Eilmeldung
Einen Polizisten ermordet: "Reichsbürger" zu lebenslanger Haft verurteilt
Alle NRW-Artikel vom 7. Oktober 2017
Mönchengladbach

1,73 Tonnen Sperrmüll an Nordstraße

Anstatt der erlaubten fünf Kubikmeter Sperrmüll fanden Mags-Mülldetektive jetzt an der Nordstraße eine Abfallmenge von 25 Kubikmetern - 1,73 Tonnen. Doch damit nicht genug. Der Sperrmüll wurde sechs Tage zu früh an die Straße gestellt. Eigentlich darf das Sperrgut erst am Vorabend des Abholtages, frühestens ab 22 Uhr herausgestellt werden. Die unerlaubte und viel zu frühe Sperrmüllablagerung hatte zudem Folgen für die gegenüberliegende Grundschule. mehr

Kempen

Investor möchte Fassade eines Wohn- und Geschäftshauses ändern

KEMPEN (rei) Der Denkmalausschuss des Kempener Stadtrates befasst sich in seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Montag, 16. Oktober, unter anderem mit einer geplanten Neugestaltung der Fassade des Wohn- und Geschäftshauses an der Engerstraße 3 in der Kempener Fußgängerzone. In dem Ladenlokal im Erdgeschoss befand sich über viele Jahre ein Reisebüro. Der Hauseigentümer möchte die bestehende Hausfront umgestalten. Statt der bekannten Ziegelsteine mit den Betonelementen und einem Fenstererker soll das Haus künftig eine Putzfassade bekommen. mehr

Tönisvorst

Unfall beim Ausparken: Auto überschlägt sich

Ein spektakulärer Verkehrsunfall hat sich am Donnerstag gegen 18 Uhr auf der Industriestraße in St. Tönis ereignet. Laut Polizei fuhr ein 25-jähriger Tönisvorster mit seinem Auto aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr. Dabei achtete er nicht auf den Pkw einer 50-jährigen Frau aus Krefeld. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Wagen des Tönisvorsters schleuderte gegen ein geparktes Auto, der Wagen der Krefelderin drehte sich aufs Dach und beschädigte ebenfalls ein weiteres Fahrzeug. Der 25-jährige verletzte sich leicht. Die Krefelderin wurde schwer verletzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. mehr

Emmerich

Musikfestival am Tag des Gedenkens

Emmerich (hg) Der 7. Oktober 1944: Es ist der Tag, an dem englische Bomber Emmerich in Schutt und Asche legten. Über 600 Menschen starben. Dieses Datum ist untrennbar mit der Geschichte der Stadt verbunden. In Erinnerung an diesen Luftangriff werden am heutigen Samstag von 14 bis 14.30 Uhr alle Kirchenglocken der Stadt geläutet. Um 13 Uhr findet ein interreligiöses Friedensgebet in St. Martini statt. Danach gibt es einen krassen Gegensatz. Eine halbe Stunde nach dem Geläut der Glocken beginnt das Straßenmusikerfestival an der Promenade und in der Innenstadt. Ältere Emmericher haben das kritisiert. Immerhin: Der Kreis Kleve hat einen für heute geplanten Probealarm seiner neuen Sirenen abgesagt. mehr

Hückeswagen/Radevormwald

Zwei Verletzte nach Frontalunfall auf der B 483

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten ereignete sich gestern gegen 15 Uhr auf der B 483 zwischen Rädereichen (Radevormwald) und Marke (Hückeswagen). Ein 63-jähriger Radevormwalder, der Richtung Rade fuhr, kam laut Polizei vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und geriet in der langgezogenen Kurve in den Gegenverkehr. Dabei prallte sein Wagen frontal mit dem einer 72-jährigen Hückeswagenerin zusammen. mehr

Radevormwald

Zwei Verletzte nach Frontalunfall bei Rädereichen

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten ereignete sich gestern gegen 15 Uhr auf der B 483 kurz hinter dem Kreisverkehr Rädereichen. Ein 63-jähriger Radevormwalder Pkw-Fahrer, der aus Richtung Hückeswagen kam, ist vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit mit seinem Fahrzeug von seiner Fahrbahn abgekommen, in der langgezogenen Kurve in den Gegenverkehr geraten und mit seinem Fahrzeug frontal gegen den Wagen einer 72-jährigen Frau aus Hückeswagen geprallt. mehr

Duisburg

Link spricht mit Krieger auf der Expo

Am Rande der Münchner Immobilienmesse ExpoReal kam es laut einem Bericht der "Immobilienzeitung" unter anderem zu einem Treffen zwischen Duisburgs Stadtspitze und Kurt Krieger, dem Eigentümer des Güterbahnhofgeländes, auf dem er ein Designer Outlet bauen wollte. Das aber ist bekanntlich per Bürgerentscheid abgelehnt worden. Wie die Branchenzeitung mitteilt, äußerte sich OB Sören Link beruhigt darüber, dass man miteinander habe sprechen können. "Für uns als Stadt ist der Bürgerentscheid natürlich bindend. Jetzt sind wir sehr froh, dass wir mit dem Eigentümer der Fläche ein sehr konstruktives Gespräch führen konnten", wird der OB zitiert. mehr

Ratingen

BU kritisiert CDU-Vorstoß bei Azubi-Messe

Die Fraktion der Bürger Union (BU) hat die öffentliche Kritik der CDU an der Ausbildungsmesse topJob scharf attackiert. Dieses Vorgehen sehe man äußerst kritisch, betonte BU-Fraktionschef Rainer Vogt, der selbst im Aufsichtsrat der Ratingen Marketing GmbH (RMG) sitzt. Die RMG veranstaltet die Azubi-Messe. "Auch wenn die Anregung der Neukonzeptionierung inhaltlich gerechtfertigt sein mag, gehört die sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema in den eigens dafür installierten Aufsichtsrat der Ratingen Marketing GmbH, dem die CDU-Fraktion, genauso wie die anderen Fraktionen, mit Sitz und Stimme angehört", erklärte Vogt. mehr

