| 08.58 Uhr

Düsseldorf
Das Personal in den Kommunen wird immer älter

Düsseldorf. Wegen der Überalterung der Beschäftigten drohen vielen Städten und Gemeinden in NRW massive Personalengpässe. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Bertelsmann-Stiftung. Demnach ist der Anteil der Mitarbeiter ab 55 in den Gemeinden von 13 Prozent im Jahr 2004 auf 25 Prozent (2014) gestiegen. Dagegen blieb der Anteil jüngerer Beschäftigter (bis 30) im selben Zeitraum mit rund zwölf Prozent konstant. Zwischen den Gemeinden besteht laut Studie bereits ein "intensiver Wettbewerb um qualifizierten Nachwuchs". Das Nachsehen hätten strukturschwache Kommunen, die oft als wenig attraktiv gälten und wegen einer hohen Verschuldung kaum Personal einstellen könnten. Die Folgen könnten weitere Privatisierungen oder Kappung öffentlicher Leistungen sein.
(hüw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Das Personal in den Kommunen wird immer älter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.