 20, haben in Frankfurt klassische Musik studiert, aber dann ihre eine eigene Band gegründet. Das Bühnenbild ist schlicht: drei Wolken-Lampen, die die Farbe wechseln. Das Publikum: gemischt. Frauen, die die mitunter derben Chansons abfeierten, als wären sie auf einer Junggesellinnen-Abschiedsparty. Und Männer, die hören wollten, wie zwei Frauen Tacheles singen. mehr

Kalkar-Appeldorn

Appeldorns Grundschule lädt ein

102 Kinder besuchen derzeit die Heinrich-Eger-Grundschule - auf ähnliche Zahlen hofft die Schulgemeinde auch fürs kommende Schuljahr. Vorschulkinder, die im kommenden jahr Erstklässler werden, können sich demnächst gemeinsam mit ihren Eltern einen Eindruck von der Atmosphäre verschaffen, die ihnen in Appeldorn geboten würde. Denn in der kleinen einzügigen Schule kann sich jedes Kind geborgen fühlen und erfolgreich lernen, heißt es. mehr

Domwallfahrt

Neusser Chöre in Köln dabei

Bei der diesjährigen Domwallfahrt in Köln waren mit dem Dreikönigen-Chor und dem Marien-Chor viele Neusser in der Kathedrale des Erzbistums zu Gast. Im kirchenmusikalischen Programm stand die Gestaltung des feierlichen Abendlobes (Evensong) mit Werken aus unterschiedlichen Epochen. Unter Leitung von Dominik Tukaj und Regionalkantor Michael Landsky, der auch die Domorgel spielte, erarbeiteten die beiden Chöre in den vergangenen Wochen die Chorwerke in gemeinsamen Proben. Der Feier stand Domvikar Tobias Hopmann vor, der auch als Seelsorger in Neuss wirkte und vielen bekannt ist. Das Evensong-Angebot (musikalisches Abendlob) soll zukünftig in Neuss fortgesetzt werden. mehr

Heimatfreunde

Mit dem Rad zum Schloss Benrath

Sonnenschein, ohne Gegenwind und 23 Grad waren Garanten für eine gelungene Radtour der Heimatfreunde. Vom Epanchoir als Startort führte die Tour unter der Leitung von Hans-Georg Franke über die Kardinal-Frings-Brücke rechtsrheinisch zum ersten Ziel, dem Schlosspark Benrath. Dort erwartete die Neusser Ronja Rast, um ihnen alles Wissenswerte über die Anlage des Schlosses zu vermitteln. Nach der Schlossparktour ging es mit der Autofähre nach Zons, um dort im Biergarten eine Pause einzulegen. mehr

Lokalsport

Laurits Follert wird Sechster bei der WM

Der deutsche Vierer ohne Steuermann hat bei der Weltmeisterschaft in Sarasota den sechsten Platz belegt. Die Medaillen gingen an Australien, Italien und Großbritannien. Paul Gebauer (21 Jahre), Christopher Reinhardt (20), der Krefelder Laurits Follert (21) und Wolf-Niclas Schröder (21) haben bei der WM gezeigt, dass ihnen die Zukunft gehört, sagte DRV-Cheftrainer Markus Schwarzrock: "Für die Sportler, die zum ersten Mal eine A-WM gesehen haben, ist es ein guter Erfolg, dass sie überhaupt das A-Finale erreicht haben. mehr

Lokalsport

Laurits Follert wird Sechster bei der WM

Der deutsche Vierer ohne Steuermann hat bei der Weltmeisterschaft in Sarasota den sechsten Platz belegt. Die Medaillen gingen an Australien, Italien und Großbritannien. Paul Gebauer (21 Jahre), Christopher Reinhardt (20), der Krefelder Laurits Follert (21) und Wolf-Niclas Schröder (21) haben bei der WM gezeigt, dass ihnen die Zukunft gehört, sagte DRV-Cheftrainer Markus Schwarzrock: "Für die Sportler, die zum ersten Mal eine A-WM gesehen haben, ist es ein guter Erfolg, dass sie überhaupt das A-Finale erreicht haben. mehr

Lokalsport

Heiligenhaus verliert in der Schlussphase

Es lief die Schlussphase beim Landesliga-Auswärtsspiel der SSVg Heiligenhaus beim VfL Jüchen, 1:1-Spielstand. In der 89. Minute wurde den Hausherren kurz vor der Heiligenhauser Eckfahne ein Freistoß zugesprochen. Der kam scharf herein, Jonas Kell hielt seinen Kopf hin und Jüchen führte 2:1. Nun warf der Heiligenhauser Trainer Deniz Top alles nach vorne, aber Jüchen gelang in der Nachspielzeit ein Konter, holte einen Elfmeter heraus und der bedeutete den Jüchener 3:1-Sieg. mehr