Stadt Willich

Cannabiszucht im großen Stil in Willich

Vor dem Krefelder Landgericht begann gestern der Prozess gegen vier Männer (24, 26, 30 und 33 Jahre alt) aus Willich, Tönisvorst und Krefeld. Dem Quartett wird bandenmäßiger Anbau von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen. Die Angeklagten sollen in einer Willicher Wohnung eine Cannabisplantage betrieben haben. Dort fanden Polizisten im Februar rund 300 Gramm Haschisch sowie rund 880 Gramm Marihuana. Zudem seien etwa gegen Ende Januar 2017 bereits ungefähr fünf Kilo Marihuana geerntet worden. mehr

Rhein-Kreis Neuss

Tandem Baten-Kirschstein führt die NGZ-Redaktion

Die Redaktionsleitung der Neuß-Grevenbroicher Zeitung formiert sich neu: Frank Kirschstein, bislang stellvertretender Redaktionsleiter, übernimmt als Leitender Regionalredakteur die Aufgabe des Redaktionsmanagers. Er trägt Verantwortung für Organisation und Inhalt. Ludger Baten bleibt erster Autor der Neuß-Grevenbroicher Zeitung und hält als Chefreporter die wichtigen Kontakte zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. mehr

Hilden

Herbstmarkt: Morgen sind nur zwei Parkhäuser geöffnet

Heute und morgen ist jeweils von 11 bis 18 Uhr Herbstmarkt in der Fußgängerzone. Stände mit Herbstblumen wie Chrysanthemen, Astern, Eriken, Silberblatt und Kürbissen inspirieren die Besucher, Haus und Garten damit zu schmücken. Hübsche Dekorationen für Haus und Garten sind auf dem Herbstmarkt selbstverständlich auch zu finden, ebenso wie Tücher, Schals und kuschelige Accessoires für die kühleren Tage. Neben dem kulinarischen Angebot hält der Markt auch einiges an Kinderunterhaltung bereit. Auf dem alten Markt neben der Reformationskirche gibt es einen Biergarten mit Hofbräu Oktoberfestbier. mehr

Art Watching Apéro

Künstler Pe Hagen hat ein offenes Haus

Seine Skulpturen haben so ausgefallene Namen wie "Galoppierender Wahnsinn in der Kurve", "Gekommen, um zu bleiben ..." oder "Singing GAYlien". Inspiriert sind sie von den Eindrücken und Ideen, die der Düsseldorfer Künstler Pe Hagen alias Patrick Hagen zu ausgefallenen Plastiken verarbeitet. Manche seiner Kunstwerke wirken ein bisschen außerirdisch, fast alle fordern die Fantasie heraus. Und das soll auch so sein, denn sie sollen "irritieren, amüsieren und polarisieren". mehr

Wassenberg

Freude über gespendete neue Übungsfahrräder

Kinder lieben es, mit dem Fahrrad mobil zu sein. Damit dies auch sicher im Straßenverkehr geschieht, ist die Radfahrerausbildung fester Bestandteil der Verkehrserziehung in den Klassen 3 und 4 der Grundschulen. Dazu gehören Theorie (im Lern- und Übungsheft) ebenso wie Fahrpraxis, die mit der Fahrradprüfung endet. Die Kreisverkehrswacht unterstützt in enger Abstimmung mit den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei diese Ausbildung, stellt Schulen aus Spendenmitteln und Mitgliedsbeiträgen etwa Ausbildungsfahrräder und Helme zur Verfügung. mehr

Duisburg

Mit Duisburger Stahl in die Weltmeisterschaft

Seit Monaten wurde auf diesen Termin hingearbeitet und unter anderem in einem Windkanal in Stuttgart getestet. Jetzt ist es soweit: Am 8. Oktober startet in Australien die Weltmeisterschaft der Sonnenfahrzeuge (www.worldsolarchallenge.org). Mit dabei ist ein Studenten-Team der Hochschule Bochum, das mit dem "thyssenkrupp blue.cruiser" aus in Duisburg produziertem Stahl ins Rennen geht. Die WM findet alle zwei Jahre statt und führt auf öffentlichen Straßen von Norden nach Süden einmal quer durch den fünften Kontinent. Nach sechs Tagen und einer Fahrstrecke von 3.000 Kilometern wollen die Teilnehmer in Adelaide ankommen. mehr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende

Radler verlieren den Durchblick - zweiter Akt

Unter der Überschrift "Radler verlieren den Durchblick" hatten wir im August an dieser Stelle unseren Senf zur unübersichtlichen Situation in der Stadtmitte gegeben. Seit der Pflasterbelag im verkehrsberuhigten Abschnitt der Hauptstraße durch Asphalt ersetzt wurde, ist etlichen Radlern nicht klar, wo sie fahren dürfen: Manche drängen sich durch die Fußgänger, manche versuchen auf dem schmalen Streifen zwischen Asphalt und Pollern die Spur zu halten und manche rollen richtigerweise über den Asphalt. mehr

Xanten

Launiger Abschied von Wirtschaftsförderer Derksen

Es war ein Abschied, der Helmut Derksen zu Gesichte stand. Im kleinen Kreis, wie es sich der scheidende Wirtschaftsförderer gewünscht hatte, ging es gestern Morgen im Rathaus richtig launig zu. Mit dabei: Derksens Frau Anette, die ihm bis zum Eintritt in den Gesamtschul-Lehrerinnen-Ruhestand in gut neun Jahren möglichst nicht auf den Geist zu gehen gedenkt, und Tochter Steffi Bolz (Sohn Sebastian von Holtum war beruflich unabkömmlich) sowie Inge Trauten, deren verstorbener Mann als Stadtdirektor Derksens Freund und Mentor war und der im selben Jahr bei der Stadtverwaltung in Xanten angetreten war wie eben Derksen. mehr

Mönchengladbach

IHK-Forum: Eine Dachmarke für die Tourismusregion?

