| 09.32 Uhr

Essen
Bodenfrost erreicht in der nächsten Woche NRW

Essen. Erst vor wenigen Tagen noch zeigte sich der Oktober mit klarem Himmel, Sonnenschein und milden Temperaturen, jetzt schleicht sich der Winter an. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen prognostiziert erste Schneefälle in NRW - allerdings nur in Höhenlagen. In tieferen Lagen kann es Bodenfrost geben.

"Es gibt vielleicht die eine oder andere Schneeflocke", sagt Meteorologe Lars Kirchhübel vom DWD. In den kommenden Tagen stelle sich das Wetter um. Das zunehmende Tiefdruckgebiet "Husch" über der Ostsee sorge dafür, dass maritim-polare Luft aus dem Norden nach Süden strömen kann. "Die Temperaturen sind deshalb ab Samstag auf dem Sinkflug" , sagt Kirchhübel.

Für das Wochenende rechnet der DWD in NRW mit Temperaturen tagsüber zwischen sieben und elf Grad, im Bergland mit vier Grad. Nachts könne es allerdings bis zu null Grad kalt werden, zu Beginn der nächsten Woche kann die Anzeige auf dem Thermometer auf bis zu minus drei Grad sinken.

Nach den teils ungewöhnlich hohen Temperaturen im Oktober sei das Wetter derzeit typisch für den November, berichtet Kirchhübel. Auch Schnee ist in Sicht, allerdings wird er nicht lange zu sehen sein. Tagsüber geht der Regen etwa oberhalb von 400 bis 600 Metern als Schnee oder Schneeregen nieder. Solange es allerdings noch bis zu sechs Grad würden, bliebe er nicht liegen, erklärt Kirchhübel. Dazu seien entweder kurzzeitig sehr niedrige Temperaturen oder mindestens zwei aufeinanderfolgende Frosttage nötig. In den Nächten sinkt die Schneefallgrenze jedoch teilweise bis in die Tieflagen ab. Vor allem nachts und morgens ist mit winterlichen Straßenverhältnissen wie Bodenfrost zu rechnen.

(bur)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Essen: Bodenfrost erreicht in der nächsten Woche NRW


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.