Lokalsport

Wickraths Frauen brauchen für das 8:0 nicht einmal zwei Stunden

Besser hätte der Saisonauftakt für den TuS Wickrath in der Frauen-Oberliga nicht laufen können. Gegen den SC BW Ottmarsbocholt II gewann Wickrath deutlich mit 8:0. Die Gäste aus Westfalen boten lediglich eine Stammspielerin auf und waren den Wickrathern, die fast in Bestbesetzung spielten, deutlich unterlegen. Der TuS benötigte für den Sieg nicht einmal zwei Stunden. Nur Sandra Tönges und Stephanie Küppers taten sich beim knappen 3:2 im Doppel schwer. Auch Alexandra Jaspers benötige für ihren Sieg gegen Lisa Richter fünf Sätze. mehr

Mönchengladbach

Sondereinsatz wegen Rocker-Party

Die Open-House-Party der Mönchengladbacher Hells Angels ist am Samstagabend ruhig verlaufen. Die Polizei meldet: "Keine besonderen Vorkommnisse." Die Beamten fuhren zwar einen Sondereinsatz, waren aber nicht so stark vertreten wie bei den vergangenen beiden Feiern der Rocker. Dieses Mal gab es keine Einlasskontrollen. Die Hells Angels feierten, wie sie selbst mitteilten, in ihren privaten Räumen. Die befinden sich im Gewerbegebiet Güdderath. mehr

Leverkusen

Schlebuscher Bauernmarkt feiert 20-jähriges Bestehen

Der Schlebuscher Bauernmarkt feiert im Oktober sein 20-jähriges Bestehen. Er war einer der ersten Bauernmärkte in Nordrhein-Westfalen und wurde oft gelobt und auch kopiert. Unter dem Motto "Alles für Topf und Tafel" sind die Bauernmarkt-Kunden am Donnerstag, 5. Oktober, zum Mitfeiern eingeladen. Ab 10 Uhr gibt es eine Vielzahl Überraschungen: Profikoch Henk van den Born kreiert beim Geburtstagskochen kleine Gerichte mit frischen Produkten vom Markt zum Probieren. mehr

Grevenbroich

Kraftwerk Frimmersdorf nun nur noch Reserve

Das Braunkohlekraftwerk Frimmersdorf in Grevenbroich hat am Wochenende seinen normalen Betrieb eingestellt. Die zwei verbliebenen 300-Megawatt-Blöcke seien wie geplant vom Netz genommen und in die "Sicherheitsbereitschaft" überführt worden, sagte ein Sprecher des Kraftwerksbetreibers RWE Power. Vier Jahre lang sollen sie noch als Kapazitätsreserve für Stromengpässe bereitstehen, ansonsten aber nicht mehr produzieren. 2021 sollen sie dann endgültig vom Netz genommen werden. Die Blöcke waren 1966 und 1970 in Betrieb gegangen. Umweltschützer kritisierten, dass die Anlage vorläufig noch als Reservekraftwerk weitergenutzt wird, angesichts des hohen Kohlendioxid-Ausstoßes. In Grevenbroich gibt es noch das Kraftwerk Neurath, dessen Blöcke in den 70er Jahren und 2012 ans Netz gingen. mehr

Köln/Berlin

Ab heute Ehe für alle in den NRW-Standesämtern

Die Ehe für alle ist da - und die NRW-Standesämter erwarten die ersten homosexuellen Hochzeitspaare. In Köln sind nach Angaben der Stadt heute zwei gleichgeschlechtliche Eheschließungen geplant. Hinzu kommen fünf Umwandlungen von Lebenspartnerschaften in eine Ehe. Auf dem Vorplatz des Rathauses sollen Regenbogenfahnen wehen. Eine besondere Feier wird es in Hamm geben: Dort sagen zwei Schützenkönige der Schützengesellschaft Wiescherhöfen-Weetfeld zueinander Ja. In Düsseldorf werden in den nächsten Tagen und Wochen mehr als 50 Paare ihre Partnerschaft umwandeln oder heiraten. mehr

Leverkusen

Baustelle auf A 3: Ab heute zwei Fahrspuren

Die Fahrt ins lange Wochenende hatte es auf der A 3 in sich: Auf der Autobahn, die zwischen Langenfeld und Kreuz Leverkusen in Richtung Frankfurt wegen einer Baustelle nur einspurig befahrbar war, kam es zu großen Behinderungen. Am frühen Samstagabend staute sich der Verkehr auf rund 13 Kilometern, wie die Autobahnpolizei mitteilte. Auch gestern Morgen standen die Autofahrer wieder dicht an dicht auf mehr als zehn Kilometern, auf der A1 auf sieben Kilometern. Der Landesbetrieb Straßen.NRW erklärte, heute stünden wieder zwei Fahrspuren zur Verfügung, da mit vielen Autos im Berufsverkehr zu rechnen sei. Die Bauarbeiten sollen am Mittwochmorgen beendet sein. mehr