Die Tourismusregion Niederrhein, die die Kreise Heinsberg, Kleve, Neuss, Wesel, Viersen und die Städte Krefeld und Mönchengladbach umfasst, kann mit der Wachstumsdynamik der anderen NRW-Regionen nicht Schritt halten. Das hat eine Studie der IHK im Jahr 2015 gezeigt, und das bestätigen auch die aktuellen Übernachtungszahlen für das erste Halbjahr 2017. "Eine Ursache könnte eine fehlende überregionale Vermarktung der Tourismusregion Niederrhein sein", sagt Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein. mehr

Ratingen

Verwaltungs-Mitarbeiter verzockt eine Million Euro

Mit zeitweise tränenerstickter Stimme hat ein Ex-Mitarbeiter des Ordnungsamts Hilden gestern dem Landgericht geschildert, warum er seinen Dienstherrn sowie etliche Gastwirte und Spielhallenbetreiber um insgesamt rund eine Million betrogen habe. Der 58-Jährige hat demnach als Sachgebietsleiter fünf Jahre lang frei erfundene Fantasie-Gebühren kassiert und tatsächlich fällige Amtsgebühren nicht oder nur teils an die Stadtkasse weiter geleitet. mehr

Moers

Venlo verstärkt auf Expo Real die Region Niederrhein

"Standort Niederrhein: International aufgestellte Wirtschaftsregion" hieß es im Finale der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München auf der Bühne von Standort Niederrhein. Wie wichtig das Thema Internationalität für die unter dem Dach von Standort Niederrhein vereinten Kreise Kleve, Wesel und Viersen, Rheinkreis Neuss sowie die Städte Mönchengladbach und Krefeld ist, beweist die Tatsache, dass die niederländische Stadt Venlo ab sofort als Partner die Region verstärkt - auch auf der Bühne des orangen Niederrhein-Würfels, als sich auch Venlos Bürgermeister Antoin Scholten den Fragen des Moderators Axel Tillmanns stellte. mehr

Niederrhein/München

Venlo verstärkt auf Expo Real die Region Niederrhein

"Standort Niederrhein: International aufgestellte Wirtschaftsregion" hieß es im Finale der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München auf der Bühne von Standort Niederrhein. Wie wichtig das Thema Internationalität für die unter dem Dach von Standort Niederrhein vereinten Kreise Kleve, Wesel und Viersen, Rheinkreis Neuss sowie die Städte Mönchengladbach und Krefeld ist, beweist die Tatsache, dass die niederländische Stadt Venlo ab sofort als Partner die Region verstärkt - auch auf der Bühne des orangen Niederrhein-Würfels, als sich auch Venlos Bürgermeister Antoin Scholten den Fragen des Moderators Axel Tillmanns stellte. mehr

Stadt Willich

Hotelbetreiber wollen nicht nach Willich

Die Technische Beigeordnete Martina Stall und Kämmerer Willy Kerbusch haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind über 60 und nicht mehr ewig im Amt. Kerbusch machte jetzt im Haupt- und Finanzausschuss deutlich, dass beide eigentlich noch ein gemeinsames Ziel gehabt hätten: die Ansiedlung eines größeren Hotels in Willich. Gerade von der Immobilienmesse "Expo Real" in München zurückgekehrt, dem idealen Messeplatz, um solch ein Projekt anzustoßen, hatte Kerbusch aber eine gute Portion Frust mit im Reisegepäck: "Martina Stall und ich haben keinen Hotelbetreiber ausgelassen auf der Expo Real, es ist ganz, ganz schwer, ein ganz mühsames Handwerk." Man sei keinen Schritt weitergekommen, "ein ordentliches Hotel nach Willich zu holen". mehr

Stadt Willich

Geld für Umweltstation, Führungen und Co.

Soll die Stadt weiterhin die Eva-Lorenz-Umweltstation organisatorisch und materiell fördern, soll es auch künftig Schlossführungen geben, den Neugeborenenbesuchsdienst, die Unterstützung von internationalen Beziehungen von Schulen und Vereinen und einiges mehr? Im Rahmen des Projekts "Modernisierung 2.0" waren die freiwilligen Aufgaben der Stadt auf den Prüfstand gekommen. Doch während in den Fachausschüssen schon mal dafür gestimmt wurde, die eine oder andere Aufgabe, für die es keine gesetzliche Verpflichtung gibt, auf ihre Notwendigkeit hin zu überprüfen, entschied der Haupt- und Finanzausschuss jetzt jeweils einstimmig, keine Streichungen oder Kürzungen vorzunehmen. mehr

Niederrhein

Ruheständler besuchen das Kloster Mörmter

Am Mittwoch, dem 11. Oktober, besucht der BRH (Bund der Rentner, Ruhestandsbeamten und Hinterbliebenen im Deutschen Beamtenbund (DBB) um 15 Uhr das ehemalige Franziskanerkloster Mörmter in Xanten. Es wurde 2009 von dem Gründer der "Fazendas", Pater Hans Stapel, übernommen, um eine weitere Fazenda zu eröffnen. Diese kirchlichen Orte sind eine Möglichkeit für ausgeschlossene und vernachlässigte Menschen, einen Neuanfang in ihrem Leben zu starten. Nach der Führung des stellvertretenden Leiters der Fazenda, Venicius Moreira, durch die Räumlichkeiten und die eindrucksvolle Kirche klingt der Ausflug bei Kaffee und Kuchen im Klostercafé aus. Wie immer sind auch Nichtmitglieder eingeladen. Bei Bedarf können auch Fahrgemeinschaften organisiert werden. mehr

