| 08.34 Uhr

Bad Bentheim
Durchs Bahnhofsfenster auf den Bahnsteig

Bad Bentheim. Am niedersächsischen Bahnhof Bad Bentheim lassen sich nach der Erhöhung des Bahnsteiges für 1,1 Millionen Euro die Bahnhofstüren zu den Gleisen nicht mehr öffnen. Reisende können durch ein geöffnetes Fenster klettern oder um das Gebäude herumgehen, um zu ihren Zügen zu gelangen. Durch die Erhöhung des Bahnsteigs wurde erreicht, dass der Einstieg in die Züge für Rollstuhlfahrer leichter wird.

"Es ist leider nicht zu ändern", sagte Volker Pannen, Bürgermeister der Stadt. So richtig barrierefrei werde der Bahnhof des Kurortes an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen wahrscheinlich erst Ende 2017. Die Aufstockung um 40 Zentimeter habe von der Deutschen Bahn allerdings nicht später terminiert werden können, erläuterte der Bürgermeister. Für den 3,3 Millionen teuren Umbau des Gebäudes warte die Stadt noch auf Fördergelder. "Ich halte es wegen der Unfallgefahr für völlig absurd, Leute durchs Fenster zu lassen", sagte eine Bahnsprecherin.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bad Bentheim: Durchs Bahnhofsfenster auf den Bahnsteig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.