| 09.30 Uhr

Ratingen
Automaten in Ratingen gesprengt: Bande gefasst

Ratingen. Eine fünfköpfige Bande aus den Niederlanden hatte die Tat genau vorbereitet, doch am Ende klickten die Handschellen. Mit Hilfe mehrerer Zeugenhinweise konnte die Polizei am gestrigen Morgen fünf junge Männer dingfest machen. Zunächst hatte ein maskiertes Trio einen Geldautomaten der Commerzbank im Stadtteil Lintorf gesprengt. Mit der Beute verschwand man auf zwei Motorrollern, wurde aber von Zeugen beobachtet. Auf der Flucht hätte eine Maschine beinahe noch einen Fußgänger erfasst.

Ein Bürger meldete der Polizei, wie die beiden Motorroller in einer Garage am Allwetterbad verschwanden. Ein Sondereinsatzkommando nahm die mutmaßlichen Täter, die sich verschanzt hatten, fest und beschlagnahmte Tatwerkzeug und die Beute (über die Höhe wurde nichts bekannt). Wenig später wurden zwei weitere Komplizen verhaftet, die in zwei Pkw auf die Männer gewartet hatten. Auch hier hatte ein Zeuge den entscheidenden Hinweis gegeben.

Ob die Bande für eine weitere Sprengung eines Geldautomaten derselben Bank im Ratinger Stadtteil Hösel im Juni in Frage kommt, wird zurzeit ermittelt. Das Landeskriminalamt wurde eingeschaltet.

(kle)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Automaten in Ratingen gesprengt: Bande gefasst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.