Remscheid

Kritik an Kämmerer-Kritik

Der Appell der bergischen Stadtkämmerer an Bund und Land, die Kommunen in Zukunft finanziell stärker zu unterstützen, hat bei den Freien Demokraten im Landtag zu Verärgerung geführt. Nachdem Solingens Kämmerer Ralf Weeke (SPD) mit seinen Kollegen aus Remscheid und Wuppertal in der vorigen Woche die Landesregierung dazu aufgefordert hatte, Gelder nicht länger nach dem "Gießkannenprinzip" zu verteilen, hat die Landes-FDP nun ihrerseits mit einem Offenen Brief reagiert und die Vorgehensweise der Kämmerer scharf kritisiert. mehr

Unsere Woche

Das Orchester wird international

Die Reihen schließen sich immer mehr: So oder so ähnlich könnte ein Fazit der gerade beendeten größen europäischen Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München lauten. Und das gilt nicht alleine für den Kreis Kleve, der gemeinsam mit den Kreisen Wesel und Viersen, dem Rheinkreis Neuss und den Städten Mönchengladbach und Krefeld unter dem Dach von Standort Niederrhein vereint ist. Die Delegation aus dem Kreis Kleve jedenfalls war so personell groß und interkommunal besetzt wie noch nie in den Jahren zuvor, die Palette reichte von allen großen Städten bis hin zu kleineren Kommunen wie Issum. Und mit der hiesigen Delegationsstärke einher ging die Tatsache, dass es am orangefarbenen Niederrhein-Würfel so eng wurde wie ebenfalls nie vorher in den anderthalb Jahrzehnten des Bestehens. mehr

Solingen

Bergische Kämmerer nehmen Einladung der Landes-FDP an

Nach der Kritik aus Teilen der FDP-Landtagsfraktion am Vorpreschen der Stadtkämmerer aus den drei bergischen Großstädten in Sachen Kommunalfinanzen sind Solingens Kämmerer Ralf Weeke und seine Amtskollegen aus Remscheid und Wuppertal nun ein weiteres Mal in die Offensive gegangen. "Kämmerer Sven Wiertz aus Remscheid hat für uns die Einladung zu einem Gedankenaustausch nach Düsseldorf durch die beiden stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzenden Marcel Hafke und Henning Höne gerne angenommen", sagte Weeke gestern im Gespräch mit unserer Redaktion. mehr

Köln

Gaby Köster zu Gast beim Weihnachtsengel

Es hat lange gedauert, bis der Weihnachtsengel wieder ein festes Dach über dem Kopf hatte - und dies nun für eine längere Zeit. In der Stadthalle Mülheim findet in diesem Jahr vom 23. November bis zum 22. Dezember die Weihnachtsshow von Tommy Engel statt. Verändert hat sich mit dem neuen Veranstaltungsort auch die Zahl der Sitzplätze. Sie ist von 1300 auf 800 geschrumpft. Dafür gibt es in diesem Jahr 15 Vorstellungen - so viele wie noch nie. mehr

Kinderbuch

Flunkermarieche führt durch Köln

Am liebsten erzählt das Flunkermarieche Flunkergeschichten über Köln. Ihren Lesern bietet die kecke Karnevalistin eine besondere Stadtführung - dabei können die Pänz raten, was stimmt und was nicht. Themen sind zum Beispiel die Kölner Haie, die Eishockeyspielern im Winter am Riehler Hafen begegnet sind oder der unglücklich verliebte Kallendresser und das Krokodil im Rhein, das der Radfähre an der Groov in Zündorf seinen Namen gegeben hat. Eine Rolle bei den Geschichten spielen außerdem Geißbock Hennes, die Zahl 11, Geister an Karneval, die Liebesschlösser, Richmodis' Pferde, der Diebstahl im Dom und die Eistüte am Neumarkt. Natürlich finden sich auch die Auflösungen in "Dat Flunkermarieche" von Saskia Gaymann (Bachem-Verlag, 9.95 Euro). mehr

Korschenbroich

Kleiderstube: Gesucht werden warme Jacken

Hochbetrieb herrscht immer samstags und sonntags in der Caritas-Kleiderstube an der Kleinenbroicher Straße in Pesch. Dann nehmen Ursula Johnen und ihr Team nicht nur gebrauchte Kleidung, sondern auch Nützliches für den Haushalt vom Kaffeeservice bis hin zum Kochtopf entgegen. "Diese Sachen sind immer gefragt, nicht nur bei den Korschenbroicher Flüchtlingsfamilien, sondern auch bei anderen Bedürftigen", erklärt Ursula Johnen, die die Kleiderstube seit Jahren ehrenamtlich leitet. mehr

Hilden

Kölner Jury lobt Entwurf von Hildener Architekten

Die Hildener Architekten Thomas Pagel und Marcus Henn (Büro pagelhenn) haben für die Stadt Köln zwei Übergangsheime mit 27 Wohnungen für 76 Flüchtlinge errichtet. Ihr Entwurf wurde beim renommierten Kölner Architekturpreis KAP 2017 mit einer Anerkennung gewürdigt. Von knapp 100 eingereichten Arbeiten erhielten 13 Auszeichnungen und Anerkennungen. "Einfach, wiederholbar, adaptierbar - klug gebaut", lobte die Jury: "Eine Seltenheit bei dieser Bauaufgabe. mehr

Fußball

ASV Süchteln ist auf der Suche nach Konstanz

In seiner Funktion als Trainer des Fußball-Landesligisten ASV Süchteln macht Heinrich Losing kein Geheimnis daraus, dass die Niederlage im Stadtderby gegen den 1. FC Viersen lange nachgewirkt hat. "Das war nicht so leicht zu verdauen. Schließlich hätten wir den Abstand auf Viersen gerne beibehalten", sagt Losing vor dem morgigen Spiel beim VdS Nievenheim. Was das 2:3 erneut deutlich gemacht hat: Während die Abwehr zu Saisonbeginn recht stabil wirkte und es am Toreschießen haperte, hat sich das mittlerweile komplett gewandelt. Dafür ist das Torverhältnis von 19:20 ein Beleg. mehr

