| 08.21 Uhr

Remscheid
Asylbewerber bedrängen Frauen auf Musikfest

Remscheid. Wegen des Verdachts, junge Besucherinnen eines Musikfestes bedrängt und möglicherweise auch begrapscht zu haben, sind am Samstagabend vier Asylbewerber aus Albanien und Mazedonien festgenommen worden. Drei der Männer (15, 22 und 31 Jahre alt) leben derzeit in Remscheider Flüchtlingsunterkünften, der vierte (36) ist in einer Monheimer Notunterkunft untergebracht. Was die sexuellen Übergriffe angeht, spricht die Polizei von einem "Anfangsverdacht". Nun wird gegen die Männer ermittelt. Zivilfahnder hatten das Quartett, das sich in einer größeren Gruppe befand, beobachtet, als es ein Gruppe junger Frauen mit Handtaschen "antanzte" und bedrängte.

Dabei sollen sie die Frauen auch an den Armen gezogen haben. Die Fahnder gaben sich als Polizisten zu erkennen und griffen ein. Daraufhin seien die Männer, die offenbar alkoholisiert waren, aggressiv gegen die Beamten geworden und mussten mit körperlichem Zugriff ruhig gestellt werden. Sie wurden in Polizeigewahrsam genommen.

(bu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Asylbewerber bedrängen Frauen auf Musikfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.