| 09.45 Uhr

Verkehr in NRW
Diese Baustellen kommen auf Autofahrer im Rheinland zu

Diese Baustellen plagen Autofahrer die nächsten zwei Jahre
Mehrere neue Baustellen könnten für Staus sorgen. FOTO: dpa, Marius Becker
Düsseldorf. Mit Staus und Verspätungen kennen sich Autofahrer in NRW bestens aus. In den kommenden zwei Jahren könnte es vor allem auf den Autobahnen rund um Düsseldorf und Köln noch voller werden. Straßen NRW hat jetzt seinen neuen Baustellenplan vorgestellt.  Von Jessica Kuschnik

Jeden Morgen und zur Feierabendzeit schieben sich im Raum Düsseldorf, Köln und im Ruhrgebiet lange Autoschlangen an Baustellen vorbei – oft im Schrittempo, wenn überhaupt. Mit neuen, breiteren Straßen und Brücken soll alles besser werden. Doch vor der Besserung kommt die Baustelle – und davon gibt es in den kommenden zwei Jahren fast 140 größere im Rheinland, im westfälischen Autobahnnetz sowie im Ruhrgebiet. Das teilte der Landesbetrieb Straßen NRW mit. Im Laufe des Tages werden die Baustellen für das Rheinland bekanntgegeben.

Jahrzehnt der Baustellen 

An rund 35 Baustellen wird dabei immer gleichzeitig im Straßennetz gearbeitet. "Die Kunst wird es sein, die Baustellen so abzuwickeln, dass die Verkehrsteilnehmer immer genügend Alternativen haben", betonte Elfriede Sauerwein-Braksiek, die Direktorin von Straßen NRW. Vor allem viele Brücken in NRW sind marode oder sanierungsbedürftig. Und so lautet die gute sowie auch die schlechte Nachricht der Straßen-NRW-Chefin: "Wir befinden uns in einem Jahrzehnt der Baustellen. In den kommenden Jahren werden wir so viel Geld wie noch nie auf unseren Straßen verbauen."

Die größten Herausforderungen für die Baustellenmanager bei Straßen NRW seien dabei das engmaschige Netz der Autobahnen im Ruhrgebiet, die Regionen rund um Düsseldorf und Köln, aber auch im Bonner Raum. Hier werden mehrere Brücken und Abschnitte unter anderem der Autobahnen 3, 43, 44, 52, 59, 40, 42 und 45 zur Baustelle. Eine Übersicht: 

Rheinland

A1/A3/A44 Bei Köln sorgt der geplante Neubau der Rheinbrücke an der A1 für viele Baustellen. Damit der Verkehr während dieser Zeit möglichst nicht ins Stocken gerät, werden vorher die Alternativrouten ausgebessert. Dazu gehört die Sanierung der A542 zwischen Monheim und Langenfeld, die noch bis 2017 dauern wird, sowie der Ausbau der A3 auf acht Fahrspuren, der im Bereich von Leverkusen bis Köln-Mülheim Mitte 2017 abgeschlossen werden soll. Zudem gibt es bis Ende 2017 laufende Baustellen im Autobahnkreuz Köln-West (A1/A4).

A44 Bei Düsseldorf wird noch bis 2018 im A44-Flughafentunnel und im A44-Tunnel Reichswaldallee gearbeitet. Die Sanierung der A3 zwischen Mettmann und Hilden soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

A555/A565 Bei Bonn-Poppelsdorf beginnen noch dieses Jahr die Sanierungsarbeiten an der A565 (bis Ende 2017). Zeitgleich soll die A555 zwischen Wesseling und Bonn-Nord saniert werden. Der Umbau der Autobahnkreuzes Bonn-Ost (A59) läuft bereits und soll im nächsten Jahr abgeschlossen werden. Die Instandsetzung der Bonner Nordrücke (A565) ist ab 2018 geplant.

A40/A42 Auch auf der A42 gehen zwischen Duisburg-Beeck und dem Autobahnkreuz Duisburg-Nord die Sanierungsarbeiten weiter. Auf der maroden Rheinbrücke Neuenkamp an der A40 bei Duisburg werden immer wieder Baustellen entstehen, sollten weitere Rissen festgestellt werden.

Ruhrgebiet

A43 Zwischen Recklinghausen und Bochum wird die A43 auf sechs Fahrspuren ausgebaut. Die erste von mehreren Baustellen soll es zwischen Recklinghausen und dem Rhein-Herne-Kanal geben. Die Arbeiten an der A43 beginnen im Juni und erstrecken sich über einen Gesamtzeitraum von zehn Jahren.

A52 Zwischen Essen-Kettwig und Essen-Rüttenscheid soll noch in diesem Jahr mit der Sanierung der A52 begonnen werden. Die Arbeiten sollen bis Ende 2017 dauern. Die Folgestrecke in Richtung Essen-Ost wird danach in Angriff genommen, diese Arbeiten werden bis 2019 dauern.

A40 Die Raffelbergbrücke an der A40 zwischen dem Kreuz Kaiserberg und Mülheim soll noch in diesem Jahr instand gesetzt werden. Die Arbeiten werden bis nächstes Jahr dauern.

A42 Auch die A42 soll saniert werden, aktuell zwischen Essen-Nord und Essen-Altenessen. Die Arbeiten sollen in Kürze beginnen und bis Ende 2017 laufen.

A45 Der Ausbau der A45 und die Erneuerung der Brücken zwischen Dortmund und der hessischen Landesgrenze beginnen ebenfalls noch in diesem Jahr. Während an der neuen Lennetalbrücke bei Hagen schon seit einigen Jahren gebaut wird, geht es in diesem Jahr los mit den neuen Brücken Kattenohl (bis 2018) und Brunsbecke (bis 2019) bei Hagen-Süd sowie den Brücken Rälsbach und Rinsdorf südlich von Siegen (jeweils bis 2019).

Westfalen

A1 Im nördlichen Münsterland wird bis Ende 2018 an der A1 weiter am Neubau der drei Talbrücken zwischen Lengerich und Lotte gearbeitet. Die Arbeiten haben bereits begonnen. Hinzu kommen Arbeiten an der Dütebrücke bei Osnabrück, die ebenfalls noch dieses Jahr beginnen sollen (bis 2019).

A33 Die größte Baustelle in Ostwestfalen entsteht auf der A33 zwischen Borchen und Paderborn-Schloss Neuhaus. Hier wird die Autobahn auf einer Länge von elf Kilometern in beiden Richtungen saniert. Die Arbeiten beginnen 2017 und dauern bis 2019.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Diese Baustellen plagen Autofahrer die nächsten zwei Jahre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.