Mönchengladbach

Polizei schickte Partygäste nach Hause, weil sie zu laut waren

Im Raum 107 des Mönchengladbacher Gerichts wurden gestern Ordnungswidrigkeiten verhandelt. Der Richter musste sich mit Bußgeldbescheiden befassen, gegen die deren Empfänger Einspruch eingelegt hatten. Meistens erscheinen zu diesen Terminen die Handy-Sünder, die mit dem Mobiltelefon am Ohr in ihren Autos während der Fahrt von der Polizei erwischt werden und dann einen Bußgeldbescheid über jeweils 60 Euro erhalten. mehr

Mönchengladbach

Lebhafte Diskussionen in der Versicherungsbranche

Selten wurde ein Fachpublikum so nah wie jetzt beim Versicherungs-Vermittler-Tag Niederrhein im Kunstwerk Wickrath mit plötzlich aufkommender berufspolitischer Positionsfindung konfrontiert. Die etwa 250 Zuhörer erlebten einen offenen Schlagabtausch der Akteure aus den Verbänden auf der Bühne, mit genügend neuem Stoff für gleich eine Reihe von Arbeitstreffen. Eingeladen hatten die Industrie und Handelskammer (IHK) und der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) die Vermittlerschaft am Niederrhein, um über Zukunftsfragen der Branche Orientierung zu geben. Die Organisatoren des gut besuchten überregionalen Treffs schafften das Kunststück, weg von starren Positionspapieren und Sonntagsreden hin zum Austausch der Meinungsmacher in den so unterschiedlichen Verbänden der Versicherungswirtschaft zu lenken. Und die Akteure nutzten ihre Chance. Die Schluss-Diskussion dürfte in Versicherungsbüros noch lange widerhallen. mehr

Mönchengladbach

Anmelden für den Ratgeberabend zu Versicherungen

Viele Versicherte machen die Erfahrung, dass die Freude beim Zahlen bei der Versicherung selten groß ist. Oft läuft es auch auf einen Rechtsstreit hinaus, für den man gewappnet sein sollte. Der RP-Ratgeberabend "Alles was Recht ist" in Kooperation mit Landgericht und Anwaltverein erklärt RP-Lesern alles Wichtige von der Vertragsanbahnung, dem Abschluss bis hin zum Schadensfall - und zur Klage, falls es notwendig wird. In drei Vorträgen mit anschließender Fragerunde informieren Versicherungsfachwirt Bernd Coenen, Rechtsanwältin Nathalie Mix und Richter Markus Majonica am Dienstag, 10. mehr

Fußball

Walbeckerinnen haben etwas gutzumachen

Frauenfußball-Niederrheinliga: SV Walbeck - GSV Moers II (Sonntag, 13 Uhr). Der Spielplan im Oktober hat es für den SV Walbeck in sich. Ist am Sonntag mit dem GSV Moers noch ein Gegner zu Gast, der sicher eine lösbare Aufgabe für die Fußballerinnen aus der grenzgemeinde darstellen dürfte, folgen im Anschluss daran Baumberg und die beiden Spitzenvereine SV Budberg und Tabellenführer SV Hemmerden, der nach fünf Siegen in Folge nach derzeitigen Maßstäben die eindeutige Nummer eins in der Liga ist. mehr

Lokalsport

Skating Bears starten heute in die Play-offs

Die Skating Bears haben das erklärte Saisonziel, die Play-off-Teilnahme, nach dem Ende der Hauptrunde in der Bundesliga erreicht. Nun wollen sie in den Ausscheidungsspielen beweisen, dass sie auch weiter um den Titel mitspielen können. Es spricht einiges dafür, dass die Bears sogar mit einem Auswärtssieg bei den Miners Oberhausen in die Serie starten können, immerhin gewannen sie beide Hauptrundenspiele gegen den Erstrundengegner. mehr

Bilk

Verkehrstraining für Rollator-Fahrer

Eine ungewöhnliche Idee für ein Training hatte vor einigen Jahren Polizeihauptkommissar Joachim Tabath, der Rollator-Nutzer aus dem Stadtteil einlud, um ihnen Tipps und Tricks beim Umgang mit dem Gerät zu zeigen. Denn die Hilfen für Menschen, die Schwierigkeiten beim Gehen haben, sind nicht nur komfortabel, sie können auch so manches Mal zur Gefahr im Straßenverkehr werden. Und weil das Training damals von den Bilkern so gut angenommen wurde, gibt es am Montag, 9. Oktober, ab 10 Uhr eine Wiederholung des Trainings auf dem Suitbertusplatz. mehr

Düsseldorf-Süd

Plastikbälle ärgern Ex-Europameister Chtchetinine

Die Ahnung trog ihn nicht. Denn dem Tischtenis-Europameister von 2003 im Herren-Doppel schwante vor den Saisonauftakt Böses. Er wusste sich bei seiner Einschätzung mit fast allen Abwehrspielern, auch aus dem internationalen Sport, einig: "Mit der neuen Generation Plastikbällen wird es für Abwehrspieler fast unmöglich, Angriffsspieler zu schlagen." Schon bei den Regionalliga-Punktspielen der Champions hatte der Weißrusse mit Gegnern Mühe, die früher mit Zelluloidbällen gegen ihn chancenlos waren. Chtchetinines Annahme erwies sich auch beim Challenger-Turnier in Ochsenhausen als zutreffend, denn nachdem er mit 4:3 Spielen ins Halbfinale eingezogen war, verlor er dieses glatt mit 0:3 gegen Petr David. mehr

Wülfrath

Gericht spricht Wülfrather von Vorwürfen frei

Der 27-jährige Wülfrather, der sich vor dem Wuppertaler Landgericht wegen räuberischer Erpressung zu verantworten hatte, wurde von den gegen ihn erhobenen Vorwürfen freigesprochen. Gemeinsam mit einem Komplizen soll er die Tankstelle am Koxhof, eine weitere Tankstelle auf der A 46 und eine Wuppertaler Spielhalle überfallen haben. Die Staatsanwaltschaft hatte Anklage erhoben, nachdem Zeugen den Angeklagten auf einem der Überwachungsvideos erkannt haben wollten. mehr

