| 10.19 Uhr

Porta Westfalica
Ehemaliger Nazi-Stollen zu besichtigen

Porta Westfalica. Ein ehemaliger Nazi-Stollen an der Porta Westfalica wird am Wochenende erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich. Mit 350 Teilnehmern sind die Führungen bereits ausgebucht. Der Stollen wurde noch nie für ein größeres Publikum geöffnet. DieBesichtigungen gehen durch Teile einer etwa 6500 Quadratmeter großen Anlage im Jakobsberg. Dorthin ließen die Nazis ab 1944 Teile ihrer Rüstungsproduktion verlagern. Unter menschenunwürdigen Bedingungen mussten KZ-Häftlinge die Stollen dafür ausbauen. Mehr als 700 Häftlinge sind dadurch ums Leben gekommen. Erst vor zehn Jahren habe die Stadt mit einer Aufarbeitung ihrer Vergangenheit begonnen, erklärte eine Sprecherin. Vier Außenlager des Hamburger Konzentrationslagers Neuengamme befanden sich in Porta Westfalica.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Porta Westfalica: Ehemaliger Nazi-Stollen zu besichtigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.