| 07.13 Uhr

Dormagen
Diebe stehlen komplette Schießbude

Unbekannte stehlen Schießbude "Der goldene Schuss"
Unbekannte stehlen Schießbude "Der goldene Schuss" FOTO: Polizei
Dormagen. Das Kirmesgeschäft verschwand in Dormagen. Ähnliche Diebstähle häufen sich. Von Stefan Schneider

Im Dormagener Ortsteil Delhoven ist am Donnerstag ein elf Meter langes Kirmesgeschäft entwendet worden. Der Schießwagen war nach einem Schützenfest im benachbarten Rommerskirchen von dem 33-jährigen Eigentümer tagsüber an einer Landstraße abgestellt worden. Als der Essener das Gefährt abends abholen wollte, war es verschwunden. Die Polizei beziffert den Wert des historischen Anhängers (Baujahr 1962) auf mehrere zehntausend Euro.

In letzter Zeit hatten sich die Diebstähle von Kirmes- und Festinterieur gehäuft. Erst am Dienstag hat die Polizei in Bochum über einen ähnlich ungewöhnlichen Diebstahl wie den in Dormagen berichtet. Einem Schausteller war sein "Entenangeln"-Wagen gestohlen worden. Das auffällig bemalte, fast sieben Meter lange und etwa drei Meter hohe Traditionsgefährt mit bunten Meerestieren sollte eigentlich auf der Kirmes in Hattingen eingesetzt werden. Ob es einen Zusammenhang mit dem Fall in Dormagen gibt, ist noch unklar.

2015 hatten Diebe in Neuss und in Grevenbroich für Schlagzeilen gesorgt. Bei der Reuschenberger Kirmes war im Juli ein komplettes Kettenkarussell verschwunden. "Das ist bis heute nicht wieder aufgetaucht", berichtete eine Polizeisprecherin gestern. Ähnlich spektakulär war der Diebstahl eines Festzeltes vor knapp einem Jahr beim Schützenfest im Grevenbroicher Ortsteil Elfgen. Das Zelt war auf einem Anhänger gelagert und zum Aufbau bereit. Nachts transportierten Diebe die rund 1000 Quadratmeter Holzboden, etwa drei Tonnen Aluminium und fünf bis sechs Tonnen Eisenteile ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Diebe stehlen komplette Schießbude


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.