Wülfrath

Diakonie feiert 100 Jahre Diakonissen-Mutterhaus

Sollen wir das 100-jährige Jubiläum des Diakonissen-Mutterhauses öffentlich feiern? Für die Bergische Diakonie Aprath eine anfangs nicht leichte Frage. Zwar können die Diakonissen auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken; der Nachwuchs bleibt aber seit Jahrzehnten aus. Waren es zu Hochzeiten in den 1930er Jahren noch bis zu 66 Frauen, die sich in der Bergischen Diakonie um Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren kümmerten, sind es heute nur noch zwei Diakonissen im Ruhestand. mehr

Lokalsport

MSV-Kapitän Yamede Sadio ist noch keine Alternative für die Startelf

SpVg Odenkirchen - MSV Düsseldorf. Personell ist der Fußball-Landesligist MSV derzeit wahrlich nicht auf Rosen gebettet. Und als wäre der Aufsteiger nicht schon genug vom Pech verfolgt, verabschiedete sich am Donnerstag sogleich der nächste Spieler in den Krankenstand. Flügelspieler Nisar El Fayyad hat sich im Training eine Knieverletzung zugezogen und wird morgen in Odenkirchen (15 Uhr, Einruhrstraße) definitiv ausfallen. Auch Jaouad Jaha ist weiterhin zum Zuschauen verdammt - genau wie Kapitän Yamede Binne Sadio und Said El Mayati, die beim 1:3 gegen Kapellen-Erft zwar schon auf der Bank saßen, allerdings noch keine Alternativen für die Startelf sind. Und zu diesem unglaublichen Verletzungspech gesellt sich noch ein weiteres Problem: die Nachlässigkeit im Umgang mit den eigenen Torchancen. "Wir sind vorne einfach nicht effektiv genug", bemängelt Trainer Mohamed Elmimouni, nimmt sein Team jedoch im selben Atemzug in Schutz: "Unseren Jungs fehlt noch die Erfahrung, sie brauchen Zeit." mehr

Lokalsport

Schlusslicht HSG II Gastgeber des Spitzenreiters

"Bange machen gilt nicht" hat Trainer Mark Dragunski als Devise für das Spiel der HSG Neuss/Düsseldorf II in der Handball-Regionalliga gegen die SG Langenfeld ausgegeben. Die Gäste kommen nämlich verlustpunktfrei nach drei Begegnungen zur Spielgemeinschaft, die dagegen noch keinen Pluspunkt auf dem Konto hat. "Wenn wir an die Leistung, die wir gegen Opladen gezeigt haben, anknüpfen können, sind wir nicht chancenlos", meint er. Dort hatte die HSG in der zweiten Spielhälfte einen Fünf-Tore-Rückstand fast aufholen können und letztlich nur mit einem Tor Unterschied verloren. mehr

Lokalsport

Volleyball: DSC erwartet Essener Talentschuppen

Pascall Reiß kann zufrieden sein. Der Start in die Volleyball-Oberliga ist den Damen des DSC 99 mit zwei Siegen, dem Erreichen des Verbandspokal-Halbfinales und trotz des Ausscheidens gegen den Zweitligameister DSHS Köln geglückt. "Die gesamte Konzentration gilt jetzt wieder dem Ligabetrieb", sagt Trainer Reiß vor dem morgigen Heimspiel gegen den VV Humann Essen (17 Uhr, Siegburger Str.). Den ersten Aufsteiger aus Menden konnten die DSC-Damen in der Vorwoche mit 3:1 in die Schranken weisen, doch Reiß geht davon aus, dass gegen das junge Team von Humann noch einmal eine Leistungssteigerung folgen muss: "Humann steht für gute Jugendarbeit." Entsprechend erwartet er ein "technisch versiertes und fittes Team". mehr

Lokalsport

Hockey-Damen des DSC bestreiten Kellerduell

Vier Spiele und nur vier Punkte - keine gute Ausbeute für die Hockeydamen des DSD in der Regionalliga. Morgen um 18 Uhr beim Crefelder HTC trifft die Mannschaft von Trainer Ulrich Bergmann auf ein Team, das keinesfalls zu den Punktelieferanten zählt, denn die Krefelderinnen haben sich durch einige internationale Nationalspielerinnen verstärkt und führen nicht umsonst verlustpunktfrei die Tabelle an. Auch die Personallage der Grafenbergerinnen ist nicht rosig, so dass einige Jugendspielerinnen zum Einsatz kommen. "Ziel kann es nur sein, alles zu geben und die spielerische Entwicklung voranzutreiben", sagt Bergmann. mehr

Krefeld

Kräuterbier brauen in der Brauerei Gleumes

Am Dienstag und Mittwoch, 17. und 28. Oktober, wird bei der Privatbrauerei Gleumes wieder Kräuterbier gebraut. Bevor das Reinheitsgebot eingeführt wurde, braute man Kräuterbier. Damit wollte man sich ein gesundes, haltbares Getränk herstellen. In einem zweitägigen Kurs werden sich die Teilnehmer in der Braustube ans Werk machen. Dabei werden die Kräuter und alle Lebensmittel gestellt. Während des Kurses werden die Kräuter und ihre Wirkung erklärt. Am zweiten Seminartag wird das Bier mit einem deftigen Essen in einer gemütlichen Runde genossen. Der Kostenbeitrag liegt bei 42 Euro. Anmeldung unter 02151-5651955 oder "www.kräuterundideen.de" oder per Mail "kraeuter.undideen@t-online.de" . mehr

