| 07.56 Uhr

Krefeld
Auto abgeschleppt: Gruppe attackiert Polizisten in Krefeld

Krefeld. In der Krefelder Innenstadt haben drei Frauen und ein Mann zwei Polizeibeamte angegriffen. Ein 57-Jähriger wurde so schwer verletzt, dass er zunächst dienstunfähig ist. Seine 37-jährige Kollegin wurde leicht verletzt. Grund für den Gewaltausbruch: Ein Auto sollte abgeschleppt werden.

Erst vor wenigen Tagen hatte eine Gruppe zehn Polizeibeamte in Düren brutal niedergeschlagen. Anlass für den Gewaltexzess war ein banales Knöllchen fürs Falschparken.

In Krefeld wurden die Beamten alarmiert, als zwei Mitarbeiterinnen der Stadt am Mittwochnachmittag ein Auto abschleppen lassen wollten. Die Höchstparkdauer war um mehr als einen Tag überschritten. Der 19-jährigen Halterin mit Migrationshintergrund seien bereits 14 Verwarnungen zugestellt worden, von denen keine bezahlt worden war, erklärte ein Stadtsprecher.

Während die Ordnungsamtsmitarbeiterinnen die Daten aufnehmen wollten, sei der Vater der Halterin hinzugekommen und habe sich so aggressiv verhalten, dass die Frauen die Polizei riefen. Weil sich der 41-Jährige nicht beruhigte, sollte er laut Polizei in Gewahrsam genommen werden. Das versuchten die 19-jährige Halterin, zwei Frauen (20 und 39) sowie ein 21-jähriger Mann zu verhindern. Dabei sei es zu Schlägen und Tritten gegen die Beamten gekommen. Die Mitarbeiterinnen der Stadt blieben unverletzt.

Die Halterin aus Krefeld, die als unbekannt verzogen galt, wurde vorläufig festgenommen, dann aber gegen eine Geldzahlung entlassen. Haftgründe lagen laut Krefelder Staatsanwaltschaft nicht vor. Alle Beteiligten erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte und Körperverletzung. Das Auto wurde abgeschleppt.

(sti)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Auto abgeschleppt: Gruppe attackiert Polizisten in Krefeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.