Leverkusen/Leichlingen

Städte testen Sirenen mit einem Probealarm

Am heutigen Samstag werden in Leverkusen und Leichlingen die Sirenen getestet. Der Probealarm beginnt um 12 Uhr mit einem einminütigen Dauerton, der im Ernstfall "Entwarnung" bedeutet. Danach folgt eine fünfminütige Pause. Anschließend ist ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton zu hören. Dabei handelt es sich um das eigentliche Warnsignal, das bei einem echten Notfall auf eine Gefahrenlage hinweist. Nach einer weiteren fünfminütigen Pause schließt ein einminütiger Entwarnungsdauerton den Probealarm ab. mehr

Leverkusen

Bei Rebers kamen die Gäste kaum aus dem Lachen heraus

Krieg der Kulturen und Religionen, Morgen- gegen Abendland und das erneute Zusammentreffen mit der Glaubensgemeinschaft der "Bitocken": Der Münchner Kabarettist, Autor, Musiker und Komponist Andreas Rebers lieferte in der Festhalle am Markt das Programm "Amen" als Abschluss seiner Trilogie des Glaubens. Hätten die Leverkusener gewusst, welch großartiger Auftritt sie dort erwartete, wären sicherlich nicht so viele Plätze leer geblieben. mehr

Sommerfest

Rheumaliga plant schon für 2018

Die Arbeitsgemeinschaft Langenfeld-Monheim der Rheumaliga hat mit Mitgliedern und Gästen ihr Sommerfest im Freizeitpark an der Langforter Straße gefeiert. "Dass das Fest im Park gut angenommen wird, sah man an den vielen Teilnehmern", sagt die Rheumaliga. Auch das Wetter war gut, und Organisator Heinrich Laufs hatte zur Freude der Gäste eine Kühltruhe dabei. Zu essen gab es selbst gemachte Salate und Gegrilltes; zu trinken kühle Getränken. Vor dem Nachhausegehen fragten abends viele, ob es kommendes Jahr wieder so ein Fest geben wird. Teamleiterin Gisela Trapp hatte eine Antwort, die viele freuen wird: Ja, so sei es geplant. mehr

Charity-Turnier

Orthomol-Azubis helfen Kinderstiftung

Der Erlös des Charity-Fußballturniers, das die Auszubildenden von Orthomol jährlich für den guten Zweck organisieren, hat eine neue Höchstmarke erreicht. Dank der großzügigen Spendenerhöhung durch die Stiftung "It's for Kids" kamen diesmal 10 000 Euro zusammen. Diese beeindruckende Summe wurde, stellvertretend für den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), jetzt von Ulrike Anene entgegengenommen. Die alleinerziehende Mutter von zwei Söhnen, die seit einem schweren Autounfall vom Hals abwärts gelähmt ist, war gerührt. "Es ist schön, zu sehen, mit wie viel Energie und Zeit sich Menschen für den guten Zweck engagieren", sagte sie. mehr

Monheim

Vortrag beleuchtet die Reformation in und um Monheim

Zum Thema "500 Jahre Reformation in Langenfeld und Monheim" hält am kommenden Dienstag Hans Schnitzler einen Vortrag. Hierzu lädt der Bergische Geschichtsverein Leverkusen-Niederwupper in die Marienkapelle ein, deren Förderverein Schnitzler leitet. Der pensionierte Lehrer berichtet unter anderem über die Wegbereitung der Reformation durch die bergischen Herzöge Johann III. und Wilhelm IV., die pastorale Situation der Monheimer Gemeinde nach 1550 sowie Reformierungsversuche durch den Kalvinisten Dietrich Quad. Auch die besondere Bedeutung der Marienkapelle thematisiert er. mehr

Weltraum

Senioren-Union trifft Astronauten

Es war ein toller Ausflug mit einer überraschenden Begegnung. 52 Mitglieder der Senioren-Union Monheim waren in Köln, um das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik zu besichtigen - und dabei trafen sie dann auch Alexander Gerst, den deutschen Astronauten und künftigen Commander der Raumstation ISS. Das europäische Astronauten-Zentrum ist die zentrale Einrichtung der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und bildet Raumfahrer aus. Auf dem Gelände der ESA trainiert das europäische Astronautenkorps für Weltraumeinsätze auf der internationalen Raumstation ISS - und eben auch Weltraum-Promi Gerst. mehr

Kaarst

Fenster der Johanneskirche soll bis Ende 2017 finanziert sein

Die Johanneskirche in Büttgen könnte sich bis zum Jahresende verändern. Denn das von Glaskünstler Burkhard Siemsen entworfene Fenster mit dem Thema "Die vier Evangelisten" soll bis dahin realisiert und eingesetzt werden. Voraussetzung: Es kommen genug Spendengelder zusammen. "Viele Gemeindemitglieder äußerten den Wunsch, das als Fremdkörper empfundene Milchglas des linken Kirchenschiffes durch ein gestaltetes Fenster zu ersetzen", erklärt Werner Hoffmann, Pfarrer der Johanneskirchengemeinde. Um das Ganze realisieren zu können, wurde ein Förderverein gegründet. mehr

Lokalsport

Bulldozer feiern Aufstieg in die Verbandsliga

Die Ausgangslage für die Footballer der Bulldozer war vor dem letzten Heimspiel klar. Gelingt der Mannschaft von Trainer Wolfgang Best ein Sieg gegen den Tabellendritten Kevelaer Kings, so ist der Aufstieg in die Verbandsliga geschafft. Die Bulldozer führten dieTabelle bis dahin verlustpunktfrei an, hatten allerdings gegen diesen Gegner 2015 und 2016 insgesamt vier Mal verloren. Best war zuversichtlich, dass diese Serie zu Ende gehen würde. "Beim Abschlusstraining vor der Partie waren 50 Spieler dabei, die alle nur eines wollten: Nach einer Spielzeit ohne jeden Punktverlust aufsteigen", sagte er. mehr

Lokalsport

Rollhockey-Spitzenspiel zur Heimpremiere des TuS Nord

Der 3:0-Erfolg der Rollhockeyspieler des TuS Nord in Walsum war ein Erfolg, der nicht nur wegen der Punkte den Anhängern der Unterrather viel Freude bereitet hat. Denn für eine Saison-Auftaktpartie lief schon vieles bei den Spielern um Kapitän Andy Paczia erstaunlich gut zusammen. So wechselten sich gelungene Kombinationen mit schönen Einzelaktionen ab. Der neue Trainer Robbie van Dooren war hochzufrieden mit der Abwehrleistung seines Teams, hatte aber noch Mängel im Angriffsspiel gesehen. mehr

Lokalsport

Tischtennis: Sieg ist für Turnerbund Pflicht

Ein Sieg ist für die Tischtennisspieler des Turnerbundes Ratingen heute Pflicht, wollen sie in der Landesliga nicht ins untere Tabellendrittel rutschen. Ab 18.30 Uhr (Ludgerus-/Albert-Schweitzer-Schule, Fröbelweg 21) tritt die Mannschaft von Spitzenspieler Grzegorz Sieracki gegen Schlusslicht TuSEM Essen an, das alle seine vier Partien klar verloren hat. Der Turnerbund geht als Favorit in die Partie und brennt darauf, den zweiten Saisonsieg einzufahren. mehr

Sonsbeck

Labbeck bereitet sich auf den Martinszug vor

In der Zeit von Montag, 9., bis Samstag, 28. Oktober, sind in Labbeck wieder die Sammler des Martinskomitees unterwegs, die an den Haustüren zur Deckung der Kosten des Martinszuges um eine Spende bitten. Traditionsgemäß setzt sich der Zug an einem Sonntag in Bewegung - diesmal am 12. November um 17.30 Uhr am Sportheim. Von da geht der Zug - begleitet vom Musikverein "Harmonie" und der Feuerwehr - folgenden Weg: Birkenweg, Am Haselbusch, Marienbaumer Straße, Dassendaler Weg, Am Tüschenwald, Am Haselbusch, Wylfeld und Schulstraße. mehr

Rheinberg

Martinszug startet diesmal nicht auf dem Großen Markt

Freunde der Martinstradition in der Stadtmitte müssen sich in diesem Jahr umstellen. Denn die Umgestaltung des Marktplatzes ist bis November nicht abgeschlossen. Der Große Markt steht am Sonntag, 12. November, weder für die Aufstellung des Martinszuges noch für das Martinsspiel zur Verfügung. Deshalb soll dafür ausnahmsweise der Schulhof der Montessorischule an der Kurfürstenstraße genutzt werden, erläutert jetzt das St. Martinskomitee. mehr

Erkelenz

Bauernmarkt - Parkplatz entfällt, Busse nutzen

Die zusätzlichen Parkplätze beim Bauernmarkt auf Hohenbusch stehen heute und morgen, 7. und 8. Oktober, aufgrund der Witterung nicht zur Verfügung. Der Veranstalter empfiehlt unbedingt die Nutzung der kostenfreien Pendelbusse. Am Samstag ab 10.30 Uhr und am Sonntag ab 9.30 Uhr fahren etwa alle 20 Minuten die Busse von den Haltestellen am Busbahnhof, Konrad-Adenauer-Platz, gegenüber des Einkaufsmarktes "Kaufland", Antwerpener Straße und vom Parkhaus an der Aachener Straße neben dem Gloria-Kino in Richtung Hohenbusch und zurück. Der letzte Bus fährt jeweils um 18.30 Uhr von Haus Hohenbusch in Richtung Innenstadt. Der Kaufland-Parkplatz ist nur am Sonntag für die Besucher des Bauernmarkts freigegeben. mehr

Hagen

16 Überfälle auf Geldtransporter: Bande gefasst

Bei brutalen Raubüberfällen auf Geldtransporter unter anderem im Ruhrgebiet und in Neuss soll eine Bande in den vergangenen 20 Jahren mehrere Millionen Euro erbeutet haben. Fünf mutmaßliche Mitglieder im Alter zwischen 30 und 53 Jahren waren letzte Woche durch Spezialkräfte der Polizei festgenommen worden. Experten für Organisierte Kriminalität der Polizei Hagen gehen davon aus, dass die Männer in wechselnder Besetzung für insgesamt 16 Überfälle verantwortlich sind - unter anderem in Hagen (1998), Neuss (2000), Werl (2001 und 2002), Wetter-Volmarstein (2004) und Dortmund (2015). mehr

Düsseldorf

Schriftsteller Navid Kermani erhält NRW-Staatspreis

Der Schriftsteller Navid Kermani (49) erhält den Staatspreis des Landes NRW. Das teilte die Staatskanzlei in Düsseldorf mit. "Navid Kermani ist einer der bedeutendsten Schriftsteller der Gegenwart", begründete Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die Entscheidung. Seine Publikationen dienten dem Zusammenhalt der Gesellschaft. "Er baut Brücken in der durch Zuwanderung vielfältig gewordenen Gesellschaft und lehrt sie den respektvollen und wertschätzenden Umgang mit vielfältigen Ansichten, Überzeugungen und Lebensweisen", sagte Laschet. mehr

Fußball

Fußballschiedsrichter im Kreis Kleve-Geldern gesucht

Sicherlich hat man das schon mal erlebt: Man geht am Wochenende auf den Fußballplatz und will ein Spiel seines Vereins sehen. Die Spieler laufen auf den Platz, aber da fehlt doch noch jemand: es ist kein Schiedsrichter da. Kein Einzelfall: Bei den Herren in der Kreisliga C, bei den Frauen in der Kreisliga und bei den Jugendlichen mittlerweile auch in den Leistungsklassen. Deswegen sind die Fußballvereine gefragt, geeignete Leute zum nächsten Lehrgang anzumelden. Der Kreisschiedsrichterausschuss möchte gerne möglichst viele Spiele besetzen, dazu braucht man aber mehr Leute. Der nächste Lehrgang beginnt bereits am Samstag, 7. mehr